Von attraktiven Immobilien profitieren Vermieter und die ganze Stadt

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 22.10.2012 15:00 Uhr

ROHRBACH. Ein leeres Zentrum ist das Horrorszenario jeder Stadt. So macht man sich auch in Rohrbach schon lange Gedanken, wie man Geschäfte und damit Kunden in die Innenstadt bringen und halten kann. Als Ideengeberin war vergangene Woche auf Einladung des Marketingvereins Sabine Böhmer am Wort.

Die Expertin von der Bauplanungsgesellschaft Schmatz in Passau war seinerzeit maßgeblich daran beteiligt, dass das Medizinische Dienstleistungszentrum (MDZ) im Stadtzentrum angesiedelt wurde. Sie kennt also die Situation in Rohrbach und weiß auch, dass hier 1400 m2 Handelsfläche und fast nochmal soviel Bürofläche leer stehen. „Gemeinsames Ziel kann nur sein, die Geschäfte und das Angebot so attraktiv zu gestalten, dass die Kunden deswegen in die Innenstadt kommen.“ Im Klartext heißt das: einladende Fassaden, barrierefreie Zugänge, moderne Einrichtung.Für Böhmer ist es „schon bedenklich, wenn man sich einige Geschäfte in Rohrbach so ansieht und was den Kunden oft zugemutet wird. Hier müssen Mieter und Vermieter gemeinsam daran arbeiten, dass die Kunden gerne kommen - nur so können beide profitieren.“ Den Anfang wagen Generell nimmt die Architektin die Vermieter, die fast vollständig zum Diskussionsabend ins Bertlwieser„s gekommen waren, in die Pflicht: “Wenn einer anfängt an seiner Immobilie etwas positiv zu verändern, werden andere automatisch nachziehen.„ Was die Branchen angeht, sollte man nicht wählerisch sein: Die Kundenfrequenz ist wichtig.Parkplätze bewirtschaftenWenn man vom Stadtkern spricht, kommt man am Parkplatz-Thema nicht vorbei. Hier kam wieder mal ein Parkhaus zur Sprache. Böhmer spricht sich eher für die Parkraum-Bewirtschaftung aus. “Man muss was fürs Parken verlangen, kann dies aber beim Einkauf refundieren„, schlägt sie vor. Den Einwand, dass damit Kaufkraft verloren geht, lässt sie nicht gelten: In Schärding etwa sei dies auch nicht aufgetreten. Chancen für neue Parkflächen sieht Sabine Böhmer an den Rückseiten der Stadthäuser. SP-Stadtrat Andreas Hannerer hat einen anderen Vorschlag: Anstelle des Billa-Projektes in der Hanriederstraße könnte man mindestens 70 Stellflächen schaffen.Für den Verein Rohrbach Zentrum als Diskussions-Veranstalter war es ein gelungener Abend. Obmann Fritz Pröll: “Ich bin froh über jeden positiven Input und konstruktive Mitarbeit.„ Mieter könne der Verein zwar nicht suchen, “aber wir können solche Diskussions-Plattformen schaffen.„

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fußballturnier: Es geht wieder um den Audi-Cup

Fußballturnier: Es geht wieder um den Audi-Cup

ALTENFELDEN. Zum sechsten Mal wird am Wochenende der Granitland Audi-Cup auf dem Altenfeldner Fußballplatz ausgetragen. weiterlesen »

Lern- und Spaßwochen für Kinder im Mühlviertel

Lern- und Spaßwochen für Kinder im Mühlviertel

ROHRBACH. Die Familienakademie Mühlviertel organisiert im Bezirk Rohrbach Lern- und Spaßwochen für Kinder, um den Lernstoff in den Hauptgegenständen in lockerer und lustiger Atmosphäre aufzufrischen. ... weiterlesen »

Lernen in Bewegung: Im Kosmotorik-Park holte sich das Gymnasium neue Ideen

Lernen in Bewegung: Im Kosmotorik-Park holte sich das Gymnasium neue Ideen

ROHRBACH-BERG. Anregungen für einen bewegten Unterricht am Gymnasium holten sich Schüler der fünften Klassen im Kosmotorik-Park in Traunkirchen. weiterlesen »

Weite Heimreise aus Bolivien zur MaPaKi-Fiesta zahlt sich aus

Weite Heimreise aus Bolivien zur MaPaKi-Fiesta zahlt sich aus

HASLACH. Den Charakter eines Familienfestes bekommt die MaPaKi-Fiesta, die am 29. und 30. Juli im Pfarrzentrum Haslach steigt. Martin Berndorfer, Gründer und Motor der Hilfsorganisation Maya Paya Kimsa, ... weiterlesen »

Schreckliches Szenario entpuppte sich als Unfall mit Schrottautos

Schreckliches Szenario entpuppte sich als Unfall mit Schrottautos

ROHRBACH-BERG. Ein umgekippter Lastwagen, mehrere kaputte PKWs auf der Straße oder im Seitengraben: Als die Feuerwehr Rohrbach gestern zu einem Unfall auf der B38 gerufen wurde, bot sich den Kameraden ... weiterlesen »

Alle Ausflugsziele auf einen Blick: Freizeitmagazin umfasst die ganze Region Donau-Böhmerwald

Alle Ausflugsziele auf einen Blick: Freizeitmagazin umfasst die ganze Region Donau-Böhmerwald

BEZIRK ROHRBACH. Auf die unzähligen Ausflugsziele, die es im Bezirk zu entdecken gibt, wollen die acht Wirte der Gastroszene Donau-Böhmerwald aufmerkam machen. Sie arbeiten an einem Freizeitmagazin, ... weiterlesen »

Nach Jobbörse konnten drei von zwölf Stellen in der Gastronomie besetzt werden

Nach Jobbörse konnten drei von zwölf Stellen in der Gastronomie besetzt werden

ROHRBACH-BERG. Die erste Jobbörse Gastronomie hat sich ausgezahlt: Mehr als 30 Bewerber absolvierten 43 Bewerbungsgespräche bei acht Gastronomiebetrieben aus dem Bezirk Rohrbach. Drei der insgesamt zwölf ... weiterlesen »

Breitband wird in ländlichen Regionen zur Überlebensfrage

Breitband wird in ländlichen Regionen zur Überlebensfrage

BEZIRK ROHRBACH. Die Digitalisierung kann sich nur voll entfalten, wenn auch die Rahmenbedingungen passen, ist man bei der Wirtschaftskammer überzeugt. Gerade in ländlichen Regionen wird die Versorgung ... weiterlesen »


Wir trauern