Gmundner wollen Schwäne mit Futterangebot am Traunsee halten

Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 17.02.2017 15:34 Uhr

GMUNDEN. Die Stadtgemeinde muss sich um kein neues Wappentier umschauen und die „Basket Swans“ brauchen sich nicht in „Ducks“ umbenennen. Trotz zahlenmäßigen Rückgangs ist ein Verschwinden der Schwäne vom Taunsee nicht zu befürchten.

Die Diskussion um die beobachtete Abwanderung mancher Exemplare – zuletzt zählte ein Bird life-Experte nur mehr 41 Exemplare – lässt den Umweltausschuss der Stadt dennoch aktiv werden. „Der Traunsee ist für Schwäne als Lebensraum eigentlich nicht attraktiv – zu steile Ufer, zu tiefes Wasser und relativ wenig Nahrung“, sagt Tierarzt und Umweltausschuss-Mitglied Andreas Hecht (BIG).

Spezielle Futter-Sackerl

Letzteres will das Öko-Gremium ändern. In der Bürgerservicestelle gibt es ab sofort gegen freiwillige Spenden Sackerl mit Futtermais – dem idealen Futter für Schwäne (im Gegensatz zu Brot und Semmeln). „Dadurch werden gezielt die Schwäne und nicht andere Wasservögel versorgt“, so Umweltausschuss-Obmann Peter Trieb (FPÖ). Wichtig sei, den Mais nur in Ufernähe zu verabreichen, weil ihn die Schwäne nur bis zu einer maximalen Wassertiefe von einem Meter erreichen können. Nach Möglichkeit sollte an verschiedenen Stellen gefüttert werden, um Konkurrenz zu vermeiden. Man sollte sich nicht von „Füttern verboten“-Taferl abschrecken lassen. Diese gelten für Tauben und Enten, jedoch nicht für Schwäne. Der Umweltausschuss will aber eine „Schwäne-Explosion“ vermeiden. „Ideal wäre eine Population von 70 bis 80 Stück“, sagt Hecht.

Der Schwan als Identifikationsmittel

Für Gmundner sind Schwäne mehr als irgendwelche Wasservögel. Das erste Hotel am Platz und die Bundesliga-Basketballer sind nach ihnen benannt. Schwäne zieren diverse Wappen. „Sie sind identitätsstiftend. Die Menschen haben sie ins Herz geschlossen“, sagt Bürgermeister Stefan Krapf. Die Gmundner werden sich also in absehbarer Zeit von den Nachbarorten weiterhin „Schwanenbussis“ nennen lassen dürfen.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Ebenseer Nachwuchs überzeugte bei Superliga-Turnier in Linzer TipsArena

Ebenseer Nachwuchs überzeugte bei Superliga-Turnier in Linzer TipsArena

EBENSEE/VORCHDORF/LINZ. Beim vierten und letzten Saison-Turnier der österreichweiten Nachwuchs-Superliga in Linz gewannen mit Lena Promberger und Lukas Stüger gleich zwei Ebenseer ihre Gruppen. weiterlesen »

Kirchhamer besiegen in Judo-Bundesliga Graz

Kirchhamer besiegen in Judo-Bundesliga Graz

KIRCHHAM. Heiße Kämpfe prägten den Bundesligakampf von Union Kirchham gegen Graz. Einige der Kämpfe gingen auch bis ins Golden Score. weiterlesen »

Swans können sich schon aufs Halbfinale konzentrieren

Swans können sich schon aufs Halbfinale konzentrieren

GMUNDEN. Den Gmundner Swans gelang am vorletzten Spieltag der Basketball-Bundesliga mit dem klaren 89:72-Heimsieg über Tabellenschlusslicht Klosterneuburg die direkte Qualifikation für das Semifinale ... weiterlesen »

Seifenkisten auf Schienen: Erfolgreicher Testlauf für die 1. Gmundner Downrail Challenge

Seifenkisten auf Schienen: Erfolgreicher Testlauf für die 1. Gmundner Downrail Challenge

GMUNDEN. Eine bergab führende Schienenstrecke mit langem Auslauf: Nur 120 Jahre seit der Eröffnung der Gmundner Straßenbahn entstand im vergangenen Herbst die Idee, diese Location für ein nächtliches ... weiterlesen »

Gedenk-Ausstellung: Brahms in Gmunden

Gedenk-Ausstellung: Brahms in Gmunden

GMUNDEN. Mit einer Gedenkausstellung anlässlich seines 120. Todestages würdigt man in den K-Hof Museen ab Sonntag, 7. Mai, den Komponisten Johannes Brahms, der oft in Gmunden zu Gast war. weiterlesen »

Ob Musikapelle oder Karate-Club: Tips sucht den beliebtesten Verein

Ob Musikapelle oder Karate-Club: Tips sucht den beliebtesten Verein

GMUNDEN. Der Ischler Faschingsverein, der MFC-Ikarus Ohlsdorf, die Musikkapelle Jainzen und die Shotokan-Karate Sportunion Altmünster sammeln schon fleißig Leserstimmen - und liegen gut im Rennen um ... weiterlesen »

Stefan Spiessberger startete mit Platz 4 in die Kite-Weltcup-Saison

Stefan Spiessberger startete mit Platz 4 in die Kite-Weltcup-Saison

EBENSEE. Beim Weltcup-Auftakt in Leucate (Frankreich) erreichte Kite-Profi Stefan Spiessberger den Finallauf der besten vier Rider und verpasste nur hauchdünn einen Stockerlplatz. weiterlesen »

„See-Crossing“ und Aquathlon ersetzen heuer Gmundner Triathlon

„See-Crossing“ und Aquathlon ersetzen heuer Gmundner Triathlon

GMUNDEN. Aufgrund des Baus der StadtRegioTram- und Traunbrücke entfällt heuer der Gmundner Triathlon rund um den Rathausplatz. Dafür gibt´s erstmals ein See-Crossing (28. Juli) und einen Aquathlon ... weiterlesen »


Wir trauern