Buchvorstellung: Auf den Spuren der eigenen Familie

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 30.09.2014

GRÜNAU. Die eigene Familiengeschichte hat René Freund zum Thema seines aktuellen Buches „Mein Vater, der Deserteur“ gemacht.

Gerhard Freund, der Vater des Autors, wurde 18-jährig zur Wehrmacht eingezogen. Mitte August 1944, die Tage von Hitlers Wehrmacht sind schon gezählt, soll seine Einheit an der Schlacht um Paris teilnehmen. Der junge Soldat erlebt die sinnlose Brutalität des Kampfes und desertiert. Er wird von der Résistance festgenommen und von amerikanischen Soldaten vor der Erschießung gerettet. Kriegstagebuch des Vaters Mehr als sechzig Jahre später liest René Freund das Kriegstagebuch seines verstorbenen Vaters, stöbert in Archiven, spricht mit Zeitzeugen und fährt nach Paris, auf der Suche nach einem schärferen Bild von seinem Vater – und der eigenen Familiengeschichte: „Man erkennt, dass die eigenen Eltern viel mitgemacht haben, dass sie eine andere Generation sind, mit einer Härte gegenüber sich selbst, die wir nicht haben – und auch den Kindern gegenüber. Rückblickend kann ich meine Eltern heute besser verstehen“, so der Autor, der sich schon lange aus persönlichem Interesse mit den Kriegstagebüchern seines Vaters beschäftigte, ehe die Idee für das Buch entstand. Die Arbeit an diesem, doch sehr persönlichen, Werk sei „anders, aber nicht schwieriger“ gewesen, als etwa an seinem letzten Roman „Liebe unter Fischen“. „Aber natürlich würde ich nichts Verletzendes schreiben über einen Menschen, den es gibt“, betont Freund, der für „Mein Vater, der Deserteur“ auch die Zustimmung seiner Kinder einholte. Buchinfos: „Mein Vater, der Deserteur“ISBN 978-3-552-06256-619,50 Euro, 208 SeitenDeuticke VerlagLesung in der Bücherei Grünau:Samstag, 11. Oktober, 20 UhrVVK: 8 Euro, AK: 10 EuroKarten: Schuhhaus/Trafik Mizelli, Volksbank und Raiba Grünau, Papierfachgeschäft Rathberger
Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Fußball: Derby-Leckerbissen in der Salinengemeinde

EBENSEE. In Ebensee steigt nach fünf Jahren ein Fußball-Derby zwischen dem SV und dem Askö.  

„ZIB Hagenmühle“ wird 10 Jahre alt

KIRCHHAM. Das „Zentrum für individuelle Berufsvorbereitung“ (ZIB) im Ortsteil Hagenmühle feiert seinen zehnten Geburtstag. In dieser Zeit wurden über 100 Jugendliche betreut.

Mairalm-Forststraße ist wieder geöffnet

GMUNDEN. Die nach einem Felssturz gesperrte Mairalm-Forstraße, über die auch mehrere Wege auf den Traunstein führen, ist wieder geöffnet.

Ischler Stadtchef bleibt Linie treu

BAD ISCHL. In der Kaiserstadt läuft der Feinschliff zur Kulturhauptstadt auf Hochtouren, aber auch andere Projekte kommen dabei nicht zu kurz.

Initiative für neuerliches Herbst- und Winterparken auf dem Gmundner Rathausplatz

GMUNDEN. Im Herbst und Winter soll man auf dem Rathausplatz auch heuer wieder für maximal eine Stunde parken dürfen - so ein Antrag der ÖVP für die nächste Gemeinderatssitzung. ...

400 Gäste beim 8. Almtaler Wirte Genussmarkt

SCHARNSTEIN. Almtaler Wirte, Marktgemeinde Scharnstein und Tourismusverband Traunsee-Almtal luden zm bereits achten Almtaler Wirte Genussmarkt – und über 400 Gäste kamen und kosteten ...

Andreas Murray bleibt Tourismus-Geschäftsführer

GMUNDEN. Der Aufsichtsrat des Tourismusverbandes Traunsee Almtal hat Andreas Murray für weitere fünf Jahre als Geschäftsführer bestellt.

Nächtlicher Einsatz am Traunstein

GMUNDEN. Bereits zum dritten Mal seit Ende Juli mussten die Gmundner Bergretter zu einem nächtlichen Einsatz auf dem Traunstein ausrücken.