Abschied am Beginn des Lebens: Erste Beisetzung für Sternenkinder in Freistadt

Susanne  Überegger Susanne Überegger, Tips Redaktion, 14.04.2017 15:51 Uhr

Gleich am Beginn des Lebens wieder Abschied von seinem Kind nehmen zu müssen, ist für die Eltern ein unvorstellbar schmerzliches und belastendes Erlebnis. „Sternenkinder“ werden jene Kinder genannt, die während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt gestorben sind. In einem neuen konfessionsneutralen Gemeinschaftsgrab am Freistädter Friedhof werden alle jene im Landeskrankenhaus Freistadt tot geborenen Kinder beigesetzt, die nicht von ihren Eltern bestattet werden.

„Dies bezieht sich auf die Beisetzung von Kindern, die tot zur Welt kamen und unter 500 Gramm wiegen. Das gilt auch für sehr junge Schwangerschaften“, erklärt Hebamme Barbara Röblreiter vom Landeskrankenhaus Freistadt.

Abschied nehmen von der Zukunft mit diesem Kind

In den vergangenen Jahren hat sich im Verständnis und im Umgang mit Eltern und Angehörigen, die eine Fehl- oder Totgeburt erleben mussten, viel getan. „Ein Kind zu verlieren heißt Abschied nehmen, Abschied von der Zukunft mit diesem Kind. Wir wissen, dass jeder auf seine Weise mit diesem Verlust umgeht“, berichtet Krankenhaus-Seelsorgerin Karin Hartmann.

Ein Ort für die Trauer

Zweimal im Jahr ist eine konfessionsneutrale Beisetzung geplant. Die betroffenen Eltern erfahren den Termin, wenn sie noch im Krankenhaus sind und entscheiden selbst, ob sie an der Feier teilnehmen wollen oder nicht. Am 7. April fand das erste Begräbnis beim Kindergrab am Friedhof Freistadt statt, das zuvor schon eine Gedenkstätte war. „Es ist für die Eltern vielleicht tröstend, einen Ort zu haben, an den sie mit ihren Gefühlen und ihrer Trauer gehen und wo sie ihrem Kind gedenken können“, weiß Hartmann.

Erinnerungskarte mit Fußabdruck

Neu gestaltet wurde eine Erinnerungskarte für die Hinterbliebenen. Um sich an die Spuren, die das tot geborene Kind hinterlässt, erinnern zu können, wird im Krankenhaus ein Fußabdruck genommen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






St. Oswalder Student hilft in Kenia

St. Oswalder Student hilft in Kenia

ST. OSWALD. Klaus Neumüller aus St. Oswald, Student der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Linz, hat in einem Projekt in Kenia ein mehrwöchiges Praktikum absolviert.  weiterlesen »

Radwandertag Marktwirt

Radwandertag Marktwirt

Der 8. Radwandertag vom Marktwirt in Leopoldschlag mit Start und Ziel am Marktplatz Leopoldschlag weiterlesen »

Neustart mit „Buddy“ Betina

Neustart mit „Buddy“ Betina

WARTBERG. Familie Q. kommt aus dem Irak. Vater Zana, Mutter Banaz und die beiden kleinen Kinder Arin und Lillian leben seit zwei Jahren als Asylwerber in Wartberg ob der Aist. Ohne die Begleitung ihres ... weiterlesen »

Prominenter Besuch – Andy Lee Lang, Reinfried Herbst, Manfred Pranger und Ivo Vastic besuchten die Pro Juventute  Sandl

Prominenter Besuch – Andy Lee Lang, Reinfried Herbst, Manfred Pranger und Ivo Vastic besuchten die Pro Juventute Sandl

BAD LEONFELDEN/SANDL/OÖ. Im Rahmen des Sportwagen Openings 2017 in Bad Leonfelden wurde soziales Engagement wieder großgeschrieben. Mr. Ferrari Heribert Kasper und seine Sportwagenfahrer mit Herz unterstützen ... weiterlesen »

Mehrere Aufstiege bei Jugend Superliga

Mehrere Aufstiege bei Jugend Superliga

FREISTADT. Erfolgreich endete die vierte und letzte Jugend Superliga der Saison 2016/17 in Linz (Tips Arena) für die DSG Union Freistadt. weiterlesen »

Vize-Staatsmeistertitel an Schachtalent

Vize-Staatsmeistertitel an Schachtalent

ST. OSWALD. Lukas Leisch, Stammspieler der Spielgemeinschaft Freistadt/Wartberg, nahm in den Osterferien bei den U16-Jugend-Schach-Staatsmeisterschaften im Turnierschach teil, die in Sankt Veit/Glan (Kärnten) ... weiterlesen »

Mühlviertler Pendler-Schulterschluss: „Zuständige Politiker ignorieren Anliegen der Pendler und des Mühlviertels!“

Mühlviertler Pendler-Schulterschluss: „Zuständige Politiker ignorieren Anliegen der Pendler und des Mühlviertels!“

BEZIRK FREISTADT. Empört und verärgert zeigen sich die Proponenten der Allianz Der Stau hat keine Farbe – Mühlviertler Schulterschluss über die Gesprächsverweigerung der für Pendlerfragen maßgeblichen ... weiterlesen »

Saisonstart im Green Belt Center

Saisonstart im Green Belt Center

WINDHAAG. Grenzenlos Radfahren am Grünen Band Europa heißt das Schwerpunktthema im Besucherinformationszentrum in den nächsten Jahren. Beim Saisonauftakt im Green Belt Center wurde genau das gemacht: ... weiterlesen »


Wir trauern