VW T-Roc - Eye of the tiger

VW T-Roc - Eye of the tiger

Team Fahrfreude.cc Team Fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 04.02.2018 17:50 Uhr

Wenn heutzutage ein Hersteller sein neuestes SUV auf den Markt bringt, ist das keine große Sache mehr. Bei VW´s T-Roc ist alles anders. 

Alleine dieser Name, T-Roc. Ein steinefressender Urzeitjäger ist nur eine von vielen Assoziationen, allen gemein ist ein hohes Maß an Action und Abenteuer. Schade, dass man nicht das volle Potential aus diesem so gelungenen Namen ausgeschöpft hat. Denn sonst hätte man den eh ganz ansehnlich designten Bock aus der Fernsehwerbung gegen Mr. T eingetauscht. Insbesondere von vorne ist der T-Roc mit seinen Kanten und den ausgelagerten LED´s ein echter Bringer. Es ist die perfekte Balance zwischen kräftig-sportlicher Statur bei gleichzeitig schlank-durchtrainierter Figur, die den VW quasi zum T-Rocky macht.

Der Wolfsburger setzt hier voll auf Lifestyle und schafft es als einer der ganzen wenigen VW´s, die brandneue Konkurrenz aus Fernost beim Design schon wieder alt aussehen zu lassen.  Dabei hat unser Testmodell die vielen individuellen Designmöglichkeiten praktisch gar nicht ausgenutzt. Zu den 10 verschiedenen Grundfarben stellt VW noch diverse Kontrasttöne für das Dach zur Verfügung, Ziernähte und bunte Kunststoffkonsolen sind ebenfalls zu haben. Das haben sie sich in der Pressestelle dann doch nicht getraut und uns einen in White Silver Metallic getunkten T-Roc mit Caribou Grey-Dekoreinlagen vor die Tür gestellt. Und er schaut trotzdem echt scharf aus.  

Diese Würze geht im Interieur etwas verloren, hier überwiegt technoide Coolness. Das digitale Active Info Display bildet hier gemeinsam mit dem großen Touchscreen ein kongeniales Duo.

Den gesamten Fahrbericht finden Sie auf www.fahrfreude.cc

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern