Sture Mühlviertler bringen in Sachen Nachhaltigkeit was weiter

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 21.11.2014 07:14 Uhr

ROHRBACH. Das EU-Projekt LebensKlima wird in den nächsten eineinhalb Jahren untersuchen, warum sich in der Region Donau-Böhmerwald Nachhaltigkeitsinitiativen so erfolgreich etabliert haben – und wie dieses Klima des Miteinanders noch verbessert werden kann. Zum Auftakt machte man sich im Centro auf die Spur von Nachhaltigkeitspionieren.

Bei der öffentlichen Startveranstaltungen im Centro war auf die oft zitierte Mühlviertler Mentalität „jetzt packen wir es an“ Verlass: Rund 70 Personen, unter ihnen viele Vertreter von Nachhaltigkeitsinitiativen, waren mit dabei und verrieten ihr Erfolgsgeheimnis. „Wir mögen zwar stur sein, aber in einem positiven Sinn. Wir nutzen unsere Sturheit um durchzusetzen, dass aus Ideen auch wirklich Projekte werden.“ „Wir reden nicht nur, sondern leben unsere Philosophie.“ „Bei uns zählt Handschlagqualität“, meinten die Leute auf die Frage, warum es hierzulande ein so breites Spektrum an nachhaltigen Initiativen gibt.   Und diese Bemühungen werden auch auf EU-Ebene gesehen, weshalb die Region Donau-Böhmerwald als eine von sieben Modellregionen für dieses EU-Forschungsprojekt ausgewählt wurde. Ein neunköpfiges Team (vom Zentrum für Umweltforschung Leipzig, SPES Zukunftsakademie, Leaderregion Donau-Böhmerwald, Bioregion Mühlviertel) will die Weisheit der Region offenlegen.   Europa lernt von der Donau-Böhmerwald-Region   Ziel ist es festzustellen, wie sich die Initiativen auf das Wohlbefinden der Menschen auswirken, was die Grundlage für das gute LebensKlima hier ist und was andere Regionen von der Modellregion Donau-Böhmerwald lernen können. Dazu folgen nach der Auftaktveranstaltung Befragungen, Interviews, Gruppendiskussionen und Workshops zum Thema nachhaltige Lebensstile.   Wer sich am Projekt beteiligen und dieses durch Meinungen und Erfahrungen bereichern will, kann sich im Leaderbüro in Sarleinsbach melden: Tel. 07283/81 070, [email protected]

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






St. Veit mal sechs

St. Veit mal sechs

ST. VEIT. In St. Veit am Vogau in der Südsteiermark fand am 20. und 21. Mai ein österreichisches St. Veit-Treffen statt. Grund war die 140 Jahr-Gründungsfeier der Erzherzog-Johann Trachtenkapelle St. ... weiterlesen »

Fußball 1./2. Klasse: Heißes Rennen um den Meistertitel

Fußball 1./2. Klasse: Heißes Rennen um den Meistertitel

BEZIRK ROHRBACH. Nach fünf Jahren auf dem Weg zurück in die Bezirksliga Nord ist UFC Pöschl Aigen-Schlägl. Nach 24 von 26 Runden hat der Tabellenführer der 1. Klasse Nord je zwei Zähler Vorsprung ... weiterlesen »

Arnreiter Faustballerinnen stehen fix im Final 3

Arnreiter Faustballerinnen stehen fix im Final 3

ARNREIT. Mit einem überlegenen 4:0 Erfolg über Wels qualifizierten sich die Faustballdamen aus Arnreit schon vor dem letzten Spiel des Meister Play Off für die Teilnahme am Final 3 Anfang Juli in Vöcklabruck. ... weiterlesen »

Fußball: Erster voller Erfolg nach 213 Tagen, kein Sieger im Bezirksliga-Schlager

Fußball: Erster voller Erfolg nach 213 Tagen, kein Sieger im Bezirksliga-Schlager

BEZIRK ROHRBACH. Der Absteiger aus der LT1 Oberösterreich-Liga kann also doch noch gewinnen. 213 Tage nach dem 3:0 gegen den FC Wels am Nationalfeiertag 2016 setzte sich Sportunion St. Martin/Mühlkreis ... weiterlesen »

Tatverdächtiger kurz nach Tankstelleneinbruch festgenommen

Tatverdächtiger kurz nach Tankstelleneinbruch festgenommen

KOLLERSCHLAG. Am 27. Mai gegen 3.40 Uhr wurde in ein Tankstellengebäude in Kollerschlag eingebrochen; ein 44-Jähriger aus Rohrbach wurde zwei Stunden nach der Tat in der Nähe mit der Beute im Kofferraum ... weiterlesen »

Menschenbilder zieren Rohrbacher Poeschl-Park

Menschenbilder zieren Rohrbacher Poeschl-Park

ROHRBACH-BERG. Die Ausstellung der OÖ. Berufsfotografen Menschenbilder 2017 macht bei ihrer Tour quer durch das Bundesland auch im Poeschl-Park vor der Villa Sinnenreich Station. weiterlesen »

Lernen und Umwelt spüren am Unterkagererhof

Lernen und Umwelt spüren am Unterkagererhof

AUBERG. Frischen Wind bringt ein neues Veranstaltungs- und Workshopkonzept in das Freilichtmuseum Unterkagererhof, das ab sofort dort umgesetzt wird. Außerdem ist der Denkmalhof am 9. Juni Schauplatz ... weiterlesen »

70.000 m2 neues Betriebsbaugebiet sollen Firmen und damit Arbeitsplätze in den Bezirk Rohrbach bringen

70.000 m2 neues Betriebsbaugebiet sollen Firmen und damit Arbeitsplätze in den Bezirk Rohrbach bringen

ULRICHSBERG. Neue Betriebe will der Inkoba Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel in die Region holen, um somit auch Arbeitsplätze zu schaffen. Zu diesem Zweck ist in Ulrichsberg ein 70.000  m2 großes ... weiterlesen »


Wir trauern