Tips verlost ein Exemplar des Buchs "Netz-Werk-Bahn" des Kronstorfer Heimatforschers Gerhard Riedl

Tips verlost ein Exemplar des Buchs „Netz-Werk-Bahn“ des Kronstorfer Heimatforschers Gerhard Riedl

Heimatforscher Gerhard Riedl geht in seinem neuen Buch auch auf den bedeutenden Ennser Georg Ritter von Aichinger und „Waffenkönig“ Josef Werndl ein. Foto: Gerhard Riedl

Informationen

Erfasser: Thomas Lettner

KRONSTORF. Heimatforscher Gerhard Riedl aus Kronstorf hat vor Kurzem sein neues Buch „Netz-Werk-Bahn“ veröffentlicht. Darin veranschaulicht er die Anfänge der Eisenbahn und legt einen starken Fokus auf Oberösterreich. In Oberösterreich wurde Mauthausen als erster Ort mit der Eisenbahn in Verbindung gebracht. Mauthausen war für den Transport des „Gmundner Sudsalzes“ und von Holz bis Budweis und entlang der Donau sehr wichtig. In dem damaligen Verteilsystem spielte auch der Ennser Salzhafen eine bedeutende Rolle. Das Eisenbahnnetz in der Habsburgermonarchie wurde ständig erweitert. 1858 überquerte die Elisabeth-Westbahn, die Wien mit Salzburg verband, erstmals die Enns. Zwölf Jahre später brachte die Kronprinz Rudolf-Bahn Güter und Personen durch das Ennstal an die Adria. St. Valentin wurde Bahnknotenpunkt für Anschlüsse in alle Himmelsrichtungen. 

Folgende Gewinner wurden ermittelt (1x)



Brunnmayr Claudia aus 4053 Haid