Nachhaltige Beschaffung: LED-Straßenleuchten für 24 niederösterreichische Gemeinden

Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 13.07.2015 08:57 Uhr

SCHWARZENBACH AN DER PIELACH/NÖ. Um Zeit und Kosten bei der Beschaffung einer modernen Beleuchtung zu sparen, haben sich 24 niederösterreichische Gemeinden wie etwa Ober-Grafendorf oder Schwarzenbach an der Pielach einer Ausschreibung der Energie- und Umweltagentur NÖ für LED-Straßenleuchten angeschlossen.

„Niederösterreichweit werden pro Jahr acht Milliarden Euro in der öffentlichen Beschaffung investiert. Es macht daher Sinn, genau zu schauen, wie nachhaltig diese Ausgaben sind“, so Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf: „Gebündelte Beschaffungsprozesse sparen den Gemeinden Zeit und Geld und machen ihre Investitionen ökologischer.“

„Bedarf an LED-Straßenleuchten gemeldet“ So konnten interessierte Gemeinden der Energie- und Umweltagentur NÖ ihren Bedarf an LED-Straßenleuchten melden. „Anhand des entstandenen Mengengerüsts von 5.000 Lichtpunkten wurden in einem EU-weiten Vergabeverfahren die jeweils besten Anbieter von technischen und dekorativen Leuchten ausgewählt“, erklärt Christa Ruspeckhofer, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für die Nachhaltige Beschaffung in der Energie- und Umweltagentur NÖ. Ausgeschrieben wurde jedoch nur die Hardware. Installation sowie Wartung soll laut Ruspeckhofer im Aufgabenbereich der Gemeinden bleiben.

33 verschiedene Modelle Innerhalb von fünf Jahren können die beteiligten Gemeinden die LED-Leuchten abrufen, wobei 33 verschiedene Modelle zur Auswahl bereit stünden. „Natürlich profitieren die Gemeinden auch von der Energieeffizienz der LEDs. Die Umstellung in allen 24 Gemeinden bringt eine Stromeinsparung, die dem Verbrauch von über 220 Haushalten entspricht“, erklärt Pernkopf.

Gemeinden wurden eingebunden Die Gemeinden seien in den gesamten Beschaffungsprozess eingebunden worden. So hätten Workshops mit einem Lichtplaner und der Wirtschaftskammer NÖ stattgefunden. Bei einem Bemusterungstermin in Schwarzenbach an der Pielach hatten die Gemeinden die Möglichkeit, verschiedene Leuchtenmodelle zu begutachten.

Weitere Ausschreibungen Die Energie- und Umweltagentur NÖ überlegt laut Ruspeckhofer bereits weitere Ausschreibungen: „Nachhaltige Beschaffung lässt sich durch regionale Zusammenführung der Nachfrage leichter sicherstellen. Nachhaltigkeitskriterien werden gemeinsam mit den Hauptbedarfsträgern einmalig definiert, die Beschaffung erfolgt dann flächendeckend nachhaltig. Ganz nebenbei können dabei große Einsparungen erzielt werden – egal ob um Straßenbeleuchtung geht oder die Gemeinden einen anderen Bedarf haben“, so Ruspeckhofer.

Landesförderung für Straßenbeleuchtung Gemeinden, die sich nicht an der Ausschreibung der Energie- und Umweltagentur NÖ beteiligt haben, können noch bis zum 30. September um eine Landesförderung für Straßenbeleuchtung ansuchen. „Jeder neu mit LED ausgestattete Lichtpunkt wird mit 100 Euro gefördert. Voraussetzung ist, dass die Gemeinde dafür zur “Energiespargemeinde„ wird“, erklärt Umwelt-Landesrat Pernkopf.

 

Interessierten Gemeinden steht die Energie- und Umweltagentur NÖ mit ihrer Gemeinde-Förderberatung unter Tel. 02742/221 44 zur Verfügung.

Weitere Informationen:

www.umweltgemeinde.at

www.enu.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Sportschützen-EM in Baku: Mannschafts-Silber für Rumpler, Mathis und Schmirl

Sportschützen-EM in Baku: Mannschafts-Silber für Rumpler, Mathis und Schmirl

BAKU/RABENSTEIN AN DER PIELACH. Eine hervorragende Saison rundete Thomas Mathis in der Aserbaidschanischen Hauptstadt Baku mit dem Vize-Europameistertitel im Kleinkaliber-Liegendmatch ab. Der Vorarlberger ... weiterlesen »

Kardinal König-Gespräche 2017: Johannes Huber referiert zum Thema „Mensch und Schöpfung“

Kardinal König-Gespräche 2017: Johannes Huber referiert zum Thema „Mensch und Schöpfung“

KIRCHBERG/PIELACH. 2017 gehen die Kardinal König-Gespräche zum zehnten Mal über die Bühne – diesmal in Kirchberg/Pielach. Als Referent zum Thema Mensch und Schöpfung konnte der Theologe und Mediziner ... weiterlesen »

Einbruch in Firmengebäude: Gesamtschaden 10.000 Euro

Einbruch in Firmengebäude: Gesamtschaden 10.000 Euro

ALTLENGBACH. Zu einem Einbruchsdiebstahl ist es in ein Firmengebäude in Leitsberg im Gemeindegebiet von Altlengbach gekommen. Laut Landespolizeidirektion NÖ stahlen zwei bislang unbekannte Täter am ... weiterlesen »

Portrait Renate Minarz: „Kunst ist wie Lebenselixier für mich“

Portrait Renate Minarz: „Kunst ist wie Lebenselixier für mich“

HERZOGENBURG. Malen war in ihrer Familie absolut nicht üblich. Dennoch begleitete Renate Minarz das Interesse an Kunst schon immer. Mit einem eigenen Atelier und der Schupfengalerie hat sie sich schon ... weiterlesen »

Mordprozess in der Landeshauptstadt

Mordprozess in der Landeshauptstadt

SANKT PÖLTEN. Am heutigen Mittwoch steht ein 48-Jähriger wegen Mordes vor Gericht. Bei einem Streit in Ober-Grafendorf (Bezirk Sankt Pölten-Land) soll er seinen 70-jährigen Vater erstickt haben. Der ... weiterlesen »

Winzerhaus Hans Schöller ist bester Heurigenbetrieb des Bezirkes St. Pölten

Winzerhaus Hans Schöller ist bester Heurigenbetrieb des Bezirkes St. Pölten

TRAISMAUER. Die besten Heurigenbetriebe des Landes traten anlässlich der NÖ Landesweinprämierung vor den Vorhang. Aus sieben Weinbaugebieten wurden die Top-Heurigen ausgezeichnet. Mit dabei ist das ... weiterlesen »

Beachvolleyball im Pielachtal

Beachvolleyball im Pielachtal

RABENSTEIN/PIELACH. Der Ravenstone Beach Volleyball Club veranstaltet Anfang Juli in der Pielachtal Arena das mittlerweile 18. Ravenstone Beach Volleyball Open. weiterlesen »

Nachhaltiger Lebensstil muss nicht zwangsläufig Verzicht bedeuten

"Nachhaltiger Lebensstil muss nicht zwangsläufig Verzicht bedeuten"

HOFSTETTEN-GRÜNAU. Unter dem Motto Tausch-Rausch statt Kaufrausch engagiert sich eine Gruppe von Pielachtalerinnen für einen Gegenentwurf zum schnellen Textilkonsum-Zyklus, indem sie Kleider-Tauschpartys ... weiterlesen »


Wir trauern