Ausgrabungen am Haushamerfeld

  • Bilder: 31
  • Erstellt von: Martina Ebner
  • Datum: 01.09.2014
Teilen:

INFO:

VÖCKLAMARKT. Auf dem Haushamer Feld, unweit des Bauernkriegdenkmals, fand in diesen Tagen die vierte und letzte Grabungskampagne des Instituts für Klassische Archäologie der Universität Wien statt. Dieses legt seit 2011 die Reste einer sogenannten „villa rustica“, eines römischen Gutshofs, frei, der in das zweite und dritte Jahrhundert n. Chr. datiert werden kann. Die Arbeiten konzentrierten sich auf den Bereich im Norden der Anlage, wo geomagnetische Untersuchungen im Jahr 2011 die Reste von zwei großen Ziegelöfen vermuten ließen. Einer von ihnen konnte heuer vollständig freigelegt werden. Erhalten hat sich der 2,8 x 2,4 Meter große Unterbau des Ofens sowie die Bedienungsgrube. Der Unterbau des Ofens wies zehn Pfeiler auf, welche die Lochtenne trugen, auf welcher das Brenngut und die Ziegel aufgeschlichtet wurden. Interessant sind auch Hohlziegel, die als Hinweis auf die Existenz einer Fußbodenheizung zu werten sind. Die Grabung wurde als Lehrgrabung des Instituts abgehalten und diente damit nicht nur der Erforschung der ländlichen Besiedlung Vöcklamarkts in römischer Zeit, sondern auch der Ausbildung künftiger Archäologen.

weitere Bildergalerien