Erste flinc-Mitfahrten sind bereits angelegt

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 31.08.2012 14:13 Uhr

SARLEINSBACH. Als Pionier in Österreich führt die Energiemodellregion Donau-Böhmerwald das Mitfahr-Netzwerk flinc ein -  ein  innovatives System zur spontanen Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten. Das Interesse daran ist groß, wie sich beim Marktfest zeigte.

Beim Tag der offenen Tür im Leaderbüro Sarleinsbach wurde auch flinc vorgestellt. Viele ließen sich dabei registrieren, schnupperten in das System und auch erste Mitfahrten wurden bereits angelegt. „Viele können sich vorstellen, gemeinsam unterwegs zu sein“, weiß Markus Altenhofer von der Energieregion, der flinc den Besuchern näher erklärte.   Die häufigsten Fragen zum System drehten sich um Versicherung und die Teilung der Fahrtkosten. Ersteres scheint ein Problem zu sein, das gar keines ist. „Über die gewöhnliche, verpflichtende  Haftpflichtversicherung sind alle Insassen - somit auch der Mitfahrer - versichert“, sagt Altenhofer. Die Fahrtkosten werden grundsätzlich von den Beteiligten festgelegt, im System werden zehn Cent pro Kilometer vorgeschlagen.   Wichtig ist jetzt, dass sich möglichst viele registrieren und damit für Angebot und Nachfrage sorgen. „Je mehr Menschen ihre Fahrten eintragen, desto höher ist die Vermittlungswahrscheinlichkeit“, lädt der Energiemanager ein. Information: www.flinc.org www.spes.co.at/flinc  

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Polizistenmangel in Oberösterreich: Bezirk Rohrbach gut aufgestellt

Polizistenmangel in Oberösterreich: Bezirk Rohrbach gut aufgestellt

BEZIRK ROHRBACH. Während im gesamten Bundesland große Personallücken bei der Polizei herrschen – insgesamt waren im April in Oberösterreich von 3514 Dienstposten 446 nicht besetzt – ist der Bezirk ... weiterlesen »

Keramik & Feuer bei Ariola Peilstein

Keramik & Feuer bei Ariola Peilstein

PEILSTEIN. Ganz im Zeichen von Keramik, Ton und verschiedenen Brennmethoden steht die nächste Gemeinschaftsveranstaltung von Volkstanzgruppe und Ariola Peilstein. weiterlesen »

19-jährige Judokämpferin hat vierte Knieoperation hinter sich

19-jährige Judokämpferin hat vierte Knieoperation hinter sich

ST. MARTIN. Eine unfreiwillige Pause muss Judokämpferin Victoria Schuhmann einlegen: Beim U21-European-Cup am Samstag in Paks in Ungarn hat sich die St. Martinerin den Meniskus eingerissen. Nicht die ... weiterlesen »

Drogenlenker wollte Urinprobe verfälschen

Drogenlenker wollte Urinprobe verfälschen

ROHRBACH-BERG. Im Stadtgebiet geriet gestern Nachmittag ein 22-jähriger Autolenker wegen seiner auffälligen Fahrweise ins Visier der Polizei. weiterlesen »

Junge Klaffeggerin auf Platz 4 im Wahlkreis Mühlviertel

Junge Klaffeggerin auf Platz 4 im Wahlkreis Mühlviertel

KLAFFER. Hinter drei erfahrenen Politikern ist die 22-jährige Stefanie Hofmann aus Klaffer auf dem vierten Platz der FPÖ-Wahlkreisliste Mühlviertel zu finden. Auf der Landesliste steht sie auf Platz ... weiterlesen »

Laufend auf die Hochfirstschanze: Julbacher war bei der Red Bull 400 WM vorne dabei

Laufend auf die Hochfirstschanze: Julbacher war bei der Red Bull 400 WM vorne dabei

JULBACH. Einem steilen Hobby hat sich Rudolf Reitberger verschrieben: Er läuft gerne Berge rauf, Treppen oder auch Schiflugschanzen. Klar also, dass der Julbacher auch bei der ersten Red Bull 400-Weltmeisterschaft ... weiterlesen »

Medizinisch-technische Dienste leisten unverzichtbaren Dienst am und für Patienten

Medizinisch-technische Dienste leisten unverzichtbaren Dienst am und für Patienten

ROHRBACH-BERG. Neben Ärzten und diplomiertem Pflegepersonal spielen die medizinisch-technischen Dienste (MTD) eine wichtige Rolle bei der Betreuung von Patienten im Rohrbacher Krankenhaus. Diese wollen ... weiterlesen »

Breitbandinitiative: Breitbandausbau vs. Info-Überfluss

Breitbandinitiative: Breitbandausbau vs. Info-Überfluss

Alles ist Gift, es ist nur eine Frage der Dosis lautet ein Spruch von Paracelsus, dem berühmten Salzburger Arzt des 16. Jahrhunderts. Übersetzt ins Mühlviertlerische heißt es: Zweng und zvü, in Noan ... weiterlesen »


Wir trauern