Ausbildung am See: Diese Vorteile bieten Lehrbetriebe in St. Wolfgang

Hits: 738
Arno Perfaller, Andreas Pölzgutter (v. li.) Foto: Tom Leitner
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 24.10.2019 11:42 Uhr

ST. WOLFGANG. Führerschein für Top-Techniker und Moderne Quartiere für Tourismus-Nachwuchs am Wolfgangsee.

Die Wirtschaft in St. Wolfgang setzt bei der Suche nach Fachkräften verstärkt auf Lehrlingsausbildung und bietet zahlreiche Vorteile für junge Menschen. Mit speziellen Angeboten will man Mitarbeiter dauerhaft in der Region halten. Auch bei der Ausbildungsqualität werden hohe Maßstäbe angelegt, wie sich auch bei den Abschlussprüfungen der letzten Jahre zeigt: „Wir sind stolz, dass unsere Lehrlinge erfolgreich sind – im Vorjahr wurde der St. Wolfganger David Stockhammer als “Bester Lehrling Oberösterreichs„ ausgezeichnet und heuer konnte Magdalena Grill vom Weissen Rössl ihre Konditor-Meisterprüfung mit Auszeichnung abschließen“, zeigt sich der St. Wolfganger Bürgermeister Franz Eisl stolz auf Lehrlinge und die ausbildenden Betriebe seiner Gemeinde.

Den Führerschein gibts bezahlt

Bei der Firma Instec motiviert Geschäftsführer Andreas Pölzgutter seine Lehrlinge mit einem Gratis-Führerschein. „Wer bei uns die lernt und die Lehrabschluss-Prüfung mit Auszeichnung absolviert, bekommt den Auto-Führerschein bezahlt“, so Pölzgutter. Instec bietet auch mehrere Lehrberufe für Mädels und Burschen an: Technischer Zeichner, Bürokaufmann/Frau, und Ausbildungen für den gesamten Bereich der Gas-, Wasser- und Heizung-Installation, sowie die Doppellehre mit Gebäudetechnik. Im Weissen Rössl wird nicht nur Wert auf eine gute Ausbildung gelegt, sondern auch darauf geachtet, dass die Rahmenbedingungen passen: „Wir errichten gerade ein neues Mitarbeiterhaus, es ist wichtig, das gerade junge Mitarbeiter neben der anstrengenden Arbeit ein qualitätsvolles Wohnumfeld haben“, weiß Rössl-Wirtin Gudrun Peter. Der St. Wolfganger Wirtschaftsbund-Obmann Arno Perfaller sieht neben der Top-Ausbildung auch die Lebensqualität in der Region als einen tollen Vorteil für den Fachkräfte-Nachwuchs am Wolfgangsee.

Kommentar verfassen



Volkshilfe Salzkammergut startet Petition für eigene „Kindergrundsicherung“

BEZIRK GMUNDEN. Bei 350.000 Kindern und Jugendlichen, die aktuell in Armut leben müssen, ist es höchste Zeit zu handeln. Erfolgreicher Testlauf des Modellprojekts mit armutsbetroffenen Kindern.

Frontalzusammenstoß in Roitham fordert zwei Verletzte

ROITHAM. Zwei Verletzte forderte am heutigen 28. Juli ein Frontalzusammenstoß von zwei Autos um etwa 11.20 Uhr auf der B144 zwischen Traunfall und Steyrermühl im Bereich „Sandgasse“.

Ebensee hat in Sachen Schwemmholz wieder einmal den „Schwarzen Peter“

EBENSEE. Bedingt durch die Unwetter am vergangenen Wochenende hat die Traun in den letzten Tagen Unmengen Schwemmholz in den Traunsee befördert. Dieses Holz lagert sich im Bereich der Traunmündung und ...

Hund vergiftet - Zeugen gesucht

VORCHDORF. Ein Unbekannter hat am 25. Juli (Sonntag) Fleischklumpen in einen Garten geworfen und damit einen Hund vergiftet.

Bürgermeister-Kandidaten starten Kampf um die Wählerstimmen

ROITHAM/SCHARNSTEIN/VORCHDORF/ST. WOLFGANG. Wer steht in den nächsten sechs Jahren an der Spitze der Gemeinde? Im Zuge der Landtags- und Gemeinderatswahl am 26. September werden auch die Bürgermeister ...

Sharks spielen in neuer österreichweiter Liga

GMUNDEN. Die Kampfmannschaft 1 der Rauch Technology Sharks spielt in der nächsten Saison 2021/2022 in der neu gegründeten, österreichweiten 3. Liga und wird zur stärksten Kraft im oberösterreichischen ...

„Vorsorgen für Lebensfreude in den besten Jahren“

BAD ISCHL. Der OÖ Seniorenbund legt einen Schwerpunkt auf die Seniorengesundheit. Beim Regionalen Gesundheitstag in Bad Ischl wurden die Angebote und Ziele vorgestellt. Altlandeshauptmann Josef Pühringer ...

Bürgermeister will „Perlen“ von Gschwandt erhalten

GSCHWANDT. Was ist für die Entwicklung der Gemeinde gut? Dieser Frage geht man in Gschwandt zurzeit in einem Ortsentwicklungs-Prozess nach. Wie es dabei vorangeht und was sich sonst noch im Ort tut, hat ...