Gerstorfer stellte Kampagne im Bezirk Kirchdorf vor

Jakob Weiermair Jakob Weiermair, Tips Redaktion, 19.06.2017 18:05 Uhr

KIRCHDORF/BEZIRK KIRCHDORF/OÖ. Anstrengungen für würdige Arbeit und für Beschäftigung forcieren – so lautete die zentrale Botschaft beim Besuch von Landesrätin und SPOÖ-Parteivorsitzender Birgit Gerstorfer im Bezirk Kirchdorf.

Gemeinsam mit Bezirksvorsitzendem Ewald Lindinger und weiteren regionalen SPÖ-Spitzenvertretern besuchte die Parteivorsitzende zahlreiche Institutionen und legte auch bei einem Pressegespräch ihre Positionen dar. „Mit meiner Kampagne für würdige Arbeit sage ich der Arbeitslosigkeit und schlechten Arbeitsbedingungen den Kampf an. Würdige Arbeit heißt für mich, dass sie gerecht entlohnt wird. Gleichzeitig müssen die Arbeitsbedingungen so gestaltet sein, dass Arbeit nicht krank macht und daneben auch Zeit für Familie und Freizeit bleibt“, umriss Gerstorfer die Themen der aktuellen SPOÖ-Kampagne.

Arbeit und Beschäftigung

Die Landesrätin stellte einige Initiativen auf Landesebene vor, die dem Ziel dienen, mehr Menschen in Arbeit zu bringen. Neben dem Beschäftigungsbonus für Unternehmen kam dabei auch die Aktion 20.000 für Langzeitarbeitslose über 50 Jahre zur Sprache. Ältere Arbeitslose sollen dabei in öffentlichen Einrichtungen und in den Gemeinden neue Aufgaben und Andockmöglichkeiten finden.

Auch das innenpolitische Dauerthema der letzten Wochen, die Anhebung der Mindestlöhne auf zumindest 1500 Euro bei Vollzeitbeschäftigung ist Gerstorfer ein wichtiges Anliegen. „Es sind vor allem Frauen, die von der Anhebung der Mindestlöhne profitieren“, so Gerstorfer.

Weitere Anliegen der Landesrätin sind etwa der Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz, der Ausbau der Breitband-Internetverbindungen auch im Bezirk Kirchdorf und eine Verwaltungs- und Aufgabenreform.

SPÖ-Bezirksvorsitzender Ewald Lindinger hob insbesondere das Kommunalinvestitionsgesetz hervor, mit dem den Gemeinden ermöglicht werde, zusätzliche Bauinvestitionen zu tätigen. „Ein großer Teil dieser Investitionen kommt Klein- und Mittelbetrieben in der Region zugute“, kommentierte Lindinger. Als Beispiele für die durch die Fördermaßnahme ermöglichten Projekte wurde etwa der Umbau der ehemaligen Polytechnischen Schule in Kirchdorf zu einem Vereins- und Kulturhaus genannt. Einig zeigten sich Lindinger und Gerstorfer auch in ihrer Wertschätzung der Pflege- und Gesundheitsberufe. Auch hier seien Verbesserungen bei Arbeitsbedingungen und Entlohnung dringend angezeigt.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






GTech feierte Jubiläum

GTech feierte Jubiläum

RIED/TRAUNKREIS. Josef Gebeshuber, Eigentümer von GTech, startete vor 20 Jahren als sogenannter Ein-Personen-Unternehmer (EPU). In der eigenen Garage wurden die ersten Schaltkästen erstellt. weiterlesen »

Jazziges Brodeln am Bauernhof

Jazziges Brodeln am Bauernhof

KREMSMÜNSTER/OÖ. Am Samstag, 1. Juli, findet wieder das alljährliche Jazz-Festival am Bauernhof der Familie Dickbauer in Kremsmünster statt, dieses Jahr ganz international aufgestellt. weiterlesen »

Bezirksstellenausschuss widmete sich dem Thema Breitband

Bezirksstellenausschuss widmete sich dem Thema "Breitband"

BEZIRK/KIRCHDORF. Breitband-Internet und der damit verbundene Status Quo am Wirtschaftsstandort Bezirk Kirchdorf standen im Fokus des Bezirksstellenausschusses der WKO Kirchdorf. weiterlesen »

Nachwuchs-Fotograf vom Fotoklub Pettenbach überzeugte die Jury

Nachwuchs-Fotograf vom Fotoklub Pettenbach überzeugte die Jury

PETTENBACH. Der Verein Österreichischer Amateurfotografen-Vereine (VÖAV) feierte in Wien sein 90-jähriges Bestandsjubiläum. In diesem Rahmen fand auch die Siegerehrung der VÖAV-Jugendstaatsmeisterschaft ... weiterlesen »

Bürgermeister von Pettenbach: „Gute Entwicklung sicherstellen“

Bürgermeister von Pettenbach: „Gute Entwicklung sicherstellen“

PETTENBACH. Bürgermeister Leopold Bimminger (ÖVP) spricht im Tips-Interview über aktuelle Projekte in der Almtalgemeinde und gibt zu einem ehemaligen Dauerbrenner-Thema Auskunft. weiterlesen »

Kremsmünsterer Unternehmen optimiert Blutabnahmeprozess

Kremsmünsterer Unternehmen optimiert Blutabnahmeprozess

KREMSMÜNSTER/STEYR. Greiner Bio-One in Kremsmünster und die Gesundheits- und Spitals AG (gespag) haben sich zusammengetan, um den Blutabnahmeprozess im Spital zu optimieren. Die Systemlösungen von Greiner ... weiterlesen »

Benediktweg: Ein Weg, der die Menschen verbindet

Benediktweg: Ein Weg, der die Menschen verbindet

OBERÖSTERREICH. Von Kloster zu Kloster auf den Spuren des heiligen Benedikts – so lautet das Motto des Benediktweges, ein europäischer Pilgerweg, der nicht nur die Klöster, sondern auch die Menschen ... weiterlesen »

Gaumenfreunde wollen kulinarische Orientierung bieten

"Gaumenfreunde" wollen kulinarische Orientierung bieten

KREMSMÜNSTER/OÖ. Anlässlich der diesjährigen Landesgartenschau in Kremsmünster wurde die Wirtekooperation Gaumenfreunde gegründet. Mit der Auflage einer kulinari-schen Landkarte machen sie nun den ... weiterlesen »


Wir trauern