Gerstorfer stellte Kampagne im Bezirk Kirchdorf vor

Jakob Weiermair Jakob Weiermair, Tips Redaktion, 19.06.2017 18:05 Uhr

KIRCHDORF/BEZIRK KIRCHDORF/OÖ. Anstrengungen für würdige Arbeit und für Beschäftigung forcieren – so lautete die zentrale Botschaft beim Besuch von Landesrätin und SPOÖ-Parteivorsitzender Birgit Gerstorfer im Bezirk Kirchdorf.

Gemeinsam mit Bezirksvorsitzendem Ewald Lindinger und weiteren regionalen SPÖ-Spitzenvertretern besuchte die Parteivorsitzende zahlreiche Institutionen und legte auch bei einem Pressegespräch ihre Positionen dar. „Mit meiner Kampagne für würdige Arbeit sage ich der Arbeitslosigkeit und schlechten Arbeitsbedingungen den Kampf an. Würdige Arbeit heißt für mich, dass sie gerecht entlohnt wird. Gleichzeitig müssen die Arbeitsbedingungen so gestaltet sein, dass Arbeit nicht krank macht und daneben auch Zeit für Familie und Freizeit bleibt“, umriss Gerstorfer die Themen der aktuellen SPOÖ-Kampagne.

Arbeit und Beschäftigung

Die Landesrätin stellte einige Initiativen auf Landesebene vor, die dem Ziel dienen, mehr Menschen in Arbeit zu bringen. Neben dem Beschäftigungsbonus für Unternehmen kam dabei auch die Aktion 20.000 für Langzeitarbeitslose über 50 Jahre zur Sprache. Ältere Arbeitslose sollen dabei in öffentlichen Einrichtungen und in den Gemeinden neue Aufgaben und Andockmöglichkeiten finden.

Auch das innenpolitische Dauerthema der letzten Wochen, die Anhebung der Mindestlöhne auf zumindest 1500 Euro bei Vollzeitbeschäftigung ist Gerstorfer ein wichtiges Anliegen. „Es sind vor allem Frauen, die von der Anhebung der Mindestlöhne profitieren“, so Gerstorfer.

Weitere Anliegen der Landesrätin sind etwa der Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz, der Ausbau der Breitband-Internetverbindungen auch im Bezirk Kirchdorf und eine Verwaltungs- und Aufgabenreform.

SPÖ-Bezirksvorsitzender Ewald Lindinger hob insbesondere das Kommunalinvestitionsgesetz hervor, mit dem den Gemeinden ermöglicht werde, zusätzliche Bauinvestitionen zu tätigen. „Ein großer Teil dieser Investitionen kommt Klein- und Mittelbetrieben in der Region zugute“, kommentierte Lindinger. Als Beispiele für die durch die Fördermaßnahme ermöglichten Projekte wurde etwa der Umbau der ehemaligen Polytechnischen Schule in Kirchdorf zu einem Vereins- und Kulturhaus genannt. Einig zeigten sich Lindinger und Gerstorfer auch in ihrer Wertschätzung der Pflege- und Gesundheitsberufe. Auch hier seien Verbesserungen bei Arbeitsbedingungen und Entlohnung dringend angezeigt.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Die Geschichten-Fänger in Kremsmünster

Die Geschichten-Fänger in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Bereits zum dritten Mal organisierte die Katholische Männerbewegung (KMB) Eggendorf im Traunkreis in den Ferien eine zweitägige Schreibwerkstatt für Kinder weiterlesen »

Eigene Pizza selbst gemacht

Eigene Pizza selbst gemacht

KLAUS/STEYRLING. Im Gasthof Kaiserin Elisabeth konnte die Kinder auf Grund der Naturfreunde Klaus-Steyrling ihre ganz individuellen Pizzen selber backen. weiterlesen »

Spaß in der Backstube

Spaß in der Backstube

LEONSTEIN.  Einen tollen Vormittag durften die Bäcker der Bäckerei und Konditorei Osterberger in Leonstein mit rund 25 Kindern verbringen.  weiterlesen »

Grillfest in Rossleithen

Grillfest in Rossleithen

ROSSLEITHEN. Bereits zur Tradition ist das jährliche Grillfest mit dem Betreubaren Wohnen von Roßleithen geworden. Auch heuer verbrachten die Bewohner einen gemütlichen Sonntag Nachmittag bei Bürgermeisterin ... weiterlesen »

Glockenläuten macht auf Hunger aufmerksam

Glockenläuten macht auf Hunger aufmerksam

KREMSMÜNSTER. Österreichweit läuten am Freitag, 28. Juli, um 15 Uhr die Kirchenglocken fünf Minuten lang statt einer. Mit dem Alarmsignal will die Caritas wachrütteln: Mehr als 20 Millionen Menschen ... weiterlesen »

Freunde des Nationalparks: Auszeichnung 'Weltnaturerbe' strahlt aus

Freunde des Nationalparks: "Auszeichnung 'Weltnaturerbe' strahlt aus"

BEZIRK KIRCHDORF/OÖ. Die alten Buchenwälder des Nationalparks Kalkalpen bekommen von der UNESCO die höchste Auszeichnung für herausragende Natur- und Kulturgüter verliehen und stehen damit weltweit ... weiterlesen »

Personalknappheit bei Polizei setzt sich auch im Bezirk Kirchdorf fort

Personalknappheit bei Polizei setzt sich auch im Bezirk Kirchdorf fort

BEZIRK KIRCHDORF/OÖ. Wie die Oberösterreichischen Nachrichten in der vergangenen Woche berichteten, sind in Oberösterreich 446 Dienstposten bei der Polizei aktuell nicht besetzt. Und auch im Bezirk ... weiterlesen »

Jungunternehmer sind stolz auf den Betrieb

Jungunternehmer sind stolz auf den Betrieb

BEZIRK KIRCHDORF/NUSSBACH/OÖ. Einen Betriebsbesuch in Nußbach nahmen der Vorsitzende der Jungen Wirtschaft im Bezirk, Thomas Höfer und sein Stellvertreter Martin Schiller zum Anlass, um auf die Leistungen ... weiterlesen »


Wir trauern