Visitenkarte Arbeitsplatz: Ordnung signalisiert Professionalität

Christina-Anna Stenz, Leserartikel, 28.09.2012 12:15 Uhr

OBERÖSTERREICH. Links und rechts stapeln sich die Dokumente, dazwischen jede Menge Kugelschreiber, Tassen und Teller. So kämpfen sich viele Büromenschen täglich durch die Unordnung am Schreibtisch. So mancher findet sich in diesem Chaos zwar zurecht, doch für einen Außenstehenden wirkt die Unordnung wie das reinste Chaos. Diese Einschätzung überträgt sich auf den Arbeitnehmer und wirft kein gutes Licht auf ihn. Dabei wäre es so einfach: Ein sauberer Schreibtisch fördert nicht nur die Effizienz, sondern steigert auch die Karrierechancen.

Wer einen aufgeräumten Schreibtisch hat, zeigt Professionalität, denn wer seinen Arbeitsplatz nicht sauber halten kann, signalisiert seiner Umwelt, dass er schon damit überfordert ist, den eigenen Tisch in Ordnung zu halten. Nicht immer, aber oft schließt der Arbeitgeber vom Zustand des Schreibtisches auf die Arbeitsweise des Besitzers. Deshalb ist es umso wichtiger, den Schreibtisch ordentlich zu halten – nicht nur für den Chef, sondern auch für einen persönlich ist ein übersichtlicher Arbeitsplatz von Vorteil. Tips zeigt, wie Schreibtischtiger Ordnung in ihr Chaos bringen. Organisation Termine sind im Kalender eingetragen, auf den To-do-Listen hält man die noch ausstehenden Aufgaben fest. Genauso organisiert können auch Dokumente und Büromaterial gehandhabt werden. Einfach für alle Vorgänge Ablagekörbe anlegen, denn so sind sie leicht zugänglich und es herrscht Ordnung am Schreibtisch. Aus der Sicht des Anderen   Oft empfindet man selbst seine Unordnung gar nicht so schlimm. Um sich seiner eigenen Unordnung bewusst zu werden und den Arbeitsplatz aus Sicht eines Besuchers darzustellen, hilft es, ein Foto von der aktuellen Situation des Schreibtisches zu machen. Nach der Erkenntnis, wie einen Kunden, Besucher, Lieferanten oder der Chef sehen, lautet die Devise Ärmel hochkrempeln und aufräumen. Ordnung schaffen   Utensilien, die man ständig braucht, wie Locher, Klammerlmaschine, Stifte oder Block, sollten in Griffweite liegen. Alles andere kann in Schubladen oder Schränken verstaut werden. Nicht mehr benötigte Unterlagen sollten sofort in den Papierkorb oder vom Aktenvernichter gefressen werden. Für alle, die viel Papier brauchen, ist die Anschaffung einer Altpapierbox sinnvoll. Auch im Sinne des Umweltschutzes sollte man sich vorher überlegen, ob man das Dokument wirklich ausdrucken muss. Zusätzlich stapeln sich solche unnötigen Ausdrucke am Schreibtisch oder lassen den Papierkorb übergehen. Die Dokumente können auch am Computer in Ordner sinnvoll abgelegt werden und müssen nicht unbedingt als Papierstapel am Schreibtisch enden. Überblick behalten Ist der Arbeitsplatz erst einmal sauber, ist die nächste Hürde zu nehmen: Er soll auch langfristig so aufgeräumt bleiben. In der Mittagspause oder abends vor dem Nach-Hause-Gehen kann sich jeder ein paar Minuten Zeit nehmen und die Unterlagen des Arbeitstages einsortieren und ordnen. Dadurch muss man sich auch am nächsten Morgen nicht erst neu orientieren oder sich einen Überblick verschaffen, sondern kann sofort mit der Arbeit starten.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Erwin Schrotts südamerikanischer Sommernachtstraum am Linzer Domplatz

Erwin Schrotts südamerikanischer Sommernachtstraum am Linzer Domplatz

Mit dem Auftritt von Bassbariton Erwin Schrott samt Gästen fand das dritte und letzte Konzert des diesjährigen Durchgangs der Klassik am Dom-Serie vor rund 2.200 Besuchern statt.  Das Programm des aus ... weiterlesen »

Juwelier auf Linzer Landstraße brutal überfallen - Großfahndung läuft

Juwelier auf Linzer Landstraße brutal überfallen - Großfahndung läuft

LINZ. Am heutigen Vormittag, kurz vor 10 Uhr, haben vier noch unbekannte Täter brutal ein Juweliergeschäft auf der Linzer Landstraße überfallen. Einer der Täter war bewaffnet, eine Angestellte wurde ... weiterlesen »

Arbeiterkammer OÖ: Große Preisunterschiede bei Elektrikern

Arbeiterkammer OÖ: Große Preisunterschiede bei Elektrikern

OÖ. Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) OÖ haben die Stundensätze von 139 Elektromonteuren und Servicetechnikern im Bundesland verglichen und große Preisunterschiede festgestellt. Sie ... weiterlesen »

Tennis: Eine Siegerin kehrt zurück

Tennis: Eine Siegerin kehrt zurück

Als Nummer eins der Weltrangliste gewann Victoria Azarenka 2012 den Tennisklassiker Ladies Linz. Fünf Jahre und eine Babypause später kehrt die Weißrussin zum Turnier von 7. bis 15. Oktober in die Landeshauptstadt ... weiterlesen »

Zweijähriges Kind aus versperrtem Auto befreit

Zweijähriges Kind aus versperrtem Auto befreit

LINZ. Glimplicher Ausgang: Ein zweijähriges Mädchen war in einem versperrten Auto gefangen, nachdem sich die Mutter versehentlich ausgesperrt hatte. Polizei und Feuerwehr konnten das Kleinkind schnell ... weiterlesen »

Barmherzige Brüder Linz setzen erstmals in Österreich neues Messverfahren zur Brillenanpassung ein

Barmherzige Brüder Linz setzen erstmals in Österreich neues Messverfahren zur Brillenanpassung ein

LINZ. Der Fingerabdruck des Auges: ein neues Messverfahren revolutioniert die Brillenanpassung: Erstmals in Österreich setzt die Augenoptik des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Linz nun einen neuen ... weiterlesen »

Tischtennis: Guter Bekannter und ein  türkischer „Angstgegner“

Tischtennis: Guter Bekannter und ein türkischer „Angstgegner“

Aus Spanien und der Türkei kommen die Vorrundengegner von LINZ AG Froschberg in der Tischtennis Champions League der Frauen. weiterlesen »

Klassik am Dom: Haindling und Münchner Symphoniker begeisterten

Klassik am Dom: Haindling und Münchner Symphoniker begeisterten

LINZ. Nach einem fulminanten Auftritt von Martin Grubinger am Sonntag wurde beim zweiten Konzertabend der Klassik am Dom-Reihe am Linzer Mariendom den rund 2200 Besuchern ein Mix aus Klassikern und Klassik ... weiterlesen »


Wir trauern