Spürnasenecke lädt in Aspach Kinder zum Expertimentieren ein

Hits: 176
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 25.05.2020 09:47 Uhr

ASPACH. Passend zur Wiedereröffnung des Aspacher Kindergartens sorgt bei den Kleinen die sogenannte Spürnasenecke für Freude und Aufregung. Eigens zum Forschen entwickelte Möbel laden die Kinder zum Ausprobieren und Experimentieren ein und sollen daduch Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik wecken.

Nach der Wiedereröffnung des Aspacher Kindergartens werden die Kids jetzt zu kleinen Forschern. In der sogenannten Spürnasenecke kann nun nämlich fleißig ausprobiert und experimentiert werden. In mehr als 80 Experimenten können die Kinder zahlreichen naturwissenschaftlichen Fragen auf den Grund gehen. Dazu dienen eigens zum Forschen entwickelte Möbel. Aspachs Bürgermeister Georg Gattringer unterstreicht die Wichtigkeit solcher Einrichtungen: „Kinder sind die Fachkräfte von morgen. Es liegt uns deshalb besonders am Herzen, sie bestmöglich in ihrer Entwicklung und ihren technischen Fähigkeiten zu fördern.“

Das Projekt im Aspacher Kindergarten konnte vor allem durch die Bio-Energie Aspach und die Leader-Region Mitten im Innviertel realisiert werden. „Ziel des Projekts ist es, das Interesse der Kinder – unabhängig von Geschlecht und Herkunft – an naturwissenschaftlichen und technischen Themen zu fördern“, erklärt Leader-Geschäftsführerin Rita Atzwanger. Auch Kindergarten-Leiterin Barbara Naderlinger freut sich über die Neuheit in ihrer Einrichtung: „Nach der langen Zeit zu Hause hätte auch der Zeitpunkt für das Projekt nicht besser sein können.“ Die 94 Kinder im Aspacher Kindergarten dürfen nun also ihre neue Spürnasenecke bereits auf Herz und Nieren testen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



E-Bikerin bei Sturz schwer verletzt

ASPACH. Mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden musste am Samstagnachmittag eine 49-jährige E-Bikerin, die mit ihrem Fahrrad in einem leicht abfallenden Abschnitt auf dem Güterweg ...

Ausbildung zum Fach-Sozialbetreuer

MAUERKIRCHEN. Neun Schüler absolvierten die Ausbildung zum Fach-Sozialbetreuer Altenarbeit/Behindertenarbeit in der Schule für Sozialbetreuungsberufe im Diakoniewerk in Mauerkirchen.

Jubiläum: 375 Jahre Brauerei Raschhofer

ALTHEIM. Auf ihr 375-jähriges Bestehen kann die Altheimer Brauerei Raschhofer zurückblicken.

Viertelbesprechung der Feuerwehr

MAUERKIRCHEN/INNVIERTEL. In Mauerkirchen fand die Viertelbesprechung der höheren Feuerwehrfunktionäre statt.

Arbeiterkammer Braunau: 4.000 Euro für Arbeitnehmer erkämpft

BRAUNAU. Die Arbeiterkammer Braunau hat für einen Arbeitnehmer rund 4.000 Euro erkämpft. Dieser hatte bis zu 130 Überstunden monatlich abgeleistet, die zum Großteil unbezahlt geblieben ...

Landesrat Achleitner machte Firmenbesuch in Weng

WENG. Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner besuchte im Zuge seiner Bezirkstour unter anderem den Heizspezialisten Haragssner an seinem Firmenstandort in Weng.

Krankenhaus Braunau: Besuchsregeln bleiben intakt

BRAUNAU. Aufgrund der aktuell steigenden Corona-Fallzahlen weist das Krankenhaus Braunau darauf hin, dass die „4x1-Regel“, die seit 5. Juni bei Spitalsbesuchen gilt, weiterhin in Kraft ist.

Markus Bauriedel ist neuer Kiwanis-Präsident

BRAUNAU. Markus Bauriedel ist für das Clubjahr 2020/2021 der neue Kiwanis-Präsident in Braunau.