Bürger gegen Humus-Abtrag: Volksanwalt als letzter Strohhalm

Claudia Greindl Claudia Greindl , Tips Redaktion, 11.01.2017 13:18 Uhr

LASBERG. An einen letzten Strohhalm klammern sich die Lasberger, die gegen den geplanten Humusabtrag auf einem 6,7 Hektar großen Grundstück durch die Asfinag in Pilgersdorf sind: Die Volksanwaltschaft hat zugesagt, sich der Causa anzunehmen.

Rund 1500 Lasberger haben sich mit der Unterzeichnung der von der Ortsbauernschaft ins Leben gerufenen Unterschriftenliste gegen den Abtrag von 45.000 Kubikmeter Humus ausgesprochen. Bürgermeister Josef Brandstätter wird in den kommenden Tagen einen Übergabetermin mit Vertretern der Asfinag vereinbaren. Dabei ist rechlich alles klar und ausjudiziert: Humus und Zwischenboden aus Pilgersdorf dürfen für die Rekultivierung von Geländemodellierungen entlang der S 10 verwendet werden, das Abbaugrundstück soll eine ökologische Ausgleichsfläche („Magerwiese“) werden.

Zusage von der Volksanwaltschaft

„Die Zahl der Unterschriften der Gegner zeigt, wie groß die Ablehnung dieses Vorgehens nicht nur bei den betroffenen Grundanrainern, sondern in der Gesamtbevölkerung ist“, sagt Bürgermeister Brandstätter. Die letzte Hoffnung setzt man nun auf den Volksanwalt. Eine Delegation hat bereits vorgesprochen und die Zusage erhalten, dass sich die Volksanwaltschaft mit der Causa beschäftigen wird. Dabei kommen ob der Komplexität der Umstände auch Rechtsspezialisten zum Einsatz, wie kurz vor Redaktionsschluss zu erfahren war.

Humus von Großbaustellen

„Abgesehen davon hoffen wir nach wie vor auf die Vernunft der Asfinag, die genug Humus aus zahlreichen Großbaustellen in der Region beziehen könnte“, so Johann Penz und Leopold Pammer, Vertreter der betroffenen Grundanrainer im Tips-Gespräch.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen




Weitere News aus der Region

Vorhang auf  für Spontaneität

Vorhang auf für Spontaneität

GUTAU. Im Februar startet in der Alten Schule ein Improtheater-Kurs. An acht Abenden werden die Teilnehmer die Grundzüge des Improtheaters erlernen. weiterlesen »

Volkshilfe und Sozialmarkt kooperieren beim Fahrtendienst

Volkshilfe und Sozialmarkt kooperieren beim Fahrtendienst

FREISTADT. Gemeinsam ist besser - davon ist Barbara Tröls von der Volkshilfe in Freistadt überzeugt und organisierte zusammen mit dem Sozialmarkt in Freistadt einen freiwilligen Einkaufs-Fahrtendienst ... weiterlesen »

Birgit Gerstorfer (SPÖ) für volle Transparenz bei Gemeindeprüfungen - fünf Maßnahmen

Birgit Gerstorfer (SPÖ) für volle Transparenz bei Gemeindeprüfungen - fünf Maßnahmen

LINZ/FREISTADT. Gemeinde-Landesrätin Birgit Gerstorfer fordert vollkommene Transparenz bei der Gemeindeprüfung: Das braucht es nach den jüngsten Vorkommnissen erst recht auch im Bereich der Gemeindeprüfungen, ... weiterlesen »

Langfinger im Supermarkt: Geldbörse gestohlen

Langfinger im Supermarkt: Geldbörse gestohlen

UNTERWEITERSDORF. Ein bislang unbekannter Täter stahl am 18. Jänner 2017 in einem Supermarkt in Unterweitersdorf eine Damengeldtasche aus einer Einkaufswagen abgelegten Kühltasche. Anschließend verließ ... weiterlesen »

Vorwurf: Geschönte Prüfberichte - auch Freistadt betroffen?

Vorwurf: Geschönte Prüfberichte - auch Freistadt betroffen?

LINZ/FREISTADT.  Eine Anzeige wegen Amtsmissbrauchs von einem oberösterreichischen Ex-Gemeindeprüfer hat die SPÖ zum Anlass für eine dringliche Anfrage im kommenden Landtag genommen. So will der SPÖ-Klub ... weiterlesen »

Hausarrest für Freilandhühner: Das Federvieh nimmt es gelassen

Hausarrest für Freilandhühner: Das Federvieh nimmt es gelassen

BEZIRK FREISTADT/BAD ZELL. Stallpflicht gilt seit kurzem für alles, was gackert, schnattert und quakt: Ganz Österreich ist seit dem Fund mehrerer verendeter Vögel ein Gebiet mit erhöhtem Geflügelpestrisiko. ... weiterlesen »

Diskussion: A Kas, a Gsöchts und a Müch

Diskussion: A Kas, a Gsöchts und a Müch

LINZ/MÜHLVIERTEL. Welche Zukunftsperspektiven hat die Landwirtschaft? Diese Frage bewegte drei Studierende der Katholischen Universität (KU) Linz, die selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen sind. Grund ... weiterlesen »

Arbeitslosen-Zahl sinkt im Bezirk Freistadt seit sieben Monaten

Arbeitslosen-Zahl sinkt im Bezirk Freistadt seit sieben Monaten

BEZIRK FREISTADT. Seit sieben Monaten sinkt die Zahl der Arbeitslosen – ein Umstand, der Freistadt deutlich vom übrigen Österreich abhebt. Das hohe Engagement meiner Mitarbeiter hat dazu sicher einen ... weiterlesen »