Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid - Reichweitenkönig

Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid - Reichweitenkönig

Team Fahrfreude.cc Team Fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 31.01.2018 14:29 Uhr

Hyundai´s Dreigestirn – die Ioniq-Baureihe bevölkerte jetzt schon des öfteren den Fahrfreude-Fuhrpark. Nach der rein elektrisch betriebenen und der normalen Hybrid-Variante folgte jetzt der Plug-in-Hybrid.

Hyundai komplettierte letztes Jahr seine Ioniq-Baureihe mit der Plug-in-Version. Sie kann laut Hersteller bis zu 63 Kilometer rein elektrsich zurücklegen und wird zu Preisen ab rund 30.000 Euro angeboten. Der Normverbrauch wird mit lediglich 1,1 Litern pro 100 Kilometer angegeben. Alles Angaben, denen wir jetzt auf den Grund gegangen sind.

Wie auch seine Drillingsbrüder ist der Plug-in-Hybrid ein modern gezeichnetes Fahrzeug mit praktischem Fließheck und ohne übertriebene Design-Schpompanadln. Anders als der eigenwillige Toyota Prius polarisiert der Hyundai Ioniq nicht – ist aber deswegen aber auch nicht langweiliger gestaltet. Nennen wir sein Design einfach ruhig und langlebig. Der einzige sichtbare Unterschied zum normalen Ioniq Hybrid ist die Ladeklappe am linken vorderen Kotflügel. Über die lässt sich der 8.9 kWh-Lithium-Ionen-Akku in zweieinhalb Stunden zu hundert Prozent an der 230-Volt-Dose aufladen.

Der Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid ist ja nicht das erste Auto seiner Art, das wir im Testfuhrpark bewegen durften. Da waren teure BMWs und Volvos dabei – sogar ein Mini Countryman nuckelte schon bei uns an der Steckdose. Und alle hatten sie eins gemein – die angegebene, rein elektrische Reichweite erreichten sie bei weitem nicht ...

Wie sich der Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid in Sachen Reichweite schlug erfahren Sie auf www.fahrfreude.cc

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern