Bürger gegen Humus-Abtrag: Volksanwalt als letzter Strohhalm

Claudia Greindl Claudia Greindl, Tips Redaktion, 11.01.2017 13:18 Uhr

LASBERG. An einen letzten Strohhalm klammern sich die Lasberger, die gegen den geplanten Humusabtrag auf einem 6,7 Hektar großen Grundstück durch die Asfinag in Pilgersdorf sind: Die Volksanwaltschaft hat zugesagt, sich der Causa anzunehmen.

Rund 1500 Lasberger haben sich mit der Unterzeichnung der von der Ortsbauernschaft ins Leben gerufenen Unterschriftenliste gegen den Abtrag von 45.000 Kubikmeter Humus ausgesprochen. Bürgermeister Josef Brandstätter wird in den kommenden Tagen einen Übergabetermin mit Vertretern der Asfinag vereinbaren. Dabei ist rechlich alles klar und ausjudiziert: Humus und Zwischenboden aus Pilgersdorf dürfen für die Rekultivierung von Geländemodellierungen entlang der S 10 verwendet werden, das Abbaugrundstück soll eine ökologische Ausgleichsfläche („Magerwiese“) werden.

Zusage von der Volksanwaltschaft

„Die Zahl der Unterschriften der Gegner zeigt, wie groß die Ablehnung dieses Vorgehens nicht nur bei den betroffenen Grundanrainern, sondern in der Gesamtbevölkerung ist“, sagt Bürgermeister Brandstätter. Die letzte Hoffnung setzt man nun auf den Volksanwalt. Eine Delegation hat bereits vorgesprochen und die Zusage erhalten, dass sich die Volksanwaltschaft mit der Causa beschäftigen wird. Dabei kommen ob der Komplexität der Umstände auch Rechtsspezialisten zum Einsatz, wie kurz vor Redaktionsschluss zu erfahren war.

Humus von Großbaustellen

„Abgesehen davon hoffen wir nach wie vor auf die Vernunft der Asfinag, die genug Humus aus zahlreichen Großbaustellen in der Region beziehen könnte“, so Johann Penz und Leopold Pammer, Vertreter der betroffenen Grundanrainer im Tips-Gespräch.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Hauptpreis für Lehrlingsparlament

Hauptpreis für Lehrlingsparlament

BEZIRK FREISTADT. Wie kann das Leben und Arbeiten auf dem Land entscheidend verbessert werden? Zu dieser Frage machten sich auch die Jugendlichen des Lehrlingsparlamentes ihre Gedanken und staubten prompt ... weiterlesen »

Kinder liefen 1849 Kilometer

Kinder liefen 1849 Kilometer

RAINBACH. 1849 Kilometer für den guten Zweck liefen die Schüler der Neuen Mittelschule und Volksschule Rainbach. Sie unterstützen damit Roma-Kinder. weiterlesen »

Erste Frühjahrs-Niederlage eingesteckt

Erste Frühjahrs-Niederlage eingesteckt

FREISTADT. Die erste Niederlage in diesem Frühjahr musste das Herren-Team der Union Compact Freistadt einstecken. Gegen Kremsmünster verloren sie in der vierten Runde im Meister-Playoff 4:2. weiterlesen »

Neue Beschattung fürs Seniorenheim Lasberg

Neue Beschattung fürs Seniorenheim Lasberg

LASBERG. Durch die große Glasfassade im Bezirksseniorenheim  wird den Bewohnern in ihrem Wohn- und Aufenthaltsbereich eine helle und freundliche Atmosphäre geboten. In den Sommermonaten hatte die großflächige ... weiterlesen »

Eröffnungsfest bei Grünhilde: Schmankerl, Genuss und Volksfeststimmung

Eröffnungsfest bei Grünhilde: Schmankerl, Genuss und Volksfeststimmung

TRAGWEIN. Volksfeststimmung herrschte bei der Eröfnung von Grünhilde, dem neuen Laden samt Gastronomie am Standort des ehemaligen Quellstüberls. Zahlreiche große und kleine Besucher nützten die ... weiterlesen »

Rennradtour Gusental - Aisttal

Rennradtour Gusental - Aisttal

Tour mit Alpenblick-Flair weiterlesen »

Geldkatze häkeln und Sessel flechten

Geldkatze häkeln und Sessel flechten

KEFERMARKT. In der zweiten Staffel der Kreativ-Werk-Tage auf Schloss Weinberg hat der Projektverein Mühlviertel Kreativ wieder erstaunliche Handwerker gefunden, die ihr Wissen vom 2. bis 4. August weitergeben ... weiterlesen »

Stolperfalle Mensch?

Stolperfalle Mensch?

HAGENBERG. Über die Gefahren im Haushalt referierte Thomas Hanslmair vom Kuratorium für Verkehrssicherheit, auf Einladung von Seniorenbund-Obfrau Leopoldine Weinberger. weiterlesen »

Top Events


Wir trauern