Situative Winterausrüstungspflicht endet am 15. April

Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 12.04.2019 12:05 Uhr

Bis inklusive Montag, 15. April, gilt die situative Winterausrüstungspflicht. Das heißt, wer bei entsprechenden Fahrbahnverhältnissen mit seinem Auto unterwegs ist, muss Winterreifen montiert haben. „Wird man mit falscher Bereifung erwischt, droht eine Geldstrafe. Werden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, reicht der Strafrahmen bis zu 5.000 Euro“, erklärt ÖAMTC-Jurist Alexander Letitzki.

Entscheidung zum Räderwechsel der Blick aus dem Fenster und in den Wetterbericht. „Das aktuelle Wetter ist wichtiger als das Datum auf dem Kalender. Notfalls sollte man besser das Auto stehen lassen, wenn bereits umgesteckt wurde“, so Letitzki.

Sind Verkehrsteilnehmer nach dem 15. April bei Schneefall mit Sommerreifen unterwegs, kann das bei einem Unfall Probleme mit der Versicherung mit sich bringen. „Denn die Einschätzung der Fahrbahnverhältnisse und die Wahl der Ausrüstung liegen grundsätzlich beim Lenker - es ist also sehr wahrscheinlich, dass eine Kasko-Versicherung etwaige Schäden nicht zahlt“, sagt der ÖAMTC-Jurist.

Eine Sommerreifenpflicht gibt es übrigens nicht. Dennoch sollte mit dem Umstecken nicht zu lange gewartet werden. „Winterreifen sind nicht für den Sommer gemacht. Das kann zu längeren Bremswegen, höherem Verschleiß und schlechterem Fahrverhalten führen“, erklärt Letitzki. Für die Übergangszeit empfiehlt der Mobilitätsclub daher, speziell bei längeren Fahrten Wetter- und Fahrbahnverhältnisse vorab zu checken – und das unabhängig vom Stichtag 15. April.

Alles zum Thema Reifen sowie den aktuellen ÖAMTC-Sommerreifentest findet man unter www.oeamtc.at/reifentests.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

A-Klasse 180 d AMG: Der Klügere gibt an

Die neue Mercedes A-Klasse präsentiert sich in unserem Test als hochgerüsteter Technologieträger. Und so ganz nebenbei als vorzügliches Auto. Wir kennen das von früher - das langsame ...

Audi A1: Wenn ein Zwerg aufbegehrt

Audi rüstet aktuell massiv auf, ein großer Kracher folgt ohne Luft zu holen auf den Nächsten. Mitten drin statt nur dabei - der kleine Audi A1.  Er kann einem ja fast ein wenig leid ...

BMW X7 UND Z4: Gegensätze ziehen uns aus
 VIDEO

BMW X7 UND Z4: Gegensätze ziehen uns aus

Bis auf das letzte Hemd. Aber für BMW Z4 und BMW X7 würden wir unter Umständen sogar die Großmutter verkaufen. BMW Austria hat zu einem Testdrive in das schöne Fuschl eingeladen ...

CUPRA Ateca by Seat

Seat gönnt seinen sportlichsten Ablegern ab sofort eine eigene Marke, ihres Zeichens Cupra. Erster Spross der neuen Familie ist der Cupra Ateca. Der Name selber ist ganz gut etabliert, besonders ...

Aufgegeben wird nur ein Brief

Als einer von ganz wenigen Herstellern hält Opel am Erdgas-Antrieb fest. Recht habens, wie wir anhand des Astra Sports Tourer 1.4 CNG festgestellt haben.

BMW 8er-Testfahrt nach Velden
 VIDEO

BMW 8er-Testfahrt nach Velden

Das neue BMW 8er Coupé will den Spagat zwischen Luxus und Sport schaffen. Ob das gelingt haben wir im Test herausgefunden.Unsere erste Entscheidung betraf das Reiseziel. Wir haben uns passend zur ...

SUZUKI: Des Jägers treuer Freund

Kaum ein Auto wird so stark mit der Jagd assoziiert wie der Suzuki Jimny. Kein Anstieg zu steil, kein Schlammloch zu tief, kein Weg zu schmal.  Zwei Jahrzehnte Bauzeit sind auf den ersten Blick scheinbar ...

Cupra Ateca - Die Kirsche auf der Torte

Der CUPRA Ateca ist eines der sportlichsten SUV´s am Markt. Das ist aber kein Grund auf ein Sondermodell zu verzichten.