Porsche 911 Speedster: Übersehen ist auch verspielt

Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 08.05.2019 19:38 Uhr

Der neue Porsche 911 Speedster geht in Serie. Das Blöde daran – die stark limitierte Serie ist in Österreich bereits ausverkauft.
Ich schwöre, hätte ich es eher gewusst, ich hätte jeden der EUR 348.125,00 zusammen gekratzt. Oder auch nicht. Sei´s drum, was ein echter Speedster ist, darf eben nur in einer begrenzten Stückzahl produziert werden. Beim Neuen sind es exakt 1.948 Exemplare, was als Reminiszenz an den Urahn aller Porsche Sportwagen, den 356 „Nr.1“ Roadster von 1948, verstanden werden will.

 

Somit stehen auch die Chancen auf einen Dauertestwagen denkbar schlecht, wir wollen an dieser Stelle trotzdem ein paar Fakten über den Speedster aufzählen. Bei seiner Entwicklung stand unter anderem der 911 GT3 Pate, wir reden also von Leichtbau und Motorsporttechnik vom Feinsten. Dabei wirkt die Antiebs-Getriebekombination für den Banausen beinahe antiquiert – Saugbenziner und Sechsgangschalter.

Kenner freilich treibt es dabei Tränen der Freude in die Augen. Der Sechszylinder-Boxer-Saugmotor leistet 510 PS bei 8.400 Umdrehungen, sein maximales Drehmoment von 470 Newtonmetern steht bei 6.250 Umdrehungen an. Also dort, wo 99% aller bekannten PKW´s ihr Leben lang nicht hinkommen. In 4,0 Sekunden durchbricht man den Hunderter, bei 310 km/h ist Schluss mit Vortrieb. Zahlen, welche die Realität wohl nur bedingt nachzeichnen können, zumal eine Auto-Blip-Funktion für heftige Zwischengasstöße sorgt.

Ganz der Tradition verpflichtet besitzt auch der neue Speedster die aus einem Stück karbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) hergestellten „Double Bubble“ -Streamliner. Das Verdeck ist dabei klarerweise aus Stoff und teilelektrisch. Es geht eben um Gewicht bzw. um Einsparung desselben, was sich unter anderem in kleinen Details wie Öffnerschlaufen und Ablagenetzen manifestiert. Okay, da sind jetzt nicht endlos viele Kilos zu holen. Eher schon beim Einsatz des CFK bei der Fronthaube oder den Kotflügeln. Auch hier stand der 911 GT3 Pate.

Es ist neben seiner Exklusivität eben auch die Liebe zum Detail, die den Speedster so begehrenswert macht. Dass er sich dabei in der Tradition klassischer Motorsporttechnik sieht, diese mit modernen Feinheiten wie Keramikbremsen, dynamischen Motorlagern und variablem Dämpfersystem mit Sportabstimmung ergänzt, ist dann quasi der finale Ritterschlag.

 

Bericht by Fahrfreude.cc

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Mit dem Peugeot Pulsion durch Paris

In Paris den neuesten Premium-Scooter „Pulsion“ aus dem Hause „Peugeot Motorcycles“ zu testen ist genauso lässig wie es klingt. Man muss kein Prophet sein um vorhersagen zu können, ...

Opel Combi Life: In ist was drin ist

Vom Mountainbike bis zum Wakeboard kann das alles sein, gerne auch Spielzeug und Krimskrams bis zum Abwinken. Der Opel Combo Life hat für alles Platz.Freizeitsportler und Familien, welche noch nicht ...

Nissan Qashqai 2019: Einer für Alle

Nach dem vorjährigen Face-lift bringt Nissan seinen Bestseller Qashqai wieder in die Schlagzeilen. Der zeitgemäße Grund – neue Benzinmotoren.Der große Diesel wurde zwar ebenfalls ...

BMW X5: Angriff aus der 2. Reihe

Seit dem BMW X7 ist der X5 nicht mehr das stattlichste SUV im Hause BMW. Ob das an seinem Ego kratzt und warum der Neue trotzdem der Größte ist klärt unser Test.Man muss sich das ja einmal ...

VW T-Cross - Höchste Eisenbahn

Ein boomendes Segment ohne VW-Modell ist in Wirklichkeit unvollständig. So gesehen beginnt mit dem T-Cross das Match der Kompakt-SUV´s von Neuem

Tesla Model X: Mehr als ein Elektroauto
 VIDEO

Tesla Model X: Mehr als ein Elektroauto

Wer Tesla Model X sagt, meint in erster Linie Fahrleistungen auf Sportwagenniveau und Flügeltüren. Dabei wird gerne übersehen, dass es auch einfach ein sehr gutes Auto ist. Unsere Autotest ...

Situative Winterausrüstungspflicht endet am 15. April

Bis inklusive Montag, 15. April, gilt die situative Winterausrüstungspflicht. Das heißt, wer bei entsprechenden Fahrbahnverhältnissen mit seinem Auto unterwegs ist, muss Winterreifen montiert ...

A-Klasse 180 d AMG: Der Klügere gibt an

Die neue Mercedes A-Klasse präsentiert sich in unserem Test als hochgerüsteter Technologieträger. Und so ganz nebenbei als vorzügliches Auto. Wir kennen das von früher - das langsame ...