Gipfelkreuz-Segnung auf dem Grensberg

Hits: 1925
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 06.06.2019 17:19 Uhr

LASBERG. Um ein kleines Gipfelkreuz reicher ist Mühlviertel seit wenigen Tagen. Bei herrlichem Wetter wurde das Kreuz auf dem Grensberg von Diakon Walter Ortner in einer stimmungsvollen Feier gesegnet.

Ortner wies in seiner Ansprache darauf hin, dass der Segen alle jene erreichen soll, welche in Zukunft auf den Gipfel des Grensberges wandern und die herrliche Landschaft und Aussicht genießen wollen. „Jetzt haben wir in Lasberg sogar zwei Attraktionen mehr!“, meint einer der zahlreichen an der Feier anwesenden Nachbarn, welchem auch die musikalische Umrahmung der Feier durch die Grensbergmusi sichtlich berührt hat.

Die Botschaft des Grensberges

Wer sich ein größeres Kreuz erwartet hat, den erinnert die unterhalb des Kreuzes angebrachte Tafel an die Botschaft, die vom Grensberg ausgehen soll: „Genug ist der Überfluss für den Weisen“. Dieser bereits zweieinhalbtausend Jahre alte Ausspruch von Euripides soll gerade in der heutigen Zeit, die von einem Wettbewerb nach immer mehr, höher und besser gepägt ist, darauf hinweisen, dass die wirklich wertvollen Dinge sehr oft im Kleinen verborgen sind. „Ich wünsche allen, die den Grensberg besuchen, dass sie die Botschaft des Grensberges verstehen“, so eine Fürbitte eines Teilnehmers an der Feier. „Mit der Ausgestaltung des Grensberggipfels zwischen Braunberg und Buchberg, wurde das Wanderland Mühlviertel weiter attraktiviert“, freut sich ein Teilnehmer des Alpenvereins.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Aistfestival: Wenn die Aist grooved

PREGARTEN. Groove ist noch bis 15. August an der Feldaist direkt hinter der Bruckmühle angesagt: Bekannte regionale Livebands spielen an schönen Sommerabenden in gemütlicher Gartenatmosphäre. Die ...

Bauernbund Weitersfelden hat mit Andreas Hackl einen neuen Obmann

WEITERSFELDEN. Neu aufgestellt hat sich der Bauernbund Weitersfelden. Andreas Hackl löst Fritz Reithmayr als Obmann ab. 

Arbeitsmarkt im Bezirk Freistadt nimmt wieder an Fahrt auf

BEZIRK FREISTADT. „Die Dynamik auf dem Freistädter Arbeitsmarkt nimmt wieder Fahrt auf“, berichtet AMS Freistadt Leiter Alois Rudlstorfer. 

RegioTram: Antwort auf Resolution

BEZIRK FREISTADT. Der Inkoba-Vorstand Region Freistadt hat eine Resolution zur Detailplanung für die Trasse der RegioTram/Stadtbahn Linz-Pregarten an die Landesregierung formuliert. Landesrat Günther ...

Regionale Raiffeisen-Projekte: Zentrales Wohnen im Grünen

FREISTADT. Die Raiffeisen Oberösterreich investiert in regionale Projekte. In Freistadt entsteht ein neues Wohnprojekt unter dem Motto „Zentrales Wohnen im Grünen“.

30 Jahre zu Gast auf dem Schieferhof: Aus Gästen wurden Freunde

HIRSCHBACH. Eigentlich warder Schieferhof für Familie Korte aus Hamburg nur die zweite Wahl für ihren Urlaubsaufenthalt im Mühlviertel. Mittlerweile sind aus Gästen und Gastgebern aber ...

Zweite Chance für Oka: vom Problem- zum Polizeihund

FREISTADT/KEFERMARKT. Weil seine Besitzerin mit dem jungen Schäferhund überfordert war, kam Oka in die Tierschutzstelle Freistadt. Gerald Koller, Bundesausbildner im Polizeihundewesen, und Karin ...

Outdoor-Alternativen im Jubiläumsjahr: Geschichten, Sport, Natur und Kunst

FREISTADT. Trotz allen Herausforderungen und Veranstaltungsabsagen durch die Coronakrise gibt es im Jubiläumsjahr in Freistadt viel zu entdecken und erleben. Es wurde ein kreatives Outdoor-Alternativangebot ...