Demonstration, Gottes Feier und ein Lichtermeer für Frieden und Toleranz

Hits: 1075
Otto Normal, Leserartikel, 05.03.2018 11:26 Uhr

AISTERSHEIM. Auf der einen Seite trafen sich die „Verteidiger Europas“ zum rechten Kongress im Wasserschloss, auf der anderen Seite versammelten sich Demonstranten zur friedlichen Gegendemonstration auf dem Ortsplatz.

Laut ÖVP-Bürgermeister Rudolf Riener waren es rund 250 Demonstranten, die Organisatoren, das Bündnis „Linz gegen Rechts“, spricht von rund 450 Teilnehmern.

Omas gegen Rechts

Lautstark ihren Unmut über den Kongress äußerten etwa die „Omas gegen Rechts“, auf der Bühne sprach unter anderem auch Willi Mernyi, der Vorsitzende des Mauthausen Komitees.

Großer Polizeieinsatz

Ihnen gegenüber standen 151 Polizeibeamte samt Hubschrauber, die für die Sicherheit sorgten. Neben der Protestkundgebung fand am Abend auch noch eine „Wort Gottes Feier“ in der Pfarrkirche samt Lichtermeer, veranstaltet von der Pfarre Aistersheim, statt.

Zeichen der Pfarre

Die Pfarre Aistersheim setzte ein sehr deutliches Zeichen und lud zu einer Wort Gottes Feier für den Frieden, die Toleranz und die Menschlichkeit unter dem Titel eines Zitats von Hilde Domin „..es blüht hinter uns her“ ein.

4 Wortgottesdienstleiter

Vier Wortgottesdienstleiter der Pfarre Aistersheim zelebrierten gemeinsam diese Feier, zu der neben einer großen Anzahl von Aistersheimern auch zahlreiche Besucher aus den umliegenden Pfarren gekommen sind, um ein gemeinsames Zeichen zu setzen.

Lichtermeer

Mit einem Lichtermeer aus Laternen am Kirchenvorplatz, das die ganze Nacht bis zum Ende des Sonntagsgottesdienstes aufgestellt blieb endete diese Feier, die sowohl inhaltlich als auch musikalisch sehr eindrucksvoll gestaltet war.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Müll sammeln statt Sportunterricht

GRIESKIRCHEN. Ein „normaler“ Schulalltag ist derzeit nicht möglich. Dies wirkt sich auch auf den Sportunterricht aus.

Grieskirchner Kirchenplatz wurde für Corona-Demonstranten gesperrt

GRIESKIRCHEN. In regelmäßigen Abständen wird am Grieskirchner Kirchenplatz gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung demonstriert, werden Kundgebungen abgehalten und anschließend ...

Trauer um Geboltskirchner Ex-Bürgermeister

GEBOLTSKIRCHEN. Ehrenbürger und Bürgermeister außer Dienst Alois Kastner verstarb im 71. Lebensjahr. Der ehemalige Politiker hatte zuletzt an einer schweren Krebserkrankung gelitten.  ...

Tennisclub Grieskirchen: wie ein Sport Generationen verbinden kann

GRIESKIRCHEN. Die Bewegung in der Natur, Konzentration, Ausdauer und Disziplin haben beim Tennis einen hohen Stellenwert. Seit 1954 wird dieser Sport beim UTC Grieskirchen groß geschrieben und verbindet ...

Für Karin Schobesberger ist klar: Ohne Gott wäre sie am Arsch

WALLERN. Zweimal Krebs und dreimal verheiratet - lautet die kürzeste Zusammenfassung der letzten 18 Jahre im Leben von Karin Schobesberger aus Wallern. Die 53-Jährige hat ihre Lebensgeschichte ...

Kallham hat seine erste Bürgermeisterin

KALLHAM. Nachdem der langjährige Kallhamer Bürgermeister Gottfried Pauzenberger (ÖVP) sein Amt zurücklegte, wurde im Gemeinderat neu gewählt. Das Rennen machte ÖVP-Kandidatin ...

Betreuerin Sophie Berger: „Man lebt mit den Menschen mit“

GASPOLTSHOFEN.  Die gebürtige Gaspoltshofenerin Sophie Berger arbeitet bei Assista in Altenhof. Dort betreut sie Menschen mit Beeinträchtigung bei ihrer Beschäftigung in der Leder- ...

Einsatzmeldungen einmal anders

GASPOLTSHOFEN. Ungewöhnliche Einsatzmeldungen sind auf der Facebook-Seite der Freiwilligen Feuerwehr Gaspoltshofen zu lesen. Tips hat nachgefragt, warum die Florianis das soziale Netzwerk auf ...