Nadja Leeb macht aus Baby- und Bierbäuchen Gips-Kunstwerke

Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 16.04.2012 14:00 Uhr

 TRAUNKIRCHEN. Gips wird üblicherweise mit Trockenbau oder mit einem Verband bei Brüchen in Verbindung gebracht. Dass sich daraus aber auch ganz persönliche Kunstwerke formen lassen, beweist Nadja Leeb aus Traunkirchen.

 Die ehemalige Automatenverkäuferin betreibt mittlerweile „Die Gipserei“ und hat sich damit schon über die Landesgrenzen einen Namen gemacht. Mit Baby-bauchabdrücken legte sie die Basis für ihre Firma. Schmerzhafter KarrierestartIhre Karriere als Gipskünstlerin begann, als Leebs Schwester ihr vor der Geburt der ersten Tochter einen Babybauch-Gipsabdruck anfertigte. Zwar eine schmerzhafte Angelegenheit, weil ihre Schwester vergaß Trennschichten anzubringen, aber immerhin wurde damit der Grundstein für „Die Gipserei“ gelegt. Nach der Schwangerschaft arbeitete die Traunkirchnerin zunächst als „Doula“ (Frau, die selbst geboren hat und andere Frauen durch die Schwangerschaft, Geburt und durch die ersten Wochen mit dem neuen Familienmitglied begleitet). Dabei fertigte sie immer mehr Frauen einen Gipsbauch an und erlangte somit Sicherheit im Abformen. Sogar Bierbauch verewigt„So habe ich gesehen, dass man aus einem Babybauchabdruck ein richtiges Kunstwerk machen kann“, sagt Leeb. Sie begann die Gipsbäuche hochwertig und aufwändig zu überarbeiten, indem sie sie glattschliff. Mittlerweile verstärkt die zweifache Mutter fachmännisch die Gipstorsi, verschleift und konserviert sie, bevor sie diese liebevoll bemalt. Das Resultat sind sehr individuelle und originelle Kunstwerke, die einen bedeutenden Lebensabschnitt verewigen. Neben Babybäuchen fertigt Leeb auch 3-D-Skulpturen von Händen und Füßen und sogar Hundepfoten an. Einer der außergewöhnlichsten Aufträge: Ein Gips-Bierbauch, der im Rahmen einer Junggesellen-Party angefertigt wurde. Unter Leebs geschickten Fingern werden die Gipsbäuche auch zu Uhren oder Lampen. Aus Bäuchen werden Lampen und UhrenDie Gipskunst der 35-Jährigen hat sich bis nach Deutschland, Schweiz und Italien herumgesprochen. 1000 Fans hat sie schon auf ihrer facebook-Seite. „Mittlerweile kommen meine Kunden von überall her oder sie schicken mir ihren selbstgemachten Gipsbauch für eine Restauration oder eine Überarbeitung per Post zu“, so Leeb, denn sie verschickt an Interessenten Abformmaterial, damit diese selbst Abdrücke vornehmen können. Die Veredelung übernimmt dann wieder die Traunkirchnerin.Ihre Kunstwerke sind unter anderem im LKH Gmunden und in Ordinationen verschiedener Ärzte zu finden. Leebs Wunsch für die Zukunft: „Ein eigenes Atelier in der Nähe von Traunkirchen und 20 Bäuche pro Monat.“ Mehr Infos gibt´s unter www. diegipserei.at.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.




Aktuelle Meßergebnisse in Ohlsdorf: Keine Gefahr mehr bei den Trinkwasserbrunnen

Aktuelle Meßergebnisse in Ohlsdorf: Keine Gefahr mehr bei den Trinkwasserbrunnen

LINZ/OHLSDORF. Anlässlich des Prozessbeginns zur Aufarbeitung des Ohlsdorfer Grundwasserskandals Anfang dieser Woche präsentierte Umwelt-Landesrat Rudi Anschober (Grüne) aktuelle Messergebnisse Belastung ... weiterlesen »

Fabian Bartel-Huemer: Tolle Leistung beim ersten Rallye-Versuch

Fabian Bartel-Huemer: Tolle Leistung beim ersten Rallye-Versuch

ALTMÜNSTER/WEIZ. Gleich bei seinem ersten Antreten auf dem Rallye-Parket zeigte der 24-jährige Altmünsterer Fabian Bartel-Huemer beachtliche Leistungen weiterlesen »

Rams verpassen die Mission Bowl

Rams verpassen die "Mission Bowl"

GMUNDEN. Nichts wurde es mit dem ersten Titel für die Rams: Im Finale der Division IV unterliegen die Gmundner den Znojmo Knights mit 7:24. weiterlesen »

Ballett: „Salz – Schatz des Ausseerlandes“

Ballett: „Salz – Schatz des Ausseerlandes“

BAD AUSSEE. Spuren, die Salz im Salzkammergut hinterlassen hat, stehen im Mittelpunkt der Aufführungen der Vereinigung Wiener Staatsopernballett. weiterlesen »

Das Tierheim Altmünster zieht Bilanz

Das Tierheim Altmünster zieht Bilanz

Eine Bilanz des ersten Halbjahres 2017 im Tierheim Altmünster zeigt, dass von 1.1.2017 bis 30.6.2017 um sieben Tiere mehr im Heim eingezogen sind, als im Vergleich zu 2016. weiterlesen »

Betrunkener Busfahrer wollte Parkgebühr nicht bezahlen

Betrunkener Busfahrer wollte Parkgebühr nicht bezahlen

BEZIRK GMUNDEN. Ein 54-jähriger kroatischer Busfahrer weigerte sich, eine Parkgebühr von 30 Euro zu bezahlen; ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,6 Promille. weiterlesen »

Erschöpfter Wanderer von Bergrettung ins Tal chauffiert

Erschöpfter Wanderer von Bergrettung ins Tal chauffiert

BEZIRK GMUNDEN. Von einer Forststraße im Bereich der Lippenalm wurde am 22. Juli am frühen Nachmittag ein 39-jähriger Wanderer von der Bergrettung nach einem Notruf per PKW ins Tal gefahren. weiterlesen »

Strandbadrevolution und einiges mehr

Strandbadrevolution und einiges mehr

EBENSEE/GMUNDEN. Mit einem vielfältigen Programm locken derzeit wieder die Salzkammergut Festwochen Gmunden.  weiterlesen »


Wir trauern