Glöcklerbrauchtum in Ebensee

  • Bilder: 15
  • Erstellt von: Daniela Toth
  • Datum: 07.01.2013
Teilen:

INFO:

EBENSEE. Auch heuer hatte der Wettergott am 5. Jänner wenig Einsehen mit den Glöcklern, die gegen Wind und Dauerregen ankämpfen mussten. Die Glöckler in Ebensee, dem Ursprung und Zentrum dieses beeindruckenden Winterbrauchtums, verwendeten heuer soweit möglich kleinere Kappen, um dem Wind weniger Angriffsfläche zu bieten. Teilweise wurde auch mit älteren Kappen gelaufen, da der Regen das Ton- und Buntpapier aufweicht und - im schlimmsten Fall - die Kappen kaputt gehen können.

Auch die Glöcklerpasse Alt Kohlstatt schonte ihre drei neugefertigten Glöcklerkappen. Karl Neuhuber und Walter Lahnsteiner liesen die Kappen mit den Motiven " Der Kramer, der Bierfiara und die Korbflechter", für deren Herstellung jeweils rund 400 bis 500 Arbeitsstunden aufgewendet wurden, in der Werkstatt zurück, schon bereit für den glöcklerlauf 2014. Die Ebenseer Glöcklerpassen waren vollzählig unterwegs und ließen sich die gute Stimmung vom Schlechtwetter nicht vermiesen. Ebenfalls wetterfest war die Weiberpass, trotz Regens wurde eine Stärkung gerne angenommen. 

Auch die Besucher ließen sich von Wind und Starkregen nicht abhalten und säumten zu Tausenden die versunkelten Straßen. Ihre Ausdauer wurde belohnt. Was viele am Nachmittag aufgrund der großen Niederschlagsmengen nicht für möglich gehalten hätten, wurde mit dem Böllerschuß beim Rathaus ab 18 Uhr Wirklichkeit: Ebensee erlebte einen großartigen und eindrucksvollen Glöcklerlauf 2013 Fotos: Reinhard Hörmandinger

weitere Bildergalerien