Al Carbon Sommertour 2022 „Ybbstal - Sonntagberg - Mendlingtal“

Al Carbon Sommertour 2022 „Ybbstal - Sonntagberg - Mendlingtal“
Fotocredit: Rückblick auf 2021
Startet in:
Event Info:
  • 15. Jul 2022
  • 08:00
  • Freistadt, 4262 Leopoldschlag,

Die traditionelle 3-Tagestour im Juli

Guide: Lefti

Strecke / Ziel: Mostviertel - Ybbstal

Teilnehmer (Stand: 5. Juni 2022): Fritz Durstberger, Christian Flautner, Walter Flautner, Richard Friesenecker, Gerhard Larndorfer, Lefti, Alois Schinagl, Heidi Schinagl, Wolfgang Keferböck, Franz Wagner, Richard Schaufler, Traudi Schaufler, Martin Hinum, Hubert Hölzl, Gerald Hinterdorfer (15)

Schofför: Josef Hölzl

Streckenverlauf (Kurzfassung):

Tag 1: ca. 100 km (wenige Höhenmeter)

Abfahrt in Leopoldschlag - über Stampfental, Aisttal und Josefstal an die Donau. In Mitterkirchen (Mittagsrast) Überquerung nach Wallsee und weiter bis Neuhofen an der Ybbs (Nächtigung).

Tag 2: ca. 78 km, ca. 1.100 Höhenmeter

Am Ybbstalradweg bis Waidhofen an der Ybbs - Einstieg in die Panoramastrecke Bellevue (Ybbsitz, St. Leonhard am Wald (Mittagsrast), Sonntagberg, zurück nach Waidhofen an Ybbs) - auf dem Ybbstal-Radweg bis Opponitz (Nächtigung).

Tag 3: ca. 60 km, einmaliger Anstieg von 560 m auf 1.287 m (Alm)

Auf dem Ybbstal-Radweg bis Hollenstein an der Ybbs - Einstieg in den Mendlingtal-Radweg und Anstieg bis Promau (803 m) - Einstieg in den Forstweg zur Siebenhüttenalm (1.287 m) - Abfahrt nach Göstling und weiter auf dem Ybbstal-Radweg bis Lunz am See. 

Nächtigungen:

Gasthof Zur LInde, Neuhofen an der Ybbs, ca. € 45,00 (N/F)

Gasthof Bruckwirt, Opponitz, ca. 47,00 (N/F)

Sonstige Kosten: ca. € 50,00 (Gepäcktransport, Heimfahrt (Abholung) mit Bus, ...)

Streckenverlauf (Detail): (Hinweis: Für Details zur Strecke „Bellevue“ und zur „Siebenhütten-Almhütte“ bitte diese Begriffe in der Überschrift anklicken)

Freitag, 15. Juli 2022: Leopoldschlag - Neuhofen an der Ybbs (98 km)

Nach dem Start um 8 Uhr in Leopoldschlag wird Richtung Spörbichl geradelt, d.h. gleich zu Beginn wird ein Großteil  der Höhenmeter absolviert. Hier wird auch der höchste Punkt der Tagesetappe erreicht. Von nun an geht es bis zur Mittagsrast bergab. Über Amesreith und Stampfendorf wird bei der sogenannten Gutauer Kreuzung in die Landesstraße eingebogen. Entlang der Aist immer abwärts bis zur Pfahnlmühle. Nach Querung der Bundesstraße geht es im Josefstal bis Schwertberg und weiter entlang der Aist bis zur Donau. Hier wird ein paar Kilometer auf dem Donau-Radweg bis nach Mitterkirchen (km 76) geradelt. Hier ist die Mittagspause geplant

Nach einer ausgiebigen Rast wird die Donau überquert und in Wallsee die letzten 25 Kilometer in Angriff genommen.  Auf Nebenstraßen und diversen Radwegen wird Neuhofen an der Ybbs angepeilt. Auf diesen Abschnitt ist abschließend noch eine Anhöhe bei Oed (ca. 150 Höhenmeter) zu bewältigen. 

