BMW 640i GT: Voll die Nische

BMW 640i GT: Voll die Nische

Team Fahrfreude.cc Team Fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 07.01.2018 12:44 Uhr

Neben Cabriolet und Gran Coupé präsentierten die Münchner jetzt den BMW 6er Gran Turismo. Dieses Fahrzeug repräsentiert quasi die praktisch veranlagte Variante des Gran Coupé mit großer Heckklappe, riesigem Kofferraum, rahmenlosen Fensterscheiben und Luxus in Hülle und Fülle. Bedient wird dabei die besser verdienende Generation 55 plus, die die Grenze zur Luxuslimousine bewusst nicht überschreiten will.

Anders als sein grobschlächtiger Vorgänger – der Fünfer GT, gefällt der Sechser mit harmonischerer Linienführung. Vorne optisch eher mit der Siebener-Reihe verwandt, läuft das flach gehaltene Dach harmonisch fließend in ein relativ schlankes Heck aus. Dessen dezent integrierter Heckspoiler fährt ab 120 km/h automatisch aus und stört somit zumindest am Stand die Linie nicht. Interessant ist dabei die Bodenfreiheit des Sechser GT: Diese liegt nämlich irgendwo zwischen Limousine und SUV. Damit wird das beliebte hoch Sitzen und bequem Einsteigen bei gleichzeitig sehr dynamischer Linienführung möglich.

Trotz der flachen Dachlinie bietet der 6er GT seinen Passagieren sehr gute Kopf- und Beinfreiheit und lässt selbst groß gewachsenen Personen ausreichend Platz. Die Rückenlehnen im freudalen Fond sind auf Wunsch elektrisch um bis zu sieben Grad neigbar. Machbar wurde dieses Raumgefühl durch einen großzügig bemessenen Radstand – auch der Kofferraum überzeugt mit einem Volumen von 610 Litern. Bei umgeklappten Rücksitzen schluckt der GT bis zu 1800 Liter – sowas schafft bei BMW nur der X5.

Das Interieur kennen wir schon aus der aktuellen Fünfer und Siebener-Reihe. Beste Verarbeitung, feinste Materialien und friktionsfreie Bedienung inklusive. Wer möchte pimpt sich seinen GT in Luxussphären hoch. Die Extraliste ist bekannt lang und üppig – die 100.000-Euro-Grenze schneller pulverisiert, als einem lieb ist.

Unser BMW 640i xDrive Gran Turismo Testwagen stellt den derzeitigen Höhepunkt im Angebot dar. Der seidenweich laufende 340 PS starke Reihensechszylinder-Benziner dürfte so ziemlich alle aufkeimenden Diesel-Ambitionen sprengen. Zusammen mit der perfekt schaltenden Achtgang-Automatik kann man sich derzeit einfach nichts Besseres in Sachen Antrieb vorstellen.

Mehr über den BMW 640i GT lesen Sie auf www.fahrfreude.cc

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern