Citöen C5 Aircross: Tanz aus der Reihe

Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 22.11.2019 10:24 Uhr

Wenn viele das Selbe tun, tut man gut daran seinen eigenen Weg zu gehen. Ein Credo, dem sich Citroën schon immer verpflichtet sah.

Mit dem neuen C5 Aircross hat man sich in dieser Richtung wieder einmal selbst übertroffen. Für ein derart überranntes Segment wie jenes der Kompakt-SUV ́s war das bestimmt nicht die blödeste Idee. Sagen wir so, einen C5 Aircross wird man auch in der schwärzesten aller Nächte als Solchen erkennen. Sein fast schon verspieltes, aber letztlich doch total auf den Erfolg ausgelegtes Styling ist in seinem Umfeld einzigartig und unverwechselbar.

Keine andere Marke könnte diesen Hang zur Extravaganz glaubwürdiger darstellen als Citroën. Man war auch mutig genug im Interieur nicht nachzulassen. In Zeiten von digitalem Gleichklang besinnen sich die Franzosen quasi auf ihre analogen Stärken. Touchscreen hier und Digitalarmaturen da hat heute schnell einmal wer, und auch im Citroën finden sich diese technischen Gustostückerln in ausreichend großem Format und gut durchdachtem Bedienungskonzept. 

Mehr ins Auge sticht aber die wohnliche Atmosphäre des Interieurs. Helle Farben, schöne Stoffe, dezenter Ledereinsatz und enorm gemütliches Fauteuil schaffen ein ganz besonderes Wohlfühlambiente. Das man auch gerne teilen darf. Der C5 Aircross ist innen genauso groß wie man das bei seiner Statur vermuten darf. Darüber hinaus offeriert er noch ein hohes Maß an Variabilität, Stichwort drei verschieb-und umlegbare Einzelsitze in der zweiten Reihe.

Soviel Komfort verlangt nach einer entsprechenden Motorisierung. Die Franzosen offerieren vier Motoren, wobei wir definitiv den Griff zu den stärkeren Varianten empfehlen. Speziell der mit einer 8-Gang-Automatik kombinierte 181 PS starke Turbodiesel scheint wie geschaffen für den C5. Mit 400Newtonmetern gut unterfüttert beschleunigt er den Aircross völlig unaufgeregt in 9,4Sekunden auf 100 km/h. Man wird das selten abrufen. Das Wesen des Citroën färbt rasch auf seinen Fahrer ab, der sich dann auch eher an der guten Dämmung, dem saftigen Durchzug und der smoothen Automatik labt. Allrad ist für den C5 nicht zu haben, mit der bekannten „Grip Control“ kann der Franzose aber für kleines Aufpreisgeld fit für leichtes Terrain gemacht werden.

Das hat auch positive Auswirkungen auf den Verbrauch, im Schnitt pendelt sich der Aircross bei 7,0 Litern auf 100 Kilometern ein. Recht viel weniger wird auch die in den Startlöchern stehende Hybrid-Version nicht realisieren können. Allen gemein ist der von Citroën propagierte „Advanced Comfort“.Die progressiven Dämpfer saugen die kleinen Gemeinheiten des Asphaltes praktisch in sich auf. Man gleitet förmlich über sie hinweg, stimmig untermalt durch die leichtgängige Lenkung.

Eh klar nicht auf Kosten der Sicherheit, der C5 Aircross mag zwar kein Sportler sein, sicher in der Spur bleibt er aber allemal. Dafür sorgen schon alleine die vielen Assistenzsysteme, die Teil einer außerordentlich umfangreichen Serienausstattung sind. So gesehen relativieren sich auch die EUR 39.790,00 für das Top-Modell „Shine“.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Mitsubishi Eclipse Cross - Nach der Pflicht kommt die Kür

Der Mitsubishi Eclipse Cross war schon mit dem Benziner kein schlechtes Auto. Mit dem 2,3 Liter Turbodiesel aber ist er ein Besseres. 

Peugeot 508 SW: Design ist nicht alles

Aber alles ist Design. Zumindest beim Peugeot 508 SW, dessen extrovertiertes Styling nicht nur SUV´s blöd dastehen lässt.Kombis sind die ehemaligen Liebkinder der Nation, neuerdings von ...

Kadjar: Lieber Schaumstoff als Schaumbad

Dem Lauf der Zeit kann sich auch ein schickes SUV wie der Renault Kadjar nicht entziehen. Ein Facelift vermag Abhilfe zu verschaffen. Wir gehen gleich in medias res und starten mit den Sitzen. Nicht ...

Volvo XC60 B4: Holz in der Hütte

Auf sportlich getrimmte SUV´s sind ein einziges Missverständnis. Der Volvo XC60 Inscription zeigt wie es eigentlich sein soll.Die Schweden können das mit der Dynamik eh auch recht gut. ...

Moped GESTOHLEN

Moped der Marke Derbi Senda R50 gestohlen !

Der ditigale Führerschein für Österreich kommt 2020

Österreich arbeitet an der Einführung des virtuellen Führerscheins, als Teil der allgemeinen Digitalisierungsoffensive. Wie diese Pläne genau aussehen, und was sich durch den digitalen ...

Seat Arona TGI: Wenn nicht er wer dann?

Der VW-Konzern hat eine umfassende Erdgasoffensive gestartet. Anhand des Seat Arona wollen wir die Erfolgsaussichten klären. Den Arona haben wir ganz bewusst gewählt, verkauft sich das City-SUV ...

Testfahrt mit dem Subaru XV

Der Subaru XV bewegt sich in manchen Bereichen eher abseits des Mainstreams. Genau das macht ihn für seine Fans so interessant. Subaru als relativ kleiner Hersteller wirbelt für seine Verhältnisse ...