Der erste Tag verläuft fast ausschließlich auf Asphalt und wenig befahrenen Straßen. Zudem geht es mehr bergab als bergauf. So richtig zur Einstimmung auf ein vergnügliches Rad-Wochenende. 

  

Samstag, 16. Juli 2022: Neuhofen an der Ybbs - Rundkurs „Bellevue„ - Opponitz (78 km, 1.100 Höhenmeter)

Nach einem ausgiebigen Frühstück wird auf dem eher flachen Ybbstal-Radweg nach Waidhofen an der Ybbs (km 20) geradelt. Hier wird auf die Rundtour „Bellevue“ abgezweigt. Dieser Rundkurs umfasst 47 km und 1.000 Höhenmeter und bietet auf jedem Meter wunderschöne Weitblicke. Bis auf einen kurzen Abschnitt in der Mitte (Wanderweg) verläuft die Tour auf Straßen. 

Zu Beginn wartet sogleich ein Anstieg, um so richtig in Schwung zu kommen. Dann folgt ein ständiges Ab und Auf - schweißtreibende Anstiege wechseln sich mit erholsamen Passagen ab. In St. Leonhard am Wald  (km 45) ist eine Rast geplant. Nach weiteren 10 km wird Sonntagberg erreicht. Hier besteht dei Möglichkeit zur inneren (Basilika) und kulinarischen (Gasthaus) Einkehr. Nach diesem Programmpunkt folgt eine rasche Abfahrt nach Waidhofen an der Ybbs. Nach einem Abstecher durch die Altstadt wird wieder der Ybbstal-Radweg gesucht, dem bis nach Opponitz gefolgt wird. Anfangs führt dieser Abschnitt durch einen landschaftlich attraktiven Teil mit wenig Höhenmetern. Am Ende wartet noch ein geringer Anstieg bis zum Nächtigungsort. 

Der zweite Tag erlaubt sehenswerte Blicke in das Mostviertel und die angrenzenden Landschaften - Berge und Ebenen. Dazu die berühmte Basilika Sonntagberg. 

Sonntag, 17. Juli 2002: Opponitz - Mendlingtal - Siebenhütten-Alm - Lunz am See (60 km)

Zu Beginn wird auf dem Ybbstal-Radweg (flach bis leicht ansteigend) nach Hollenstein an der Ybbs geradelt (km 13). Hier wartet eine Überraschung auf alle Eisenbahner und Eisenbahn-Fans. Zudem bittet diese Rast die letzte Möglichkeit zur Erholung vor der Auffahrt zur Alm. Es folgt der Einstieg in das Medlingtal. Auf einer Nebenstraße geht es von 450 m mäßig steil bis zur Anhöhe Promau auf 803 m. Hier besteht auf einem Rastplatz die Möglichkeit zum Zusammenwarten.

Von hier wird in die Mountainbikestrecke Sonnbrand abgebogen. Vor nun ab geht es auf einem Forstweg (Schotter, Sand) hinauf zur Alm. Die Anstiege sind (bis auf den letzten Kilometer) moderat und werden immer wieder von Flachpassagen oder kurzen Abfahrten unterbrochen. In einzelnen Kehren wird ein Blick ins Tal (Göstling) gewährt. Auf 1.287 m wird die Siebenhütten-Hütte erreicht. Hier ist eine Mittagspause geplant. Die Hütte ist urig und bei Sonnenschein sicher ein Highlight. 

Nach der Rast folgt eine rasante Abfahrt - anfangs auf Schotterwegen, bald jedoch auf einem Güterweg nach Göstling. Hier wird wieder der Ybbstal-Radweg aufgesucht und die letzten Kilometer bis Lunz am See abgespult. Am See in Lunz am See erfolgt der Abschuss, bevor die Heimreise angetreten wird.