« Zur Übersicht

Wirtschaftsforum Waldviertel: Betriebe waren Gastgeber für zehn engagierte Lehrer

Tips Redaktion   Dagmar Haßlinger aus Waidhofen/Thaya, Tips Redaktion, erstellt am 06.09.2012, 13:00 Uhr


Die Lehrer freuten sich über Anerkennung und Urkunde.

Urkunde für den Gastbetrieb: Schwarz, Hofmann (Egston), Zwazl, Kastner

Sabine Ledwinka (links) arbeitete auch an der Werkbank.  

SCHREMS. Ein Ziel des Wirtschaftsforums Waldviertel ist es, die besten Lehrer von Österreich im Waldviertel zu haben. Mit dem Angebot „Zehn Lehrer lernen in zehn Tagen zehn Waldviertler Top-Betriebe kennen“ wollte man deshalb die Wirtschaftsaffinität der Pädagogen steigern. Die ersten Absolventen waren von der Ini­tiative begeistert.
von DAGMAR HASSLINGER
„Es war viel Arbeit, sowohl in der Organisation als auch in der Vorbereitung in den Betrieben“, berichtete Geschäftsführerin Martina Noé bei der Abschlussveranstaltung in der Brauerei Schrems. Das Projekt ist mit dem Landesschulrat akkordiert und wie in der Schule bereitete jeder Gastgeber-Betrieb einen Stundenplan vor.
Die Unternehmen wurden vorgestellt und danach die Teilnehmer in kleine Gruppen eingeteilt. Von 8.30 bis 16.30 Uhr durchliefen sie im Rotationsprinzip alle Bereiche. Je nach Branche wurden Spielzeugtraktoren zusammengebaut und Traktoren repariert. Die Lehrer versuchten sich beim Eisenbiegen, sie arbeiteten im Lager oder als Disponenten. Bei der W.E.B. Windenergie AG wurde in nur einem Tag ein Windpark geplant.
Das Resümee fällt auf beiden Seiten positiv aus. Sabine Ledwinka unterrichtet in der Neuen Mittelschule in Horn: „Die Betriebe haben sich sehr bemüht und wir erhielten Wertschätzung. Toll war, dass ich Einblicke in Hinblick auf Anforderungen an die Bewerber und bezüglich Aufnahmetests machen konnte.“

Interessante Erfahrung
Für Ledwinka war auch interessant, dass Unternehmer großen Wert auf das Zeugnis legen und sich Bewerber mit Hausverstand wünschen.
Landesrätin Barbara Schwarz bat die Unterrichtenden eindringlich, den Schülern zu vermitteln, dass „unqualifizierte Personen heute keine Chance am Arbeitsmarkt haben. Man muss den jungen Leuten auch sagen, dass es Angebote für sie gibt. Sie müssen aber auch dran bleiben“.
Die Präsidentin der Wirtschaftskammer NÖ, Sonja Zwazl, gratulierte zu diesem Projekt und betonte: „Wenn wir von Bildung diskutieren, dann reden wir darüber, ob jemand mit drei Fünfern aufsteigen kann oder nicht. Man muss auch darauf schauen, dass wir junge Menschen in die Wirtschaft bekommen.“ Kein Beruf sei minder. NÖ habe hochqualifizierte Betriebe mit hochqualifizierten Mitarbeitern. „Und viele von ihnen haben auch einmal als Lehrling angefangen.“
Artikel weiterempfehlen: send  Bookmarks: Twitter  Facebook  MySpace 
Wirtschaftsforum Waldviertel: Betriebe waren Gastgeber für zehn engagierte Lehrer

„Es war viel Arbeit, sowohl in der Organisation als auch in der Vorbereitung in den Betrieben“, berichtete Geschäftsführerin Martina Noé bei der Abschlussveranstaltung in der Brauerei Schrems....
  • Ihr Name *
  • Ihre E-Mail *
  • An *
  • Ihre Nachricht

Aus Sicherheitsgründen müssen wir feststellen, ob dieses Formular von einem Mensch ausgefüllt wird und keinem Spam-Programm. Bitte beantworten Sie diese Frage:

Wer ist Bundespräsident in Österreich?

David Alaba
Arnold Schwarzenegger
Heinz Fischer
Hermann Maier
 

 

 

3 Bild(er)

Seite: 1

Neuen Kommentar schreiben

Um Kommentare zu verfassen, müssen Sie sich einloggen.

Noch keinen Account auf www.tips.at? Registrierung »

Kommentare

zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
4more.at Alle »

Top-Events

Finden Sie aktuelle Partyfotos und die besten Fortgehtipps auf unserer Plattform www.4more.at weiter »

SUPERANZEIGER Alle »

Kleinanzeigen

Alle Kleinanzeigen aus sechs Tagen OÖ. Nachrichten, den 22 regionalen Tips-Ausgaben sowie 6 Regionalausgaben der Pannonischen und andere Top-Tips finden Sie hier. weiter »

regionaljobs.at Alle »

Über 2.000 Stellenanzeigen

Finden Sie Ihren Beruf unter mehr als 2.000 Stellenanzeigen in Oberösterreich. weiter »

VEREINE Alle »

Da ist Ihr Verein drin!

Tips bietet mit der Vereins-Plattform eine attraktive und kostenlose Möglichkeit, für Ihren Verein eine einfache Website anzulegen! weiter »