Toyota RAV4 - Start in ein spannendes Jahr

Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 30.01.2019 12:03 Uhr

Toyota hat 2019 einiges vor. Es wird der Supra kommen, es wird ein neuer Corolla kommen. Und es wird einen neuen RAV4 geben, den wir an dieser Stelle kurz vorstellen möchten.

Den Toyota RAV4 gibt es seit 25 Jahren. Er hat auch immer diesen Namen getragen, was bei den Japanern keine Selbstverständlichkeit ist. Geboren als quasi neues Fahrzeugkonzept und mit ein Segment begründet, dass auszog die automobile Welt zu erobern. Mittlerweile ist das den SUV´s auch gelungen, der RAV4 war immer mitten drin statt nur dabei.

Vom Fun-Factor der ersten Modelle waren zwar auch die Vorgänger schon meilenweit entfernt, der Neue sieht aber entschlossen und seriös wie nie aus seinen Voll-LED-Scheinwerfern. Jetzt also in der mittlerweile 5. Generation und man kann sagen, der Bursche ist wieder ein ordentliches Stück gewachsen. Der Eindruck wird vom Zahlenmaterial bestätigt, von den gewonnenen Zentimetern profitieren alle bis hin zum Ladegut.

Für entsprechenden Vortrieb sorgt entweder ein reiner Benzinmotor oder, eh klar, ein neu entwickelter Hybrid-Antrieb. Die Systemleistung der Maximalvariante von 222 PS ist nicht nur leicht zu merken, sondern auch so beeindruckend wie spannend. Mit einem Sprint auf 100 km/h in 8,1 Sekunden und dem AWD-i Allradantrieb kehrt dann der zuvor erwähnte Fun-Factor wieder zurück. Nur eben auf eine gänzlich andere Art und Weise.

Als Fronttriebler leistet der Hybridmotor 218 PS, als reine Benzinvariante stehen 175 PS am Datenblatt. Diese beiden Varianten sind auch ab sofort erhältlich, das Top-Modell folgt im April. Der Einstiegspreis liegt bei moderaten EUR 32.990,00 und inkludiert eine ordentliche Ausstattung, Stichwort „Toyota Safety Sense“. Die ganz tollen und modernen Goodies finden sich in attraktiven Paketen oder in den höheren Ausstattungsleveln.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Opel Winterdrive - Man lernt nie aus

Zum Beispiel über Marken, Klischees und Schubladen. Das durften wir anhand von Opel am eigenen Leib erfahren, weil Wintertraining im Thomatal.

micardo getestet: Autoimport ganz einfach!

Wer schon einmal ein Auto gekauft hat, weiß, dass die Suche langwierig ist und die finale Entscheidung wohl überlegt sein muss. Das Grazer Unternehmen micardo hilft Autosuchenden europaweit ...

Ford Ka+ Butterbrot mit Marmelade

Der Ford Ka+ bedient nicht recht viel mehr als die automobilen Grundbedürfnisse. In der neuen Crossover-Variante „Active“ allerdings darfs ein bisserl mehr sein. In Zukunft wird es bei Ford ...

Nissan Leaf: Wir fassen zusammen

Der neue Nissan Leaf hat im Vergleich zu seinem Vorgänger enorm zugelegt. An allem. Womit er auch sinnbildlich für den status quo der E-Mobilität steht. Elektroautos der zweiten Generation ...

Found in the City of Angels

Unsere Suche nach dem neuen Mazda3 fand nur einen Katzensprung von Österreich entfernt ihr Ende - auf der Los Angeles Motor Show. 14 Stunden Flugzeit, dazu noch die üblichen Zolltorturen. ...

Honda Civic - Die Mutigen werden belohnt

Limousinen mit Dieselantrieb treffen sowas von nicht den Zahn der Zeit. Das ist ein Fehler, wie der Honda Civic 1.6 i-DTEC im Test bewiesen hat.  

Großer grauer Bär

Der VW Touareg in seiner dritten Generation ist der teuerste und anspruchsvollste Volkswagen, den es derzeit zu kaufen gibt. Wer ihn wählt bekommt Premium ohne Wenn und Aber.

SKODA Fabia: Denn Erfolg kann man kaufen

Zum Beispiel wenn man sich einen Skoda Fabia zulegt. Der wurde seit 1999 satte 4,2 Millionen Mal unters Volk gebracht. Trotzdem bekam er nun ein Facelift. Gleich vorweg, die optischen Retuschen werden ...