Milchabnahme-Angebot: Berglandmilch streckt Freie Milch-Bauern die Hand entgegen

Claudia Greindl Claudia Greindl, Tips Redaktion, 01.05.2017 10:11 Uhr

BEZIRK/OÖ/NÖ. Aufatmen bei 19 Bauern aus Ober- und Niederösterreich: Am Sonntag war das letzte Mal die Milch ihrer Kühe vom Tankwagen der Alpenmilch Logistik abgeholt worden, ohne neuen Liefervertrag war die Perspektive düster - das Wegschütten der Milch schien unansweichlich. Quasi in letzter Minute hat die Molkereigenossenschaft Berglandmilch den 19 Milchrebellen ein Angebot zur Milchabnahme gemacht.

In einer Sondersitzung am Samstag beschloss der Vorstand der Berglandmilch, den „Milchrebellen“ einen Abholvertrag anzubieten – jedoch ohne Mitgliedschaft in der Genossenschaft, was einen geringeren Milchauszahlungsbetrag bedingt. Auch bei Gmundner Milch und der NÖM war dies für die „Rückkehrer“ von der Freien Milch so gehandhabt worden. Noch diese Woche werde laut Berglandmilch-Generaldirektor Josef Braunshofer die Milchabholung neu organisiert.

Milchabholung in rund einer Woche

„Wir werden diesen verbliebenen 19 Bauern ein Angebot machen und von ihnen in rund einer Woche die Milch übernehmen“, teilte der Generaldirektor nach der Sondersitzung mit. „Wir wollen die Sache nicht eskalieren lassen und versuchen nun eine Lösung“, sagte Braunshofer.

Neue Sammeltouren ausarbeiten

Es seien bereits Mitarbeiter betraut worden, die nötigen Transportkapazitäten abzuklären. Berglandmilch lässt die Milch seiner rund 11.000 Bauern von regionalen Frachtunternehmen einsammeln. Deshalb werde es noch einige Tage dauern, weil Sammeltouren umgestellt werden müssten. Von den 19 Bauern stammen, wie Tips berichtete, zwei  aus Gutau, je einer aus Bad Leonfelden, Bad Kreuzen, Pabneukirchen und Aschach an der Steyr. 13 sind aus Niederösterreich (Großteil Waldviertel).

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Hitzeperiode: Ernte verdorrt, dafür feiert der Borkenkäfer fröhliche Urständ

Hitzeperiode: Ernte verdorrt, dafür feiert der Borkenkäfer fröhliche Urständ

Die anhaltende Hitze treibt auch den Landwirten im Bezirk Freistadt die Sorgenfalten auf die Stirn: Grünland und Ackerkulturen leiden massiv unter der Trockenheit. Baldiger, ergiebiger Regen ist nicht ... weiterlesen »

Mit Bücher-Eule zum ersten Platz bei der Tischler-Trophy

Mit Bücher-Eule zum ersten Platz bei der Tischler-Trophy

GUTAU. Mit tiereischem Ehrgeiz und mit professionellerHilfe der Tischlerei Klaner brachte das Eulen-Bücherregal Oktavia für die Neue Mittelschule den ersten Platz bei der Tischler-Trophy. weiterlesen »

Mit Plan sicher in die Schule

Mit Plan sicher in die Schule

WARTBERG. Die  Schüler der Volksschule freuen sich seit kurzem über einen kindgerechten Schulwegplan. Der gemeinsam von AUVA, Schule, Polizei, Eltern und KFV-Verkehrsexperten entwickelte Plan gibt ... weiterlesen »

Austrian World Summit Innovation Award 2017 geht an Kreisel Electric

Austrian World Summit Innovation Award 2017 geht an Kreisel Electric

RAINBACH. Im Rahmen des jährlich stattfindenden Austrian World Summit, der von Arnold Schwarzeneggers Klimaschutzinitiative R20 veranstaltet wird, fand vor der Wiener Hofburg die Übergabe des ersten ... weiterlesen »

Grünbacher Schüler besuchten Bürgermeister

Grünbacher Schüler besuchten Bürgermeister

GRÜNBACH. In den vergangenen Wochen kündigten gleich zwei Schulklassen ihren Besuch beim Gemeindeamt Grünbach an, nämlich die Schüler der dritten Klasse Volksschule und der vierten Klasse Neue Mittelschule. ... weiterlesen »

Österreichs härtester Feuerwehrmann holt fünf Medaillen in Deutschland

Österreichs härtester Feuerwehrmann holt fünf Medaillen in Deutschland

HAGENBERG. Nur fünf Tage nach dem erfolgreichen Antreten beim Bewerb um den härtesten Feuerwehrmann Deutschlands reiste Martin Remplbauer vom Firefighter Team Hagenberg erneut ins Nachbarland um der ... weiterlesen »

Multimediashow mit Livemusik Bolivien: Anden Yungas & Fiestas

Multimediashow mit Livemusik Bolivien: Anden Yungas & Fiestas

Mo 6. November 19:30h, Bad Schallerbach, Atrium   Bolivien raubt einem den Atem!    Das faszinierende Land im Herzen Südamerikas ist ein Rausch aus Farben und Formen. Unberührte Landschaften von ... weiterlesen »

Schwester Johanna Brandstetter erhält Eduard-Ploier-Preis 2017

Schwester Johanna Brandstetter erhält Eduard-Ploier-Preis 2017

KÖNIGSWIESEN. Schwester Johanna Brandstetter, tätig in Simbabwe, wurde für ihr Lebenswerk mit dem Eduard-Ploier-Preis für Entwicklungszusammenarbeit ausgezeichnet. weiterlesen »


Wir trauern