Seit 30 Jahren: Unbeschwerter Urlaub im Waldhäusl

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 21.09.2012 09:58 Uhr

SCHWARZENBERG. „Ascherhäusl“ wurde das kleine Haus mitten im Böhmerwald einst genannt. Vor 184 Jahren erbaut und im Besitz des Stiftes Schlägl wurde es damals meist von Stifts-Holzhauern bewohnt. Vor 30 Jahren schließlich nahm sich eine lose Vereinigung von 22 Familien und Einzelpersonen aus der Pfarre Laakirchen (Bezirk Gmunden) um das in die Jahre gekommene Häuschen in Oberschwarzenberg an.

Sie investierten viel Zeit und Geld in die Sanierung und machten das desolate Selbstversorgerhaus als Jugend- und Gästehaus bewohnbar. Und es hat sich gelohnt: Allein im letzten Jahr gab es 2000 Übernachtungen im „Waldhäusl“, wie es jetzt genannt wird. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können hier einen preisgünstigen, unbeschwerten Urlaub im Dreiländereck verbringen. Mit einem Festgottesdienst feierte der Trägerverein gemeinsam mit ehemaligen Mitgliedern und der Bevölkerung das Jubiläum des Waldhäusls. Bei der anschließenden Feier standen die gute Zusammenarbeit und freundschaftlichen Verbindungen zwischen der Waldhäuslgruppe und der Böhmerwaldgemeinde im Mittelpunkt. Mehr Infos zu einem Aufenthalt im Waldhäusl: http://www.pfarre-laakirchen.dioezese-linz.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Polizistenmangel in Oberösterreich: Bezirk Rohrbach gut aufgestellt

Polizistenmangel in Oberösterreich: Bezirk Rohrbach gut aufgestellt

BEZIRK ROHRBACH. Während im gesamten Bundesland große Personallücken bei der Polizei herrschen – insgesamt waren im April in Oberösterreich von 3514 Dienstposten 446 nicht besetzt – ist der Bezirk ... weiterlesen »

Keramik & Feuer bei Ariola Peilstein

Keramik & Feuer bei Ariola Peilstein

PEILSTEIN. Ganz im Zeichen von Keramik, Ton und verschiedenen Brennmethoden steht die nächste Gemeinschaftsveranstaltung von Volkstanzgruppe und Ariola Peilstein. weiterlesen »

19-jährige Judokämpferin hat vierte Knieoperation hinter sich

19-jährige Judokämpferin hat vierte Knieoperation hinter sich

ST. MARTIN. Eine unfreiwillige Pause muss Judokämpferin Victoria Schuhmann einlegen: Beim U21-European-Cup am Samstag in Paks in Ungarn hat sich die St. Martinerin den Meniskus eingerissen. Nicht die ... weiterlesen »

Drogenlenker wollte Urinprobe verfälschen

Drogenlenker wollte Urinprobe verfälschen

ROHRBACH-BERG. Im Stadtgebiet geriet gestern Nachmittag ein 22-jähriger Autolenker wegen seiner auffälligen Fahrweise ins Visier der Polizei. weiterlesen »

Junge Klaffeggerin auf Platz 4 im Wahlkreis Mühlviertel

Junge Klaffeggerin auf Platz 4 im Wahlkreis Mühlviertel

KLAFFER. Hinter drei erfahrenen Politikern ist die 22-jährige Stefanie Hofmann aus Klaffer auf dem vierten Platz der FPÖ-Wahlkreisliste Mühlviertel zu finden. Auf der Landesliste steht sie auf Platz ... weiterlesen »

Laufend auf die Hochfirstschanze: Julbacher war bei der Red Bull 400 WM vorne dabei

Laufend auf die Hochfirstschanze: Julbacher war bei der Red Bull 400 WM vorne dabei

JULBACH. Einem steilen Hobby hat sich Rudolf Reitberger verschrieben: Er läuft gerne Berge rauf, Treppen oder auch Schiflugschanzen. Klar also, dass der Julbacher auch bei der ersten Red Bull 400-Weltmeisterschaft ... weiterlesen »

Medizinisch-technische Dienste leisten unverzichtbaren Dienst am und für Patienten

Medizinisch-technische Dienste leisten unverzichtbaren Dienst am und für Patienten

ROHRBACH-BERG. Neben Ärzten und diplomiertem Pflegepersonal spielen die medizinisch-technischen Dienste (MTD) eine wichtige Rolle bei der Betreuung von Patienten im Rohrbacher Krankenhaus. Diese wollen ... weiterlesen »

Breitbandinitiative: Breitbandausbau vs. Info-Überfluss

Breitbandinitiative: Breitbandausbau vs. Info-Überfluss

Alles ist Gift, es ist nur eine Frage der Dosis lautet ein Spruch von Paracelsus, dem berühmten Salzburger Arzt des 16. Jahrhunderts. Übersetzt ins Mühlviertlerische heißt es: Zweng und zvü, in Noan ... weiterlesen »


Wir trauern