Olympia: Das schmutzige Geschäft mit der Sportbekleidung

Martina Kettner, Leserartikel, 25.07.2012 14:14 Uhr

WIEN/LINZ. Dass Bekleidung oft unter unwürdigen Bedingungen hergestellt wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Die Kampagne „Clean Clothes“ rückt vor Olympia bekannte Sportartikelmarken und die Hintergründe der Produktion in den Mittelpunkt.

Hungerlöhne und erzwungene Überstunden prägen den Alltag von Nähern in Produktionsländern wie China, Sri Lanka oder den Philippinen. Während Sportunternehmen bei den olympischen Spielen viel Geld für Sponsorverträge ausgeben, erhalten chinesische Näher für die Fertigung von adidas-Produkten einen durchschnittlichen Stundenlohn von einem Euro. „Playfair“, eine Initiative von internationalen Gewerkschaftsbünden und der Clean Clothes Kampagne, nahm vor Olympia Zulieferbetriebe, die Sportbekleidung für das atlethische Großereignis produzieren, unter die Lupe und befragte 175 Arbeiter. Das Ergebnis ist ernüchternd. Niedrige Löhne, gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen, erzwungene Überstunden und die Unterbindung gewerkschaftlicher Aktivitäten stehen in den Fabriken auf der Tagesordnung. „Die Olympischen Spiele zeigen: Geld ist nicht das Problem der internationalen Markenfirmen. Es wird aber auf unfaire Art und Weise verteilt. Unternehmen investieren das Maximum in die Präsentation der Marke, jedoch das Minimum in die Produktion der Ware. Für die Näherinnen und Näher bedeutet das ein Leben in Armut, trotz täglicher Schufterei“, erzählt Michaela Königshofer, Leiterin der Clean Clothes Kampagne. Die faire Herstellung von Kleidung ist auch Johannes Heiml ein Anliegen. Der Südwind Regionalstellenleiter für OÖ organisiert die Wear Fair Messe in Linz, die fair hergestellte Mode präsentiert. „Bei der ersten Messe hatten wir oberösterreichische Sportler als Models engagiert. Ivica Vastic, der damals noch beim LASK war, saß in der Jury und meinte, er hätte auch gerne, dass sich der Verein faire Dressen besorgt. Die Sportler haben sich damals ehrenamtlich auf der Messe engagiert und ich finde, das ist schon ein klares Statement aus dem Sport“, sagt Heiml.Der Bericht über die Zulieferbetriebe von Olympia und weitere Infos sind auf www.cleanclothes.at zu finden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Sechste Urlaubswoche für alle!

Sechste Urlaubswoche für alle!

AK erreicht Prüfung der Rechtslage durch den Europäischen Gerichtshof weiterlesen »

Sei hier Gast!: Disneys Die Schöne und das Biest im Musiktheater

"Sei hier Gast!": Disneys "Die Schöne und das Biest" im Musiktheater

LINZ. Ein Muss für Musical- und Disney-Fans: Ab 2. August gastiert das renommierte Budapester Operetten- und Musicaltheater im Linzer Musiktheater, mit einer der romantischsten Liebesgeschichten aller ... weiterlesen »

Sprung ins kalte Wasser

Sprung ins kalte Wasser

LINZ. Am 24. Juli stürzen sich  Unternehmer in Margarethen in die Fluten der Donau, um nach 1,5 Kilometern am anderen Ufer in Alturfahr, Höhe Steinmetzplatzl, anzukommen. Mit dieser Aktion protestierte ... weiterlesen »

Wieder Messerstecherei in Linz: 20-jähriger verletzt

Wieder Messerstecherei in Linz: 20-jähriger verletzt

LINZ. Ein 20-jähriger aus Rohrbach-Berg wurde in der Volksgartenstraße niedergestochen - von zwei Männern, wie er angab. Täter und Opfer dürften laut Polizei aus dem Suchtgiftmilieu stammen. weiterlesen »

Naturhotel Brunner Hof: wie im Traum vom feinen Leben auf dem Lande

Naturhotel Brunner Hof: wie im Traum vom feinen Leben auf dem Lande

ARNSCHWANG. Im Natur- & Wellnesshotel Brunner Hof im Bayerischen Wald kann man die Seele baumeln lassen. Hier wird der Traum vom feinen Leben auf dem Land wahr. weiterlesen »

Food Truck: Slow-Fast-Food für die Linzer

Food Truck: "Slow-Fast-Food" für die Linzer

Linz. Der 27-jährige Linzer Alexander Janisch bewirtet bis Anfang September in Alturfahr am Steinmetzplatzl mit seinem Foodtruck die Streetfood-Fans. Der Inhaber von drei Foodtrucks und Chef vom Cafe ... weiterlesen »

Drillings-Nachwuchs im Linzer Tiergarten

Drillings-Nachwuchs im Linzer Tiergarten

LINZ. Babyarlarm im Linzer Tiergarten: Erstmals bei den Maras und bei den Zwergziegen gab's jeweils gleich Drillinge zur Welt. weiterlesen »

Auseinandersetzungen am Linzer Bahnhof und im Volksgarten eskalierten

Auseinandersetzungen am Linzer Bahnhof und im Volksgarten eskalierten

LINZ. Am Montag Abend (24. Juli) gingen am Linzer Bahnhofplatz mehrere Täter  - sechs bis acht Tschetschenen - auf einen jungen Syrer mit Schlagstöcken und einer Pistole los. Der 18-jährige Syrer wurde ... weiterlesen »


Wir trauern