VW Polo - Wir spielen Mini-Golf

VW Polo - Wir spielen Mini-Golf

Oliver Weberberger Fahrfreude.cc Oliver Weberberger Fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 31.01.2018 14:57 Uhr

Der VW Polo ist sowas wie das Urmeter im Kleinwagen-Segment. Und dieses Urmeter ist in den letzten 42 Jahren um einen satten halben Meter gewachsen.

Die sechste Generation ist also mächtig groß geworden – satte 4,05 Meter misst der neue VW Polo in der Länge. Davon profitieren vor allem die Insassen durch viel Bein- und Bewegungsfreiheit vorne wie hinten, sowie der Kofferraum, der mit stolzen 351 Litern sogar den des Golf VI von 2008 übertrumpft. Da ist auch der aktuelle Golf mit seinen 380 Litern nicht mehr weit.

Rein äußerlich sieht man dem Polo seine neuen Dimension gar nicht an. Das Design wurde in alle Richtungen gestrafft und modernisiert, aber dennoch blieb der Polo seinem Vorgänger sehr ähnlich. Vor allem, wenn er wie unser Testwagen schwarz lackiert und ohne die prägnanten neuen LED-Scheinwerfer daherkommt, muss man dreimal hinschauen um ihn als Neumodell zu identifizieren. Lediglich der rote Rally-Streifen der „Beats“-Edition verrät den Neuling.

Beim Einsteigen dann der Aha-Effekt. Sauber definiertes, modernes Interieur-Design, schicke Materialien und tadellose Verarbeitung prägen das den Innenraum. Als Polo „Beats“ dürfte die Farb-Kombi aus verschiedenen Grautönen und leuchtendem Rot jedoch nicht jedermanns Geschmack treffen. Aber das lässt sich sicher durch geschicktes Konfigurieren etwas abmildern. Mit 14 Außenfarben, elf Sitzbezügen, acht Dekoren fürs ...

Den gesamten Fahrbericht finden Sie auf www.fahrfreude.cc

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern