Schatz mit 1.500 Silbermünzen aus dem 15. Jahrhundert gefunden

Hits: 868
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 29.07.2020 19:37 Uhr

UNTERWEISSENBACH. Ein Schatz mit 1.500 Silbermünzen aus dem 15. Jahrhundert ist in Unterweißenbach entdeckt worden. Die ehrlichen Finder verschwiegen ihn nicht, sondern alarmierten gleich das Bundesdenkmalamt. Darüber berichtete das Museum Francisco Carolinum der OÖ Landes-Kultur GmbH am Mittwoch.

Immer wieder suchen mit Metallsonden ausgerüstete Personen die Felder ab. Im Fall in Unterweißenbach verhielten sie sich völlig korrekt, schilderte der zuständige Landesarchäologe Stefan Traxler auf APA-Anfrage: Sie ersuchten die Eigentümerin des Grundes in der Nähe einer dörflichen Siedlung um eine Genehmigung für eine Begehung. Als sie dann Ende Juni tatsächlich fündig wurden, wandten sie sich umgehend an das Bundesdenkmalamt. Archäologen rückten an. Die Finder unterstützten sie bei der weiteren Suche. Denn das Gelände war wohl einst begradigt worden. Die ursprünglich in Keramiktöpfen zusammengesparten Münzen waren dadurch auf einer Fläche von 100 Quadratmetern verstreut worden.

Ausgrabung soeben abgeschlossen

Die Ausgrabungen wurden soeben abgeschlossen. Sie erbrachten über 1.500 spätmittelalterlichen Silbermünzen. Nun wird jedes einzelne Stück des Edelmetalls und die Keramikscherben durch Experten konserviert und analysiert. Bei dem Fund könnte es sich um das im Boden versteckte Vermögen eines Landwirtes handeln. Der aktuelle Marktwert im Münzhandel muss noch erhoben werden, weil den Findern die Hälfte zusteht. Der wissenschaftliche Wert ist jedenfalls wesentlich höher. Für die Wissenschafter steht schon jetzt fest, dass „bedeutendes und ausgesprochen seltenes Zeitdokument zur Erforschung des Geldumlaufs im 15. Jahrhundert“ gefunden wurde, „das unser Bild von Handel und Geldverkehr in Oberösterreich um neue Einsichten bereichern wird.“ Sie versprechen eine Ausstellung der OÖ Landes-Kultur GmbH.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Freistädter Maler und „Turnbruder“ Herbert Wagner feiert seinen 90er

FREISTADT. Der bekannte Freistädter Maler Herbert Wagner feierte am 22. Jänner bei beneidenswerter guter körperlicher und geistiger Konstitution seinen 90. Geburtstag.

Ein kleiner Stich nimmt Corona den Schrecken: großer Andrang bei Impfaktion für über 80-Jährige in Freistadt

FREISTADT. „Für mich war ganz klar, dass ich mich impfen lasse. Weil wenn mich das Coronavirus erwischt, gibt es mich bald nicht mehr“, ist sich Anna Frühwirth aus Hagenberg beim Tips-Lokalaugenschein ...

Corona-Impfung für über 80-Jährige: Pensionistenverband Freistadt unterstützt bei der Anmeldung

FREISTADT. Die Anmeldung zur Covid-19-Impfung für über 80-Jährige und die Beschaffung von Informationen darüber ist für viele der betroffenen Zielgruppe gar nicht so leicht ...

Sport und Erkältung: Vorsicht bei viralen Infekten

OÖ. Sport ist ein effektives Mittel gegen Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes. Doch bei viralen Infekten ist Vorsicht geboten.

Goldhauben spendeten für Hort

PREGARTEN. Die Goldhauben- und Kopftuchgruppe Pregarten überreichte eine Spende an den Hort.

„Ich bin in meine Rolle als Bäuerin hineingewachsen“

BEZIRK/HIRSCHBACH. Tips stellt in einer Serie die neuen Ortsbäuerinnen aus dem Bezirk vor, diesmal Gabriele Koppler aus Hirschbach.

Corona-Härtefonds für Arbeitnehmer

BEZIRK FREISTADT/KÖNIGSWIESEN. Das Land Oberösterreich und die Arbeiterkammer richten einen Corona-Härtefonds ein, der Arbeitnehmern finanziell unter die Arme greift. Wer durch die Coronakrise ...

Abschied von Renate Sacher-Neubauer: Das Feuer weitertragen

WARTBERG OB DER AIST. Das Feuer musste brennen, wenn sie zum Fest rief, vor der Tür, aber auch im Herzen. Und sie verstand es, mit diesem Feuer anzustecken, andere zu motivieren und die Glut der Freude ...