So optimistisch sind die Touristiker der Kaiserstadt

Hits: 157
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 02.06.2020 12:52 Uhr

BAD ISCHL. Die Touristiker und Unternehmer der Kaiserstadt starten optimistisch in die kommende Sommersaison.

Nach dem großen Corona-Lockdown im März dürfen nun endlich auch die Tourismusbetriebe, wie Hotels, Privatvermieter sowie Seilbahnen und Ausflugsziele und Freizeitbetriebe wieder ihre Tore öffnen. In der Kaiserstadt haben somit letzte Woche, mit Ausnahme der Villa Seilern, die erst diese Woche wieder ihre Gäste empfängt, 100 Gastgeber ihre Häuser wieder geöffnet.

Touristiker sind optimistisch

„Für den Start hat sich unsere Buchungslage bisher ganz gut entwickelt. Man merkt die Menschen wollen von zu Hause weg, zwar eher kurzfristig, aber sie buchen wieder“, erzählt Verena Schweiger vom Traditionshotel Goldener Ochs in Bad Ischl. Aber auch die Privatvermieter können bereits erste Buchungen verzeichnen. „Man merkt, dass die Lust am Reisen langsam wieder steigt. Unsere Ferienwohnungen im Stadtzentrum sind schon wieder gut gebucht. Viele rufen aber direkt bei uns an, um den Aufenthalt zu fixieren, statt wie gewohnt die Buchung übers Internet hereinzubekommen“, sagt Sabine Stummer von YourAustrianHome.

Busgruppen weggebrochen

Auch für Edwin Gruber, dem Chef vom Stadthotel „Goldenes Schiff“ war die wochenlange Betriebssperre etwas Ungewöhnliches. „Seit 35 Jahren habe ich mein Hotel 365 Tage im Jahr geöffnet, im März dann eine Betriebssperre verhängt zu bekommen war für mich eine sehr ungewöhnliche Situation. Ich habe aber immer optimistisch in die Zukunft geschaut und nicht nur in die Corona-Tauglichkeit, sondern auch in die Qualität investiert. Die ersten Stammgäste sind bereits wieder bei uns im Haus und man merkt die Unsicherheit der Landsleute lässt etwas nach. Ich befürchte allerdings, dass die Zahlen erst ab dem kommenden Jahr wieder ordentlich steigen werden. Stark spürt man auch, dass die Busgruppen komplett weggebrochen sind.“

Zweite Stornowelle nach Veranstaltungs-Absagen

Die Beherbergungsbetriebe in Bad Ischl bekamen aber nicht nur die Sperre Mitte März ordentlich zu spüren, sondern die Tage der vielen Absagen von traditionellen Veranstaltungen. „Wir verspürten zum Zeitpunkt der Eventabsagen eine regelrechte zweite Stornowelle. Der Juni läuft derzeit noch eher zäh, ab Juli schaut die Lage allerdings wieder besser aus. Auch in unserem Restaurant merkt man noch die Unsicherheit der Menschen - zu Mittag ist mehr los als am Abend, da kochen die meisten noch immer gern selber“, sagt Elisabeth Strasser vom Hubertushof. Im Eurothermenhotel Royal haben die ersten 50 Gäste bereits wieder ihren Urlaub angetreten. Die dazugehörige Therme hat übrigens derzeit nur den Saunabereich geöffnet, der Thermalbereich folgt dann am ersten Juli. Aber aufgepasst - die Personenanzahl ist derzeit stark eingeschränkt.

Sommerfrische 2.0

Die Österreich Werbung investierte zwei Millionen Euro in eine „Urlaub Daheim“-Kampagne, der Oberösterreich-Tourismus macht um 1,2 Millionen Euro Themen-Marketing zu Natur und Gesundheit und die Region Salzkammergut investiert 200.000 Euro in eine gemeinsame Sommerfrische-Kampagne. Dazu bespielt der Bad Ischl Tourismus seine starken Social-Media und Onlinekanäle und hat zusammen mit der Hotellerie eine Neustart-Pauschale aufgelegt.

