« Zur Übersicht

Kunst als Gedenkmedium im Sinne von "Papa Gruber"

  Michaela Primessnig aus Perg, Tips Redaktion, erstellt am 04.07.2012, 16:35 Uhr


Um sich an das Thema des Projektes anzunähern, besuchten die Künstler Gusen und versuchten am Audioweg möglichst viele Eindrücke einzufangen.               Foto: Privat  

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Sich erinnern an die vielen im Konzentrationslager ermordeten Opfer und dieser zu gedenken war seit jeher ein wichtiger Auftrag, dem verschiedene Organisationen der Region nachgekommen sind. Mit einem Kunstprojekt sollen Gedenken und die Bewusstseinsbildung nun einmal von einer anderen Seite aufgezogen werden.

Bei einer öffentlichen Jurysitzung am Freitag, 6. Juli, soll zwischen 16 und 21 Uhr über acht eingereichte Projekte von Künstlern beraten werden. Im Anschluss an den spannenden Prozess wird noch am selben Abend die Entscheidung über das Siegerprojekt bekanntgegeben. Die Umsetzung ist für das Jahr 2013 geplant. Begleitend soll es auch Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung geben. Ziel ist es an den Priester und Pädagogen zu erinnern, eine offene Diskussion zum Thema zu entfachen und Tugenden wie Zivilcourage, Toleranz und Menschlichkeit im Sinne Papa Grubers zu vermitteln. Damit will man einen kraftvollen Beitrag für eine friedvolle Zukunft leisten.
 
Zur Person Papa Gruber:
Während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft waren im KZ Gusen 80.000 Menschen inhaftiert. Etwa 40.000 von ihnen wurden grausam ermordet. In dieser Zeit gab es unvorstellbares Leid, menschenverachtende Grausamkeit und von den Nationalsozialisten gelenkten Terror. Unter den in Gusen Ermordeten war auch der oberösterreichische Priester und Pädagoge Johann Gruber. Hartnäckig und unerschrocken versuchte er Menschlichkeit, Nächstenliebe und Zivilcourage unter schwierigsten Bedingungen zu leben, weshalb er von den Mithäftlingen im Konzentrationslager Gusen liebevoll „Papa Gruber“ genannt wurde.

Der Fachausschuss „Papa Gruber“ der Pfarre St. Georgen will sein beispielhaftes Wirken ins Licht der Öffentlichkeit rücken. Im Oktober 2009 wurde bei einer großen Veranstaltung mit mehr als 400 Besuchern, unter ihnen der Landeshauptmann, drei Bischöfe und viele Einheimische, eine Broschüre über sein Leben präsentiert.
 
Artikel weiterempfehlen: send  Bookmarks: Twitter  Facebook  MySpace 
Kunst als Gedenkmedium im Sinne von "Papa Gruber"

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Sich erinnern an die vielen im Konzentrationslager ermordeten Opfer und dieser zu gedenken war seit jeher ein wichtiger Auftrag, dem verschiedene Organisationen der Region nachgekommen sind. Mit...
  • Ihr Name *
  • Ihre E-Mail *
  • An *
  • Ihre Nachricht

Aus Sicherheitsgründen müssen wir feststellen, ob dieses Formular von einem Mensch ausgefüllt wird und keinem Spam-Programm. Bitte beantworten Sie diese Frage:

Wer ist Bundespräsident in Österreich?

David Alaba
Arnold Schwarzenegger
Heinz Fischer
Hermann Maier
 

 

 

1 Bild(er)

Seite: 1

Neuen Kommentar schreiben

Um Kommentare zu verfassen, müssen Sie sich einloggen.

Noch keinen Account auf www.tips.at? Registrierung »

Kommentare

zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
4more.at Alle »

Top-Events

Finden Sie aktuelle Partyfotos und die besten Fortgehtipps auf unserer Plattform www.4more.at weiter »

SUPERANZEIGER Alle »

Kleinanzeigen

Alle Kleinanzeigen aus sechs Tagen OÖ. Nachrichten, den 22 regionalen Tips-Ausgaben sowie 6 Regionalausgaben der Pannonischen und andere Top-Tips finden Sie hier. weiter »

regionaljobs.at Alle »

Über 2.000 Stellenanzeigen

Finden Sie Ihren Beruf unter mehr als 2.000 Stellenanzeigen in Oberösterreich. weiter »

VEREINE Alle »

Da ist Ihr Verein drin!

Tips bietet mit der Vereins-Plattform eine attraktive und kostenlose Möglichkeit, für Ihren Verein eine einfache Website anzulegen! weiter »