Feldkirchen: Wogen wegen geplanter Betriebsansiedlung gehen immer höher

Hits: 346
Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 23.01.2020 11:50 Uhr

FELDKIRCHEN. Seit September letzten Jahres sorgt die geplante Betriebsansiedlung eines Futterveredelungsbetriebes im Gewerbegebiet Ottenhausen für Aufregung. Einige Bürger befürchten eine Zunahme von Verkehr, Lärm und Emissionen und laden am Sonntag, 26. Jänner, zu einer Bürgerinformation ein.

Neben den „normalen“ Einwänden wie die Zunahme von Schwerverkehr, Lärm und Emissionen sorge vor allem die Idee für Unverständnis, dass Gras mit fossiler Energie getrocknet werden soll, anstatt mit der sauberen Energie der Sonne ohne negative Auswirkungen, erklärt Rudolf Lechner, Sprecher der Bürgerinitiative „Kreis Engagierter Bürger Feldkirchen“ in in Bezug auf eine geplante Betriebsansiedlung der Firma Atro. Der Futterveredelungsbetrieb aus Eugendorf will hier eine Anlage errichten, in der Wiesengras, Klee und Kräuter aus der Region veredelt werden. Einigen Gemeindebürgern stößt dies jedoch sauer auf, vor allem, dass der Bürgermeister ein Projekt unterstütze, dass laut den Gegnern mbereits in drei anderen Gemeinden abgelehnt wurde.

Bürgerinformation

Weil die geplante Anlage in der Gemeinde für immer mehr Diskussionen sorgt, jedoch viele Befürworter und Gegner nicht wirklich Bescheid wissen, haben sich nun einige Bürger entschlossen, eine Bürgerinformation zu organisieren. Diese findet am Sonntag, 26. Jänner, um 11 Uhr im Gasthof zur Post statt. Als Gesprächspartner sind Bürgermeister Johann Danninger, Martin Neuhofer von der Firma Atro sowie Rudolf Lechner eingeladen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Familienfeier: Bäumchen zur Geburt

LENGAU. Unter dem Motto „Mit jedem neugeborenen Kind wird die Welt um ein Stück reicher“ veranstaltete der Sozial- und Familienausschuss der Gemeinde Lengau ein Willkommensfest für neugeborene ...

Wissenstest der Jungfeuerwehr Mattighofen

MATTIGHOFEN/MUNDERFING. Die Mitglieder der Jungfeuerwehr Mattighofen konnten nach einer coronabedingten Verzögerung den zweiten Teil eines Wissenstests absolvieren und ihr Können beweisen.

Höllbacher wieder auf dem Podest

BRAUNAU-RANSHOFEN. Beim zweiten Bewerb der Supermoto-Weltmeisterschaft konnte sich der Ranshofener Pilot Lukas Höllbacher erneut einen Platz auf dem Stockerl erkämpfen.

Caritas: Pflege-Hotline findet großen Anklang

BEZIRK BRAUNAU. Seit einem Jahr steht die Caritas im Auftrag des oberösterreichischen Sozialressorts mit der Pflege-Hotline unter 051/775775 für alle Fragen zu den Themen Pflege und Betreuung ...

Kammer-Gespräch: Langer-Weninger und Dietachmair stellten sich intensiver Diskussion

MAUERKIRCHEN/BEZIRK BRAUNAU. Landwirtschaftskammer-Präsidentin Michaela Langer-Weninger und Kammerdirektor Karl Dietachmair stellten sich im Rahmen ihrer Bezirkstour in Mauerkirchen den Fragen und ...

Rennradfahrer von PKW erfasst

ÜBERACKERN. Bei einem Verkehrsunfall auf der Weilhartner Landesstraße in Braunau wurde am Samstagnachmittag ein 23-jähriger Rennradfahrer von einem Auto angefahren. 

Andreas Stangl zu Gast

BRAUNAU. Bei der erweiterten Vorstandssitzung der roten Gewerkschafter in Braunau war Andreas Stangl, der Landesvorsitzende der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG), zu Gast.

Anrainer bedrohte Lokalgäste mit Messer

BRAUNAU. Vom Lärm eines Lokals unter seiner Wohnung erheblich gestört fühlte sich gestern Abend ein 30-Jähriger aus Braunau. Der Mann schüttete mehrere Gläser Wasser von seinem ...