Rekordzeit für Smart-Hotel-Bau

Hits: 1881
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 29.05.2014 17:10 Uhr

Gars am Kamp. Nicht nur das Betreiberkonzept bei der Entstehung des ersten „Smart Hotels“ ist innovativ, auch bei Errichtung und Innenausbau geht man völlig neue Wege.

Vom Rohbau bis zur Fertigstellung des Hotels dauert es gerade einmal drei Wochen. Alle drei Stunden wird ein Zimmer fertig, 22 Handwerker aus acht Gewerken arbeiten auf der Baustelle Hand in Hand. Die unter der Leitung der Firma Schrenk mit der Initiative „Waldviertler Handwerker“ gemeinsam entwickelte Baulogistik erinnert an die Boxenstopps der Formel 1. Die im Sommer 2013 gegründete Initiative „Waldviertler Handwerker“ setzt mit dem Smart Hotel ihr erstes gemeinsames Großprojekt um und zeigt auf, was mit perfekter Arbeitsorganisation möglich ist. Das Konzept wurde gemeinsam unter Einbeziehung aller beteiligten Gewerke entwickelt und im Schulungsraum der Bauablauf simuliert. Entscheidend ist aber auch, dass zeitraubende und den Ablauf störende Arbeiten ausgelagert oder minimiert wurden. So erfolgt der Materialtransport für alle Gewerke durch ein eigenes Team. Auf der Baustelle selbst lagert immer nur das Material, das binnen drei Stunden verbaut wird. Damit bleibt die Baustelle übersichtlich und alle Handwerker konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenzen. Auch Arbeitssicherheit wird großgeschrieben und so finden sich keine Kabel am Boden, keine Rampen und kein Material in den einzelnen Räumen.   Baulogistik wie in der Formel 1-Boxengasse „Durch die neuartige Baulogistik gelingt es uns nicht nur, die Bauzeit zu halbieren, es steigt auch die Qualität der Arbeit durch die überlegte, gemeinsame Planung, die Konzentration auf die Kernkompetenzen der einzelnen Handwerker und die Standardisierung der Arbeitsschritte. So gelingt es, die hohe Qualität der Einzelbetriebe der Waldviertler Handwerker in komplexe Bauaufgaben zu übersetzen. Der Gewinn an Qualität und Zeit kommt den Bauherrn zugute“, so Stefan Schrenk, Geschäftsführer der Firma Schrenk GmbH und Projektleiter der Waldviertler Handwerker.
Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum!

BEZIRK. Der Christbaum ist für viele Menschen das zentrale Element des Weihnachtsfestes, der alle Jahre wieder in festlichem Glanz tausende Kinderaugen zum Leuchten bringt. Eine Million der etwa 2,5 ...

Weihnachten und der Müll

NIEDERÖSTERREICH. Tonnen, die weit über das normale Maß gefüllt sind, daneben Abfall, der keinen Platz mehr fand – so sieht es vor allem nach Weihnachten in vielen heimischen ...

Jazziger Jahresausklang mit dem „Herbert Swoboda-Quintett“

DROSENDORF. Zum musikalischen Jahresausklang am Samstag, 29. Dezember (20 Uhr) werden den Besuchern im Jazzkeller wieder die Klassiker der Swing-Ära in umwerfender und grandioser Frische dargeboten. ...

25. Frostbegrüßungsfahrt der Volvo Liebhaber

EGGENBURG/ST. PÖLTEN. Als Mitbegründer des VolvoClubs (im Jahre 1983) erklärte sich Gerhard Vodusek gerne bereit, unter Mithilfe seiner Kinder Kevin, Markus und Nina, die 25. Frostbegrüßungsfahrt ...

Alle Jahre wieder: Rote Nasen verbreiten Weihnachtsfieber

BEZIRK. Viele kranke Kinder, Erwachsene und Senioren müssen Weihnachten im Spital oder in einem Pflegeheim verbringen. Schmerzen, Sorgen und die Traurigkeit, nicht daheim sein zu können, lassen ...

Internationaler Spitzenplatz

HORN/TSCHECHIEN. Bevor die nationalen Sportakrobatik-Bewerbe im Frühjahr 2019 starten, hat sich wieder eine Mini-Abordnung der „Horner Akros“ auf den Weg nach Prag gemacht, um an den Czech Republic ...

Hobby-Hallen Masters in Eggenburg

EGGENBURG. Für Freunde des gepflegten Hallenfußballs beginnt auch das Jahr 2019 mit einem Fußball Leckerbissen. Dann auch im kommenden Jahr veranstaltet der SKE Eggenburg wieder sein traditionelles ...

Neue Schulform bereichert Horner Schullandschaft

HORN. Der neue Schulzweig EWF - Einjährige Wirtschafts-Fachschule an der HLW/FW Horn bietet einen einzigartigen Werdegang für Fachschüler.