Frauenfasching der KFB Perg

  • Bilder: 36
  • Erstellt von: Michaela Primessnig
  • Datum: 01.02.2013
Teilen:

INFO:

PERGER FRAUEN ließen es im Pfarrsaal richtig krachen

PERG. Am vergangenen Mittwoch luden die Katholischen Frauen wieder zum traditionellen Frauenfasching ins Pfarrheim. Dieses Mal soll der ganze Erlös der Veranstaltung der Außenrenovierung der Kirche zu Gute kommen.

Was wäre da passender für die KFB-Damen, als sich als Engelsschar zu verkleiden. Für Stimmung sorgten bereits zum dritten mal Benno und Boris Mitterlehner alias "Die Stoabrecha". Das Duo verzichtet heuer sogar auf seine Gage und stellt es ebenfalls für die Kirchensanierung zur Verfügung. Wie schon in den vergangenen Jahren ließen sich wieder zahlreiche Gruppen eine Einlage einfallen. Die jungen Damen der Pfarre tanzten als Teebeutel zum Teekannen-Song und einer modernen Nummer, die VP-Frauen dichteten kurzerhand das Wickie-Lied um und brachten als Wikinger-Clan mit "Hey, Hey, Mädls" ihre Version vor. Für ein musikalisches Highlight sorgten die Frauen des Chores. Als Nonnen verkleidet sorgten sie mit einem Song aus dem bekannten Film "Sister Act" für Stimmung. Angebetet und besungen wurde dabei aber nicht der Herr, sondern vielmehr eine Flasche Prosecco, die der Herr den geistlichen Schwestern vergönnte. Und auch eine Putzteufel-Gruppe ließ es sich nicht nehmen, beim Frauenfasching aufzutreten. Dass vielen Köchen nicht automatisch der Brei verdorben wird, sondern ein Dieb dafür verantwortlich sei, ließen die Pfarrdamen mit ihrer Einlage anklingen. Beim traditionellen Schätzspiel stand heuer Pfarrer Konrad Hörmanseder, der immer der einzige männliche Besucher ist, im Mittelpunkt des Interesses. Sein Gewicht galt es zu erraten. Dabei kamen einige Damen nur wenige Gramm seinem Körpergewicht nahe.

Drei junge Damen aus dem Iran tanzten eifrig mit Wieder einmal war dieser Gschnas für die Perger Frauen ein absolutes Veranstaltungshighlight, das aus dem Fasching nicht mehr wegzudenken ist. Auch den erst kürzlich in der Dr. Schober Straße eingezogenen Asylwerberinnen gefiel dieser Abend sehr gut. Für die drei jungen Damen aus dem Iran bot sich die perfekte Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen. Man darf hoffen, dass man sie bald wieder bei einem Event antreffen wird.

Fotos: Michaela Primeßnig

weitere Bildergalerien