Karl Kern macht's möglich: Beim Kurz-Besuch gibt's Wahlwerbung aus heimischem Holz

Hits: 3258
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 19.08.2019 11:30 Uhr

KALTENBERG. Wenn sich Karl Kern für etwas einsetzt, dann aber richtig: Das fast schon legendäres Engagement des pensionierten Fotografen-Meisters gegen Plastik und für Klimaschutz führt nun sogar Alt-Bundeskanzler Sebastian Kurz nach Kaltenberg. Seine Sommertour macht am Freitag, 23. August, um 18.30 Uhr Station auf dem Dorfplatz. Kern wird ihm dabei 1000 Pfannenwender aus heimischem Holz mit der Prägung „Wir für Kurz“ überreichen. 

Schon im Frühling hatten Karl Kern und seine Lebensgefährtin Anna Steinek Sebastian Kurz auf der Messe Wieselburg persönlich angesprochen. „Nachdem ich mich so für Holz statt Plastik einsetze, war ich entsetzt, vor der EU-Wahl wieder Plastiknachschub in Form von Kugelschreibern aus Fernost zu bekommen“, schildert Kern. Seine Idee: Warum können es nicht Wahlkampfgeschenke aus heimischem Holz statt Plastikmülls sein?

Nachhaltig und klimaneutral

Gesagt, getan – in seiner Holzwerkstatt fand der Kaltenberger Ahorn-Holz, die er vor Jahren vor dem Schreddern bewahrt hatte. Daraus fertigte er mit Hilfe seiner Anna 1000 Pfannenwender mit dem Brandstempel „Wir für Kurz“. „Sie sind 100 Prozent nachhaltig und klimaneutral, das Holz stammt von meinem nachbarn und ist in 100 Prozent Handarbeit in Österreich entstanden“, sagt Karl Kern.

Was keiner geglaubt hat, klappt: Kurz kommt nach Kaltenberg

Beim Bezirksmusikfest im Juni in Kaltenberg regte er im Gespräch mit der Freistädter Nationalratsabgeordneten Johanna Jachs nochmal an, Sebastian Kurz nach Kaltenberg einzuladen. „Die Volkspartei hat angesucht, und es hat geklappt, was keiner geglaubt hat.“, sagt Kern nicht ohne Stolz.

Eine der „schwärzesten“ Gemeinden

Mit Wahlwerbung rennt Sebastian Kurz bei seinem Kurztrip nach Kaltenberg übrigens offene Türen ein: Die 619 Einwohner-Gemeinde zählt bei sämtlichen Wahlen traditionell zu den „schwärzesten“, also zu jenen mit den meisten ÖVP-Wählern in OÖ.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Eida Bauz
    Eida Bauz23.08.2019 13:58 Uhr

    „Kurz anbraten ..“ - „Kurz anbraten und dann ziehen lassen“ wäre auch ein schöner Slogan

  2. F.A. Schopenhauer
    F.A. Schopenhauer19.08.2019 22:18 Uhr

    Kochlöffel aus Holz „Wir gegen Kurz“ - Würde gerne 100000 Stück „Wir gegen Kurz“ bestellen!

Kommentar verfassen



Antrittsbesuch bei der „Vorzeigedienststelle“ API Kefermarkt

KEFERMARKT. „Viele Hürden waren zu überwinden, bevor dieses Projekt realisiert werden konnte“, sagte Kefermarkts Bürgermeister Herbert Brandstötter bei seinem Antrittsbesuch ...

SPÖ-Vertreter fordern: „Temelín endlich vom Netz nehmen!“

BEZIRK FREISTADT. Mit ihrem Besuch beim Anti Atom Komitee in Freistadt bekräftigten hochrangige SPÖ-Politiker ihre Forderung, dass tschechische Atomkraftwerk Temelín ...

Licht am Ende des Tunnels

„Licht am Ende des Tunnels…“ … lautet der Titel der Collage, welche vom Freistädter HLK-Schüler Dominik Reisinger stammt und nicht nur wegen der berühmt gewordenen Aussage ...

FPÖ-Bezirkschef Handlos:Forderung nach Flüchtlings-Aufnahme „grotesk“

TRAGWEIN/OÖ. Als grotesk bezeichnet FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Peter Handlos die Forderung der Volkshilfe Freistadt, unbetreute Minderjährige aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager ...

77-Jährige wendete auf S10

BEZIRK FREISTADT. Eine 77-Jährige wendete am 16. September mit ihrem Auto auf der S10 Mühlviertler Schnellstraße und fuhr entgegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung. 

Volkshilfe Freistadt zu Moria: „Wir haben Zimmer frei!“

FREISTADT. In Moria leben nach den Bränden im Flüchtlingslager Tausende Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche, auf der Straße. Die Volkshilfe Freistadt setzt sich daher für ...

Hochsprung-Staatsmeisterschaft: Bronze für Sophia Höfer

GUTAU. Sophia Höfer holte sich die Bronzemedaille bei den Österreichischen Meisterschaften im Hochsprung. 

Taekwondo: Erstes Training für Oberösterreichische Talente nach Coronapause

TRAGWEIN. Zum ersten Mal nach mehrmonatiger Coronapause fand in Tragwein ein Poomsae-Stützpunkttraining des Österreichischen Taekwondo Verbandes (ÖTDV) unter der Leitung von Großmeister ...