BMW 128ti: Tschüss und weg

Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 18.08.2021 08:42 Uhr

Unterwegs im BMW 128ti wird man daran erinnert, dass Autofahren einfach nur ein Quell der Freude sein kann. Wer weiß wie lange noch.
Die Elektrifizierung wirft einen immer größeren Schatten voraus, befeuert von der Politik mit gruseligen Ankündigungen über Verkaufsstopps von fossil betriebenen Fahrzeugen. Den Alltag, wo wir alle ohne Sorge hinsichtlich Reichweiten oder freien Ladeplätzen durch die Gegend stromen, können wir uns noch nicht so recht vorstellen. Vom sinnbefreiten, aber umso schöneren Spaß einfach nur sportlich-offensiv von A nach B zu fahren, ganz zu schweigen.

Im BMW 128ti müssen wir das allerdings auch nicht. Und, noch wichtiger, wollen auch nicht. Schön blöd wären wir, uns die Zeit in einem kompakten Kraftpaket der allerfeinsten Sorte von einer faden Zukunft madig machen zu lassen. Das Kürzel „ti“ ploppt bei BMW seit den 60er Jahren immer wieder einmal auf und dient zur Betonung besonders sportlicher Modelle. Dass sie für „Turismo Internazionale“ steht passt perfekt, denn im 128er lässt sich dem Dolce Vita ganz hervorragend frönen.

No na angesichts von 265 PS und einem bei 1.750 Umdrehungen anliegendem maximalem Drehmoment von 400 Newtonmetern. Die Zahlen erzählen aber nur die halbe Geschichte. BMW selber spricht von der „ungefilterten Freude am Fahren“, was wir an dieser Stelle gerne zitieren. Es gibt nichts am 4-Zylinder BiTurbo - Benziner, was sich nicht der Dynamik verschrieben hätte, keine Schraube muss auf irgendein hybrides Bauteil oder eine Stromquelle Rücksicht nehmen. Alle Wege führen nach vorn. Oder der quer.

Der 128ti verfügt serienmäßig unter anderem über ein um 10 Millimeter tiefergelegtes M Sportfahrwerk, ein Torsen-Sperrdifferential und die M Sportbremse. Dem brachialen Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,1 Sekunden folgen demnach, passendes Streckenprofil vorausgesetzt, querdynamische Glücksmomente. Der BMW lässt sich ungemein leichtfüßig und fast spielerisch leicht durch kurviges Geläuf zirkeln. Das 8-Gang Steptronic Sport Getriebe liefert den dazu passenden optimalen Kraftfluss, die optionalen 19„-Zöller den Grip.

Was der Dynamik gut tut, tut auch dem Auge gut. Der BMW stellt sein Potential recht ungeniert zur Schau, sowohl außen wie innen. Dabei bedienen sich die Münchner der Farbe Rot. Sie findet sich an Details wie der Frontschürze oder den Luftauslässen und arbeitet sich weiter vor in das Interieur, wo sie die Rückenlehne der Sportsitze oder die Kontrastnähte an Armlehnen und M Sportlenkrad ziert. In Summe wirkt das, wie von BMW gewohnt, extrem stimmig. Nicht zu viel, aber doch so, dass einem die Aufmerksamkeit von eh allen sicher ist.

Das muss so sein, nicht auszudenken, wenn solch ein Kulturgut in der Menge untergehen würde. Und immerhin kostet das gute Stück ja auch keine Kleinigkeit, bei EUR 47.163,00 liegt der Listenpreis. Wie gewohnt beginnt dann die Qual der Wahl bei den Extras, adaptive LED-Scheinwerfer, Head-up Display und BMW Live-Cockpit würden wir unbedingt anraten. Etwas Luxus kann auch bei ungefilterter Fahrfreude nicht schaden.

 

Echt lässig: Premium und tolles Bedienungskonzept als Selbstverständlichkeit.

 

Echt stressig: Kann auf längeren Fahrten das harte Sportfahrwerk sein.

 

Echt fett: Leicht rotziger Sound aus den massiven Endrohren.

 

Echt jetzt: Ein grandioser Motor, der exklusiv in Steyr produziert wird.

 

Daten BMW 128ti

Motor: 4-Zylinder Bi-Turbobenziner

Leistung: 265 PS

Max. Drehmoment: 400 Nm / 1750 U.

Testverbrauch: 7,5 Liter

Vmax: 250 km/h

0 auf 100 km/h: 6,1 Sek

Preis ab EUR 47.163,00

 

 by fahrfreude.cc

Kommentar verfassen

Citroën C3 Aircross: Augen auf

Wer bei Citroën zuerst an Komfort denkt, liegt prinzipiell richtig. Allerdings gibt es beim neuen C3 Aircross so viel mehr zu entdecken.  Tatsächlich haben die Franzosen neben der quasi ...

Skoda Enyaq iV80: Ab in den Urlaub

Mit der stets zunehmenden Vielfalt bei den Elektroautos steigt auch deren potentielles Einsatzgebiet. Wie beim Skoda Enyaq iV 80.  Ganz pauschal gesagt ist der Großteil der vollelektrifizierten ...

Ferienpassaktion der Landjugend Andorf

Perfektes Wetter, über 20 Kinder und viele fleißige Helfer. So ging die heurige Ferienpassaktion der Landjugend Andorf am 30.Juli über die Bühne.  

Mercedes GLE 350 de: Einsamer Held

Ein Mercedes GLE vereint eine Vielzahl von Stärken unter einem Dach. Als 350 de ist er darüber hinaus der aktuell beste Plug-in-Hybrid am Markt.  Für diese Erkenntnis braucht es gar ...

Mercedes GLE 350 de: Einsamer Held

Ein Mercedes GLE vereint eine Vielzahl von Stärken unter einem Dach. Als 350 de ist er darüber hinaus der aktuell beste Plug-in-Hybrid am Markt. Für diese Erkenntnis braucht es gar nicht ...

Ford Kuga FHEV: Größter gemeinsamer Nenner

Es war bis jetzt schon schwierig ein Argument gegen den Ford Kuga zu finden. Der Vollhybride FHEV macht das Ganze schon beinahe unmöglich.  Motorisch ist der Kuga extrem breit aufgestellt. Diesel, ...

Mazda3: Mehr und weniger

Keiner beherrscht die hohe Kunst des Weglassens so gut wie Mazda. Der neue Jahrgang des Mazda3 bekommt aber auch etwas dazu.  Die Designsprache Kodo ist ja nun wirklich nichts mehr Neues und im täglichen ...

Nachrüsten der Anhängerkupplung: Das ist zu beachten!

Mit einer Anhängerkupplung wird das Auto zu mehr als nur einem Mittel zur Fortbewegung von Lasten. Denn mit einer solchen ist das Fahrzeug vielfältig einsetzbar. So lässt sich mit ihr ein ...