« Zur Übersicht

Mit Lehrabschluss zur Matura: Die Berufsreifeprüfung

Tips Redaktion   Christina-Anna Stenz aus Linz, Tips Redaktion, erstellt am 24.05.2012, 16:55 Uhr


Lehre und Matura schließen einander nicht aus. Mit der Berufsreifeprüfung gelingt beides. Foto: Wodicka  

Wer eine Lehre absolviert hat, die Matura aber nicht gemacht hat, kann das nachholen. Die Berufsreifeprüfung gilt als vollwertige Matura und ermöglicht zusätzliche Chancen am Arbeitsmarkt, sowie Weiterbildung an Universitäten, Fachhochschulen oder Kollegs.
Im Gegensatz zur Studienberechtigungsprüfung muss man sich nicht auf ein bestimmtes Gebiet festlegen. Den Absolventen der Berufsreifeprüfung stehen alle Studienrichtungen offen. Beginnen kann man bei verschiedenen Instituten, der Ablauf ist aber einheitlich. Seit ihrer Einführung im Jahr 1997 haben in ganz Österreich mehr als 17.000 Personen die Berufsreifeprüfung absolviert. Sie eröffnet Jugendlichen und Erwachsenen, die einen praxisorientierten Ausbildungsweg gewählt haben, gleiche Studien- und Karrierechancen wie Maturanten einer höheren Schule. Um sich auf die Prüfungen vorzubereiten können Vorbereitungskurse besucht werden, die für Lehrlinge verpflichtend sind.

Vier Teilprüfungen

Unter anderem werden diese Kurse vom Berufsförderungsinstitut (bfi), der Volkshochschule und dem Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) angeboten, wobei sich die genauen Abläufe unterscheiden können. Bis zum Abschluss dauert es je nach Vorkenntnissen vier bis fünf Semester. Im Wesentlichen besteht die Matura aus vier Prüfungen aus den Bereichen Deutsch, Mathematik, Englisch und einem Fachbereich aus der beruflichen Praxis. Davon können drei Teilprüfungen direkt beim Institut abgelegt werden, die vierte findet vor einer Kommission an einer höheren Schule statt. Für die Abschlussprüfung ist ein Mindestalter von 19 Jahren festgelegt. Die ersten drei Teilprüfungen können allerdings schon vorher absolviert werden, für sie ist kein Mindestalter vorgeschrieben. Melanie Schuhbauer ist eine derjenigen, die gerade die Berufsreifeprüfung absolvieren: „Ich war immer schon sehr wissbegierig und habe mich damals für die Lehre entschieden, weil ich auf eigenen Beinen stehen wollte. Die Lehre hat mir für meine Entwicklung sehr viel gebracht, aber schon damals war klar, dass ich einen zweiten Bildungsweg einschlagen werde. Letztes Jahr habe ich mich für die Berufsreife entschlossen. Da mir die Fachakademie für Marketing und Management als Fachbereich anerkannt wird, liegen nun die Fächer Mathe, Deutsch, Englisch vor mir. Mein Ziel ist: Das gewonnene Know-how im Berufsleben umsetzen zu können.“

Fachprüfung

Neben den drei Kernfächern Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache werden verschiedene Lehrgänge für Fachbereiche angeboten. Darunter unter anderem Bautechnik, Betriebswirtschaft und Rechnungswesen, Gesundheit und Soziales, Medientechnik, Kunst und Design, Politische Bildung und Recht und vieles mehr. Die Wahl des Fachbereichs ist an den erlernten oder an den tatsächlich ausgeübten Beruf gebunden. Hat man bei einer Werkmeisterschule die Abschlussprüfung positiv absolviert, oder einen Nachweis bestimmter Meister- oder Befähigungsprüfungen, entfällt die Fachbereichsprüfung.

Voraussetzung

Einerseits ist die Voraussetzung für die Berufsreifeprüfung eine abgeschlossene Berufsausbildung wie etwa eine Lehre oder eine dreijährige mittlere Schule. Andererseits können auch Lehrlinge die Berufsreifeprüfung begleitend zur Lehre absolvieren. Seit 2008 werden die Vorbereitungskurse und Teilprüfungen für Lehrlinge zu 100 Prozent vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur gefördert. Als Lehrling hat man nach Ende der Lehrzeit fünf Jahre Zeit, die Abschlussprüfung zu absolvieren.

Chancen am Arbeitsmarkt
Absolventen haben dieselben Möglichkeiten wie jene einer Allgemeinbildenden Höheren Schule. Am Arbeitsmarkt hat man mit Lehre und Matura eine duale Ausbildung vorzuweisen und bessere Chancen, da die fachlichen Kompetenzen von Unternehmen sehr geschätzt werden.
 
Weitere Infos:
Berufsförderungsinstitut (BFI)
Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI)
Volkshochschule Linz (VHS)
 
Artikel weiterempfehlen: send  Bookmarks: Twitter  Facebook  MySpace 
Mit Lehrabschluss zur Matura: Die Berufsreifeprüfung

Im Gegensatz zur Studienberechtigungsprüfung muss man sich nicht auf ein bestimmtes Gebiet festlegen. Den Absolventen der Berufsreifeprüfung stehen alle Studienrichtungen offen. Beginnen kann man bei verschiedenen...
  • Ihr Name *
  • Ihre E-Mail *
  • An *
  • Ihre Nachricht

Aus Sicherheitsgründen müssen wir feststellen, ob dieses Formular von einem Mensch ausgefüllt wird und keinem Spam-Programm. Bitte beantworten Sie diese Frage:

Wer ist Bundespräsident in Österreich?

David Alaba
Arnold Schwarzenegger
Heinz Fischer
Hermann Maier
 

 

 

1 Bild(er)

Seite: 1
4more.at Alle »

Top-Events

Finden Sie aktuelle Partyfotos und die besten Fortgehtipps auf unserer Plattform www.4more.at weiter »

SUPERANZEIGER Alle »

Kleinanzeigen

Alle Kleinanzeigen aus sechs Tagen OÖ. Nachrichten, den 22 regionalen Tips-Ausgaben sowie 6 Regionalausgaben der Pannonischen und andere Top-Tips finden Sie hier. weiter »

regionaljobs.at Alle »

Über 2.000 Stellenanzeigen

Finden Sie Ihren Beruf unter mehr als 2.000 Stellenanzeigen in Oberösterreich. weiter »

VEREINE Alle »

Da ist Ihr Verein drin!

Tips bietet mit der Vereins-Plattform eine attraktive und kostenlose Möglichkeit, für Ihren Verein eine einfache Website anzulegen! weiter »

LOGIN

ODER




Jetzt registrieren »

Passwort vergessen »