Revolutionen durch Rechenleistung: von Kryptowährung bis zu Künstlicher Intelligenz

Hits: 597
Spannender Vortrag: Revolutionen durch RechenleistungFoto: Hörmandinger
Spannender Vortrag: Revolutionen durch RechenleistungFoto: Hörmandinger
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 18.07.2019 07:49 Uhr

TRAUNKIRCHEN. Die enorme Rechenkraft von Computern, die mittlerweile weltweit verfügbar ist, hat im letzten Jahrzehnt zu einer Reihe bahnbrechender Entwicklungen geführt. Zwei davon beschrieb Johannes Kofler in seinem Vortrag in Traunkirchen.

In frühen Jahren der internationalen Akademie Traunkirchen, die heuer ihr zehntes Bestehen feiert, war er noch Teilnehmer bei Workshops und Tagungen. Nun trat Johannes Kofler schließlich selbst als Referent auf die Bühne der regelmäßig stattfindenden öffentlichen Vorträge der Akademie. Bei seiner Moderation hielt Anton Zeilinger mit Anerkennung nicht zurück: Johannes Kofler, so sein ehemaliger Chef, hat eine steile Forschungskarriere zurückgelegt.

Von der Quantenphysik zur Künstlichen Intelligenz

Nach ausgezeichneter Promotion als Physiker an der Universität Wien arbeitete Johannes Kofler zunächst in der Forschungsgruppe von Anton Zeilinger und übersiedelte nach einigen Jahren Zwischenstopp am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in München schließlich an die Universität Linz in das Forschungsteam von Sepp Hochreiter – ebenfalls kein Unbekannter für das Traunkirchner Publikum. Damit vollzog er auch den Schritt von der Quantenphysik hin zu Machine Learning – einem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, in dem Sepp Hochreiter Pionierarbeit leistete.

Die Rechenleistung macht es möglich

In seinem Vortrag sprach Johannes Kofler über zwei Revolutionen, die durch die wachsende Rechenleistung erst möglich wurden: Blockchain und Künstliche Intelligenz. Es gelang ihm, die beiden komplexen Themen auf verständliche Weise herunterzubrechen und gleichzeitig zu vermitteln, welcher enormer Aufwand hinter den beiden Phänomenen steckt. So entspricht beispielsweise der Stromverbrauch von Bitcoin-Miners, also der modernen digitalen Goldschürfer, etwa dem von Frankreich. Ähnlich aufwendig – hier insbesondere hinsichtlich Daten – ist die Entwicklung künstlicher Intelligenz. Daten, so zitiert Kofler, sind das Öl der Zukunft – und es braucht Unmengen davon.

KI wird den Wohlstand von Nationen bestimmen

In seinem Ausblick bleibt Johannes Kofler vorsichtig: Sollte es gegen jede Erwartung der Entwicklungstrend so weitergehen, sei die Entwicklung einer starken Künstlichen Intelligenz möglich. Derzeit rechnet man aber mit einer Stagnierung der Entwicklung der Rechenleistung. Umso deutlicher wird er bei seiner Aussage über die Bedeutung von KI für die Zukunft: Der Wohlstand einer Nation werde davon abhängen, wie gut sie das Thema aufgreifen kann.

Kommentar verfassen



Abgestürzte Paragleiterin musste per Tau vom Krippenstein gerettet werden

OBERTRAUN. Ein 27-Jährige aus Graz stürzte Sonntagnachmittag am Krippenstein mit ihrem Paragleitschirm ab und wurde schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber „Martin 3“ rettete sie per ...

Seit 20 Jahren ein Nahversorger mit Mehrwert: Minimarkt Traunkirchen

TRAUNKIRCHEN. Seit 20 Jahren steht der Minimarkt Traunkirchen im Dienste der psychischen Gesundheit. Da­rauf machte pro mente OÖ bei einem Pressegespräch zum „Tag der psychischen Gesundheit“ aufmerksam.  ...

Bad Ischl richtet Blick nach oben

BEZIRK GMUNDEN. Bad Ischl gab mit einem 1:0-Erfolg gegen Perg den letzten Platz in der OÖ-Liga ab. Mit einem weiteren Heimsieg am Samstag gegen Grieskirchen (15.30 Uhr) kann der Anschluss ans Tabellenmittelfeld ...

E-Biker und Autofahrer kollidierten

LAAKIRCHEN. Auf der Kreuzung der Kranichsteger Straße (L1308) mit dem Güterweg Rahstorf kollidierten Samstagabend ein 68-jähriger E-Biker aus dem Bezirk Gmunden und ein 28-jähriger ...

Präsidentinnenwechsel im Soroptimist Club Traunsee

GMUNDEN. Im September übergab Andrea Rockenbauer nach zweijähriger Präsidentschaft im Soroptimist Club Traunsee das Amt an Claire Braun.

Selina Stricker und Florian Puchinger holten die Tennis-Ortsmeistertitel

OBERTRAUN. 35 Tennisfreunde nahmen an der diesjährigen Ortsmeisterschaft des ASKÖ Tennisclub teil und kämpften in zahlreichen Matches um die Ortsmeistertitel.

Slowake prallte gegen Felswand

BAD ISCHL. In der Bad Ischler Ortschaft Mitterweißenbach hat in der Nacht auf Samstag ein 21-jähriger Slowake aus dem Bezirk Gmunden die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren; er prallte ...

Vorratshaltung: „Wenn man selbst einkocht, weiß man, was drinnen ist“

ALTMÜNSTER. Die Bäuerinnen im OÖ Bauernbund sind die Expertinnen beim Thema Lebensmittel. Auch wenn es ums Haltbarmachen dieser geht. Bettina Zopf, Nationalratsabgeordnete und Bezirksbäuerin aus Gmunden, ...