Veranstaltungen: Stadtzentrum soll im Sommer bespielt werden

Zwar wurden die großen Klassiker wie das Lehár-Festival oder auch die Kaisertage abgesagt, dafür haben sich die Verantwortlichen aber eine tolle Event-Alternative überlegt. Mit Themen-Tagen wie „Tracht&Tradition“ oder „Pumperlgsund“ soll den ganzen Sommer lang, das gesamte Stadtzentrum einbezogen werden. Dazu gibt es Musik an verschiedensten Plätzen. Und das Schöne daran: Alle leisten zu dieser Idee ihren Beitrag - ganz egal ob Hotellerie, Gastronomie oder der Handel.

Natur- und Kulturherbst

Die Bad Ischler Kurmusik startet Anfang Juli und dauert bis Ende August. Die Kaisertage finden heuer nicht wie gewohnt statt. Die Verantwortlichen finalisieren dazu jedoch gerade die Planung zum Programm „Majestäten lassen grüßen“ - kleinen aber feinen klassischen Konzerten, Literatur-Kostproben, Sisi und Kaiserdouble im Fiaker, Traditionsvereinen, Uniformierten, Kaiser-Gedächtnis-Trabrennen u.v.m.  Ab September sind dann alle aktuellen Veranstaltungs-Beschränkungen aufgehoben und das k.u.k - Weindorf findet vom 3. bis 5. September wie gewohnt statt. Zudem laufen auch bereits die Vorbereitungen für einen wunderbaren Natur- und Kulturherbst und eine festliche Adventzeit. Auch das Neujahrskonzert findet am 1. Jänner um 19 Uhr wieder im Kongresshaus statt. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Die „kleinen Oldtimer“ waren wieder unterwegs

ALMTAL. Wenn Puch 500, Citroen 2 CV, VW Käfer und noch mehr Oldtimer gemeinsam durchs Almtal fahren, so ist die U30 Ausfahrt voll im Gange. Auch diesmal waren– trotz Verschiebung und Corona-Vorkehrungen ...

Österreichischer Sekt schlägt Wellen am Wolfgangsee

ST. WOLFGANG. Wie gut österreichischer Sekt an den See und in den Sommer passt und wie lebendig die österreichische Sekt-Szene ist, führte die erste Ausgabe von „Sekt am See“ in ...

Halbe Million Euro für neues Gmundner Tanklöschfahrzeug

GMUNDEN. 490.600 Euro hat die Stadt Gmunden in ein neues Allrad-Rüstlöschfahrzeug ihrer Feuerwehr investiert, das gestern, Montag, offiziell übergeben wurde. An der Finanzierung beteiligen ...

Modernisierungsarbeiten an Salzkammergutbahn-Haltestelle

BAD GOISERN. Der Umbau der ÖBB-Haltestelle Goisern Jodschwefelbad geht planmäßig voran. Für die Erneuerung der Gleis-, Weichen- und Oberleitungsanlagen und der Errichtung des ...

Umweltsünden in den Seen – von der Autobatterie bis zum Stahlfass

GMUNDEN. Die Bundesforste starten, gemeinsam mit Wasserrettung, Feuerwehr und regionalen Tauchsportvereinen, nach der Badesaison eine große Seenreinigungsaktion. Am Traunsee steht diesmal der nördliche ...

„Motorboot-Regelung auf den Seen sollte besser überwacht werden“

GMUNDEN/OÖ. Die Grüne Landtagsabgeordnete Johanna Bors will weniger Motorboote auf den Seen und Flüssen. Wo sie aber fahren dürfen, solle zumindest „die Einhaltung der Regeln besser ...

Selfies aus Roitham gesucht

ROITHAM. Am 7./8. Oktober erscheint in der Tips-Ausgabe Gmunden eine Ortsreportage über Roitham. Roithamer haben die Chance, mit einem Selfie dabei zu sein - und Star Movie First Class Kinotickets ...

Wasserski-Dino Dobringer holt in Asten Lift-Double

GMUNDEN/ASTEN. Staatsmeister-Titel Nummer 20 im Springen für Wasserski-Dauerbrenner Daniel Dobringer! Der 52-Jährige gewann bei den Lift-Bewerben in Asten ÖMS-Gold und holte dazu auch noch ...