Im Böhmerwald werden die Kanalarbeiter zu einer beliebten Touristenattraktion

Christian Hartl, Leserartikel, 06.08.2012 14:36 Uhr

AIGEN. Brennholz, das am Schwarzenbergischen Schwemmkanal bis nach Wien verschickt wurde, galt bis 1892 als eine der wichtigsten Einnahmequellen der Region. Jetzt lockt die einstige Hauptschlagader der Wirtschaft hunderte Touristen an – sogar aus Chile.

Mit klobigen Ganzholzschuhen, dicken Wollsocken, Vierfleck und einer langen Stange in der Hand stehen Hans Wimberger und Walter Pöschl am Ufer des Schwemmkanals und geben den daherschwimmenden Holzstücken den nötigen Drall. Für den aus Schlägl stammenden Pöschl ist es das erste Mal, dass er Holz schwemmt. Umgeben von zahlreichen Mithelfern und Touristen ist die Arbeit kein Knochenjob, wie noch vor mehr als hundert Jahren, sondern eine beliebte Touristenattraktion mitten im Böhmerwald. Nostalgie purBegleitet von Musikergruppe aus St. Oswald, die sogar aus dem Alphorn professionelle Töne locken konnten, begann die Schauschwemme mit dem Einwerfen der Holzscheite in den Iglbach. Während der goldenen Zeit der Schwemme – von 1793 bis 1892 wurden rund acht Millionen Raummeter Holz vom Böhmerwald bis nach Wien transportiert. Bis zu 800 Arbeiter waren an einem Tag im Einsatz. Weit gereistHeute zeigt die Schauschwemme die große kulturelle Verbundenheit der tschechischen und österreichischen Bevölkerung und ist deshalb ein Anziehungspunkt für Touristen. Viele der Besucher reisten per Bus, mit dem Rad oder zu Fuß an. Die Schaulustigen konnten sich bei der Schauschwemme selbst beteiligen und mithelfen, das Holz entlang des Kanals zu driften. Um dieses Schauspiel live mitzuerleben nahm manch ein Besucher auch die weite Anreise aus Hessen und sogar aus Chile in Kauf. SchauschwemmenDie nächste Schauschwemme findet am Dienstag, 14. August um 14.30 statt. Anreise mit Bus wird angeboten. Nähere Infos unter:www.boehmerwald.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fußballturnier: Es geht wieder um den Audi-Cup

Fußballturnier: Es geht wieder um den Audi-Cup

ALTENFELDEN. Zum sechsten Mal wird am Wochenende der Granitland Audi-Cup auf dem Altenfeldner Fußballplatz ausgetragen. weiterlesen »

Lern- und Spaßwochen für Kinder im Mühlviertel

Lern- und Spaßwochen für Kinder im Mühlviertel

ROHRBACH. Die Familienakademie Mühlviertel organisiert im Bezirk Rohrbach Lern- und Spaßwochen für Kinder, um den Lernstoff in den Hauptgegenständen in lockerer und lustiger Atmosphäre aufzufrischen. ... weiterlesen »

Lernen in Bewegung: Im Kosmotorik-Park holte sich das Gymnasium neue Ideen

Lernen in Bewegung: Im Kosmotorik-Park holte sich das Gymnasium neue Ideen

ROHRBACH-BERG. Anregungen für einen bewegten Unterricht am Gymnasium holten sich Schüler der fünften Klassen im Kosmotorik-Park in Traunkirchen. weiterlesen »

Weite Heimreise aus Bolivien zur MaPaKi-Fiesta zahlt sich aus

Weite Heimreise aus Bolivien zur MaPaKi-Fiesta zahlt sich aus

HASLACH. Den Charakter eines Familienfestes bekommt die MaPaKi-Fiesta, die am 29. und 30. Juli im Pfarrzentrum Haslach steigt. Martin Berndorfer, Gründer und Motor der Hilfsorganisation Maya Paya Kimsa, ... weiterlesen »

Schreckliches Szenario entpuppte sich als Unfall mit Schrottautos

Schreckliches Szenario entpuppte sich als Unfall mit Schrottautos

ROHRBACH-BERG. Ein umgekippter Lastwagen, mehrere kaputte PKWs auf der Straße oder im Seitengraben: Als die Feuerwehr Rohrbach gestern zu einem Unfall auf der B38 gerufen wurde, bot sich den Kameraden ... weiterlesen »

Alle Ausflugsziele auf einen Blick: Freizeitmagazin umfasst die ganze Region Donau-Böhmerwald

Alle Ausflugsziele auf einen Blick: Freizeitmagazin umfasst die ganze Region Donau-Böhmerwald

BEZIRK ROHRBACH. Auf die unzähligen Ausflugsziele, die es im Bezirk zu entdecken gibt, wollen die acht Wirte der Gastroszene Donau-Böhmerwald aufmerkam machen. Sie arbeiten an einem Freizeitmagazin, ... weiterlesen »

Nach Jobbörse konnten drei von zwölf Stellen in der Gastronomie besetzt werden

Nach Jobbörse konnten drei von zwölf Stellen in der Gastronomie besetzt werden

ROHRBACH-BERG. Die erste Jobbörse Gastronomie hat sich ausgezahlt: Mehr als 30 Bewerber absolvierten 43 Bewerbungsgespräche bei acht Gastronomiebetrieben aus dem Bezirk Rohrbach. Drei der insgesamt zwölf ... weiterlesen »

Breitband wird in ländlichen Regionen zur Überlebensfrage

Breitband wird in ländlichen Regionen zur Überlebensfrage

BEZIRK ROHRBACH. Die Digitalisierung kann sich nur voll entfalten, wenn auch die Rahmenbedingungen passen, ist man bei der Wirtschaftskammer überzeugt. Gerade in ländlichen Regionen wird die Versorgung ... weiterlesen »


Wir trauern