Spatenstich für innovative Arbeitsplätze im Softwarepark

Hits: 231
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 06.11.2019 13:28 Uhr

HAGENBERG. Die beiden Hagenberger Unternehmen Count It Group und Ventopay errichten gemeinsam ein innovatives Firmengebäude für moderne Arbeitswelten. Mit dem Spatenstich startet ein Bauprojekt, das auf mehr als 2.400 Quadratmeter Freiraum für die Teams, Entwicklungspotential für die Unternehmen und Mehrwert für die Region bringt.

Zusammen setzen die beiden Unternehmen ihre Vision einer innovativen Arbeitswelt in die Realität um. Entstehen wird ein Bau um sieben Millionen Euro mit offener Architektur, Eventflächen und einem großen Activity-Bereich, den man über eine Rutsche erreicht. Hier nehmen die Teams auf Liegestühlen anstatt Bürosesseln Platz, sie haben die Möglichkeit spielerisch neue Ansätze zu entwickeln und aus dem starren Konzept der Büroatmosphäre auszubrechen.

Offene Kultur

„Die Kultur in beiden Unternehmen ist seit jeher sehr offen. Was wir nun schaffen, ist ein Raum, der diese Kultur erlebbar macht. Unsere Teams werden die neuen Möglichkeiten kreativ nutzen und noch freier und effizienter denken können,“ erklärt ventopay Geschäftsführer Josef Langer. „Schon Einstein wusste: Spiel ist ein wesentliches Merkmal für produktives Denken.“

Standortvorteil

„Für neue Mitarbeiter werden wir zum Arbeitgeber mit coolem Cityfeeling, aber mit staufreiem und naturnahem Standortvorteil. Wir wollen, in unserer ambitionierten Vision, das “Google vom Softwarepark Hagenberg„ werden, was Arbeitsplatzattraktivität und Innovationsfreude betrifft. Das können wir, weil die Idee aus tiefster Überzeugung kommt und bereits jetzt gelebt wird“, ergänzt Peter Berner, Geschäftsführer von der Count It Group. „Das neue Gebäude ist für uns Ausdruck unserer Unternehmenskultur. Wir wollen einen Open Space schaffen, der von Anfang an auf die Bedürfnisse moderner Arbeitswelten maßgeschneidert ist.“

Aktiv gegen den Fachkräftemangel

Auf sechs Stockwerken entstehen bis zu 180 neue Arbeitsplätze. Für den Bezirk Freistadt zählen die beiden Unternehmen zu den größten Arbeitgebern und bieten qualifizierte Stellen in verschiedensten Berufsgruppen - vom Buchhalter und Personalverrechner über Soft- undHardwarespezialisten bis zum Daten-Analysten. Dabei setzt man in der Positionierung der Arbeitgebermarke früh an. „Mit der Count It Programmierschule für Kinder und Jugendlichehaben wir das Interesse für die IT geweckt, eine intensive Zusammenarbeit beider Unternehmen mit der FH Hagenberg sowie anderen Softwarepark-Firmen garantieren einen Know-how-Transfer, der dem Fachkräftemangel aktiv entgegenwirkt“, erklärt Maximilian Wurm, Geschäftsführer und Gründer der Count It Group.

Reger Austausch zwischen Firmen und Mitarbeitern

„Der offene Charakter des Gebäudes soll sich auf alle Ebenen und in alle Büros fortsetzen. Also Interaktion zwischen den Mitarbeitern über Firmengrenzen hinweg. Wir erwarten uns durch die Interaktion einen Ideen-Pool, welcher neue Impulse für unsere innovativen Produkte bringen wird. Hagenberg ist als Technologiezentrum der ideale Nährboden für diese Vorhaben.“, sagt Johannes Reichenberger, Geschäftsführer von ventopay. Drehscheibe für die Zusammenarbeit ist die Lounge im Erdgeschoß. Die Cafeteria trägt zur spontanen Ideenfindung und zum gemeinsamen Austausch zwischen den Unternehmen und den MitarbeiterInnen bei. Geplant sind gemeinsame Veranstaltungen, sowohl im Bildungs- als auch im Freizeitbereich, um die Attraktivität als Arbeitgeber weiter auszubauen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ein Weihnachtsabenteuer als Vorlese-Adventkalender

BAD ZELL. Die Bücherei Bad Zell präsentiert ihren Lesern heuer einen ganz besonderen Adventkalender zum Vorlesen und selbst Lesen auf ihrer Instagram Seite „buechereibadzell“.

Info-Nachmittag ONLINE

Der Informationsnachmittag der HLW Freistadt findet heuer online statt, und zwar am Freitag, 4. Dezember 2020,ab 14 Uhr- mit vielfältigen Themen. Das Bildungsberaterteam, Unterrichtende sowie Schulleiter ...

UVP-Verhandlung für S10 abgeschlossen

RAINBACH. Vier statt wie geplant drei Tage lang wurde die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) des S10-Abschnitts Freistadt Nord/Rainbach Nord per Videokonferenz verhandelt. Das Ringen um Details ...

Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft trägt interessante Früchte

HIRSCHBACH/WELS. Natives Rapsöl mit Koriander aus regionaler Bio-Produktion – das ist das Ergebnis einer geglückten Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und kleinstrukturierter Privatwirtschaft. ...

Hagenberg lädt die Welt zu Top-Digitalisierungskonferenz ein

HAGENBERG. Der wissenschaftliche Leiter von „Österreichs Silicon Valley“, dem Softwarepark Hagenberg, freute sich schon darauf, vom 23. bis 25. November mehr als hundert internationale Speaker ...

Einbrecher auf frischer Tat ertappt: Langeweile als Motiv

FREISTADT. Vier Säcke mit Beute ließ ein Einbrecher am Sonntagmorgen aus einem Einkaufsgeschäft in Freistadt mitgehen. Dabei löste der Alarm aus, die Polizei stellte den Dieb. ...

Seeadler in Bad Zell gesichtet

BAD ZELL. Eine tierische Begegnung der besonderen Art hat Johann Haslhofer aus Bad Zell vorige Woche in Bad Zell erlebt. Auf einer Radtour flog ihm ein Seeadler quasi über den Weg. 

In das neue Haus der Lebenshilfe in Unterweißenbach zieht bald Leben ein

UNTERWEISSENBACH. 15 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bekommen im Jänner in Unterweißenbach ein neues Zuhause. Die Lebenshilfe OÖ sucht noch nach Mitarbeiter und Zivildienern ...