Weißes Reh in Wallern: „So etwas habe ich noch nie gesehen“

Hits: 3716
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 30.07.2019 17:18 Uhr

WALLERN. In den Wäldern und Wiesen der Gemeinde Wallern lebt seit drei Jahren ein Rehbock. Soweit nichts Ungewöhnliches. Die Fellfarbe des Tieres ist es allemal. Sein Aussehen sorgt nicht zuletzt bei seinen Artgenossen immer wieder für Staunen.

Ein weißes Gesicht, einen braunen Hals und der Rest des Körpers strahlt ebenso weiß. Mit dem Verstecken zwischen den Bäumen tut sich der Wallerner Rehbock schwer, zu hell strahlt sein Fell. „Ich bin seit 40 Jahren Jäger, aber so etwas habe ich noch nie gesehen“, erzählt Johann Kieslinger, Jagdleiter von Wallern. Seit drei Jahren treibt sich der besondere Rehbock im Gemeindegebiet herum. Sein weißes Fell ist einer Pigmentstörung geschuldet und sorgt bei seinen Artgenossen immer wieder für Verwunderung. „Beim ersten Auftauchen des Bocks haben die anderen Rehe erstaunt geschaut. Obwohl sie gewisse Farben nicht wahrnehmen können und das Sehvermögen mehr auf der Bewegung liegt, wussten sie, dass irgendetwas an ihm anders war“, erzählt Kieslinger.

Aussehen akzeptiert

Die Wildkollegen des Bocks haben sein ungewöhnliche Aussehen mittlerweile akzeptiert. Der Rehbock entstand aus einem Zwillings-Wurf. Das andere Kitz war ganz normalfarbig. „Er wollte anders sein und hat sich eben für die weiße Farbe entschieden“, meint Kiesligner schmunzelnd. Laut Bezirksjägermeister Adolf Haberfellner gäbe es mit Sicherheit mehr Wildtiere mit Pigmentstörungen, kleinere weiße Flecken können auf allen Körperteilen vorkommen, hauptsächlich sind sie an den Läufen (Beine), am Träger und Haupt (Hals und Kopf) zu finden. Reinweiße Tiere oder mit größeren weißen Flächen auf dem Fell seien jedoch sehr selten, heißt es von Seiten des Landesjagdverbandes. Ein bis zwei Tiere dieser Art kämen pro Jahr in Oberösterreich vor. „Farbabweichungen gibt es nicht nur beim Rehwild, auch beim Fasan kommen von weiß gesprenkelt“ bis Albino alle Farbnuancen vor„, weiß Haberfellner und ergänzt: “Früher galt das Erlegen eines weißen Wildtieres als Grund für persönliches Unglück.„

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Philipp Einsiedler ist der jüngste Debütant im Faustball-Nationalteam

GRIESKIRCHEN. Philipp Einsiedler aus Grieskirchen ist 16 Jahre alt und spielt bereits im Faustball-Nationalteam. Er ist damit der jüngste Debütant in der österreichischen Faustballgeschichte. ...

Corona: So treffen die neuen Maßnahmen den Kulturbereich

SCHLÜSSLBERG/BAD SCHALLERBACH. Mit den stark steigenden Corona-Zahlen wurden von der Bundesregierung neue Maßnahmen zur Eindämmung des Virus gesetzt. Diese wirken sich vor allem im Kulturbereich ...

Wieder nur ein Punkt für Bad Schallerbach und Corona verhindert Kellerduell

GRIESKIRCHEN/BAD SCHALLERBACH/STROHEIM/ASCHACH. Der SV Bad Schallerbach erkämpft sich einen Punkt, das Kellerduell Grieskirchen gegen Perg wurde wegen eines Corona-Falls abgesagt und die SPG Marienkirchen/Wallern ...

Corona-Virus: Ein Todesfall, ein corona-positiver Gast in der Eurotherme und sechs Corona-Fälle an der Fachschule

BEZIRK GRIESKIRCHEN. 615 Neuinfektionen an einem Tag in Oberösterreich und einen Todesfall im Bezirk Grieskirchen meldet das Land Oberösterreich. Zudem befand sich in der Eurotherme Bad Schallerbach ...

Mistkübel Umwelt: Ruf nach Pfandsystem wird laut

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Dosen und Plastikflaschen säumen oft die Wiesen neben den Straßen. Achtlos weggeworfener Müll schaut nicht nur grausig aus, sondern verärgert zunehmend auch die ...

Ganz gleich? So geht es Menschen mit Beeinträchtigung in der Krise
 VIDEO

Ganz gleich? So geht es Menschen mit Beeinträchtigung in der Krise

GRIESKIRCHEN. Menschen mit Beeinträchtigung erzählen, wie es ihnen in der Corona-Krise ergeht und was sie sich von der Gesellschaft wünschen. Vor allem eines: gleich sein.

Kein Befreiungsschlag aber ein Punkt für Bad Schallerbach

BAD SCHALLERBACH. Mit fünf Niederlagen am Stück und einem Platz in der Tabelle der OÖ Liga, nahe am drohenden Abstieg, musste der SV Bad Schallerbach gegen den ASK St. Valentin ran. Am Ende ...

Corona-Virus: Peuerbach wird zum Corona-Hotspot (UPDATE 21. Oktober, 16.15 Uhr)

PEUERBACH/GRIESKIRCHEN. Ein explosionsartiger Anstieg an Corona-Infektionen wurde in Peuerbach verzeichnet. Mit Stand 19. Oktober, 10 Uhr, gab es in der Sternenstadt insgesamt 31 positive Corona-Fälle. ...