Einblicke, Ausblicke und Rückblicke der Welser SPÖ

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 17.07.2017 14:48 Uhr

WELS. Die SPÖ ist in der Opposition und auch sehr oft mit sich selbst beschäftigt. Damit ist nun Schluss. Innerparteilich gibt es einen Chef und der heißt Klaus Hoflehner und in der Opposition will man Ecken und Kanten zeigen

. „Über alle großen Themen wird von der Koalition von Blau Schwarz darüber gestülpt: Das haben wir erreicht“, erklärt Klaus Hoflehner. Die SPÖ will andere Entwicklungen vorantreiben und kritisiert die Zick-Zack Politik der Koalition und fehlende Informationspolitik. „Häppchenweise wird beispielsweise der mit Steuergeldern finanzierte Sozialbericht herausgegeben. Wir bekommen ihn nicht zu Gesicht. Viele Errungenschaften, auf die man stolz ist, hat es unter SPÖ-Führung gegeben. Darauf wird nicht verwiesen. Auch wäre interessant zu erfahren, welche Herausforderungen warten. Aber es gibt keine Infos“, meint SP-Vizebürgermeisterin Silvia Huber. Fraktionsobmann Stefan Ganzert legt nach: „Es gibt keine Transparenz bei der Durchsetzung von Vorhaben, wie Stadtplatzerneuerung oder Magistratsreform. Es gibt keine Besprechungen. Wichtige Informationen werden uns vorenthalten, obwohl nach der Wahl immer das Gemeinsame betont wurde“.

Bildungsreferent Johann Reindl-Schwaighofer bemängelt die massiven pädagogischen Eingriffe in die städtischen Kindergärten: „Wir brauchen Qualität in der Kinderbetreuung und nicht einfach nur mehr Plätze“. Dazu kommt für ihn eine Etikettenschwindel bei den Leerständen: „Es werden die Stadtteile vernachlässigt. Es wird sich nur um die besten Lagen gekümmert. Die Investitionen oder Ansiedlungsreize werden nur hier gesetzt, aber nicht in den Seitenstraßen oder Randlagen“.

Eigene Projekte

Die SPÖ will eigene Projekte vorantreiben. Beispielsweise die Grünflächen oder Traunblicke: „Es geht nicht nur um das Areal zwischen Eisenbahn- und Alter Traunbrücke. Es geht um die Pernau oder die Lichtenegg. Hier muss die Traun auch erlebbar werden“, meint Huber.

Hoflehner setzt in seinem Ressort ganz auf Vereinfachung der Wege. „Mit den Fachabteilungen und der Polizei geht es um eine Temporeduktion in den Wohngebieten“. Reindl-Schwaighofer fordert mehr Ganztagesschulformen und Hortplätze und die Gemeinwesenarbeit in den Stadteilen muss erweitert werden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Welser Innenstadtkriterium: „Ein Fest für die Stadt“

Welser Innenstadtkriterium: „Ein Fest für die Stadt“

WELS. Wenn sich fast die gesamte österreichische Radsport-Elite – Tour Teilnehmer Michael Gogl musste kurzfristig verletzungsbedingt absagen – und ein Olympiasieger auf den 800 Kilometer langen Rundkurs ... weiterlesen »

Diskussion Parkdeck Neustadt: Bäume weg und verwehte Infos

Diskussion Parkdeck Neustadt: Bäume weg und verwehte Infos

WELS. Die Bauarbeiten für das lang ersehnte Parkdeck am Bahnhof stehen unmittelbar bevor. Nun ist ist aber eine Diskussion wegen der in Bälde gefällter Bäume entbrannt und wegen des Informationsdefizites, ... weiterlesen »

Wels will Mark Forster: Jetzt muss nur noch eine Wahl gewonnen werden

Wels will Mark Forster: Jetzt muss nur noch eine Wahl gewonnen werden

WELS. Konzertspektakel nennt sich das Festival, das von Red Bull und Ö3 organisiert wird. Am 23. September wird es stattfinden. Das Wo muss noch geklärt werden. Wels ist unter den acht Kandidaten. Der ... weiterlesen »

Stadl-Paura mit Sieg: Wels wartet auf das Derby

Stadl-Paura mit Sieg: Wels wartet auf das Derby

STADL-PAURA/WELS. In der Regionalliga Mitte wird schon gekickt. Der ATSV Stadl-Paura konnte sich in Deutschlandsberg mit 1:0 durchsetzen. In der OÖ-Liga muss man sich noch gedulden. Aber der Baunti-Landescup ... weiterlesen »

Jannik Steimle vom Felbermayr-Express feiert 1. Saisonsieg

Jannik Steimle vom Felbermayr-Express feiert 1. Saisonsieg

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann auf ein erfolgreiches Rennwochenende zurückblicken. Nach dem gestrigen Sieg von Riccardo Zoidl - er war heute nicht am Start - bei den Internationalen Erlauftaler ... weiterlesen »

Zeugen gesucht: Fußgängerin angefahren und im Stich gelassen

Zeugen gesucht: Fußgängerin angefahren und im Stich gelassen

BEZIRK WELS-LAND. Nach dem Besuch einer Veranstaltung in Eberstalzell wurde eine 17-jährige Fußgängerin aus Grünau im Almtal am 23. Juli gegen 1.30 Uhr auf der Zachleder-Gemeindestraße von einem Fahrzeug ... weiterlesen »

Sieg von Ricci Zoidl - Team Felbermayr Simplon Wels mit überzeugender Vorstellung

Sieg von Ricci Zoidl - Team Felbermayr Simplon Wels mit überzeugender Vorstellung

Das Team Felbermayr Simplon Wels zeigt sich knapp vor dem Welser Innenstadtkriterium in starker Form. Riccardo Zoidl konnte heute bei den Erlauftaler Radsporttagen das Straßenrennen über 147 Kilometer ... weiterlesen »

Kinderuni: Forschen und Entdecken

Kinderuni: Forschen und Entdecken

WELS. Drei Tage lang forschten, entdeckten und probierten die Kids bei der Kinderuni alles Mögliche aus. Die Fachhochschule erlebte eine Menge Trubel in der eigentlichen Ferienzeit. weiterlesen »


Wir trauern