70 Jahre nach Ende des Krieges: So etwas darf nie wieder passieren

Hits: 1131
Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 18.05.2015 15:01 Uhr

BRAUNAU. 70 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges fand in Braunau die jährliche Gedenkstunde beim Mahnstein vor dem Geburtshaus Hitlers statt. Rund 70 UN-Peacekeeper und der Sohn eines in Braunau gefallenen US-Soldaten nahmen an der Veranstaltung teil.

„Wir müssen die Erinnerungen wachrufen, um ähnliche Entwicklungen in der Zukunft zu vermeiden“, erklärte Braunaus Bürgermeister Hannes Waidbacher bei der diesjährigen Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges. Dazu bedarf es außerdem Dialogbereitschaft, Respekt und Vielfalt als Chance zu sehen. Friedlich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz vorgehen sowie wachsam sein und Zivilcourage beweisen, lautete seine abschließende Bitte. Die Gedenkfeier fand am 15. Mai beim Mahnstein vor dem Geburtshaus Hitlers in der Salzburger Vorstadt statt. „Wir arbeiten intensiv an der weiteren Nutzung für einen sozial-caritativen Zweck, aber wir können uns nur innerhalb der Rahmenbedingungen bewegen“, erklärt Waidbacher und sprach damit die schwierigen Verhandlungen mit der Eigentümerin an. Unter den weiteren Rednern fand sich auch Anton Pelinka, Politikwissenschaftler und Nazionalismusexperte, der die Entwicklungen zwischen Kriegsende und Staatsvertrag beleuchtete und auf die Opferthese Österreichs einging. Außerdem nahm mit David Barry der Sohn eines in Braunau gefallenen US-Soldaten an der Gedenkfeier teil. Clifford Barry ist im Mai 1945 beim Einmarsch der amerikanischen Alliierten ebenso wie ein zweiter Soldat im Inn ertrunken.  
Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Gerhard                   Dujmovits
    Gerhard Dujmovits22.05.2015 10:54 Uhr

    Peacekeeper - Wir Tiroler Peacekeeper bedanken uns bei der Stadt Braunau für die sehr freundliche Aufnahme und der Möglichkeit unser jährliches Bundestreffen der "Vereinigung Österreichischer Peacekeeper" in Braunau abhalten zu können! Keep Peace Gerhard F. Dujmovits Landesleiter-Stv. VÖP Tirol www.peacekeeper.at

Kommentar verfassen



2020 war die FF Ranshofen 1.357 Stunden im Einsatz

BRAUNAU. Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Ranshofen zählte im Vorjahr 1.357 Arbeitsstunden. Dabei wurden die Mitglieder zu sechs Brandeinsätzen sowie 59 technischen Einsätzen alarmiert.

„Immerbella Zitronella“ vermittelt Zuversicht in schwierigen Zeiten

SCHALCHEN. In Sandra Hasenleitners Kinderbuch „Immberbella Zitronella“ versprüht ein zitronengelbes Schwein ganz viel Zuversicht und Optimismus.

Erfolgreiche Aktion für SOS-Kinderdörfer

BEZIRK BRAUNAU/OÖ. Bei der Weihnachtsbaum-Aktion der SPÖ konnten in ganz Oberösterreich 13.120 Euro gesammelt werden.

Verbotene Rheumadecken aus Katzenfell angeboten

BEZIRK BRAUNAU. Obwohl der Verkauf derartiger Rheumadecken gesetzlich verboten ist, bot eine Frau aus dem Bezirk Braunau Decken aus Katzenfell via Facebook an. Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) wurde ...

Neuer Pop-Up-Store für Weine eröffnet

BRAUNAU/MATTIGHOFEN. Die Kellervinothek Dafner hat gemeinsam mit dem Café Graf von Matera und der Weinbar „Die Eule“ einen Pop-Up-Store in Braunau und Mattighofen auf die Beine gestellt.

Stadtbücherei Braunau bietet Click&Collect an

BRAUNAU. Auch wenn die Braunauer Stadtbücherei weiterhin geschlossen bleiben muss, so gibt es für die Lesebegeisterten ab dem 26. Jänner einen neuen Click&Collect-Service.

Glücksstern: Tips-Leser spendeten knapp 28.000 Euro für Justin und seine Familie

BRAUNAU. Die diesjährige Tips-Glücksstern-Aktion zeigte auch in Zeiten von Corona wieder einmal, was Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit bedeuten. 27.800 Euro ist die stolze Summe, die im Bezirk ...

22 Anzeigen bei Kundgebung in Braunau

BRAUNAU. Circa 150 Personen nahmen am Sonntag, 24. Jänner, in Braunau an einer Kundgebung gegen die Covid-Notmaßnahmen teil.