403 Sportler schwammen, liefen und radelten um den begehrten Sieg

Hits: 374
Brigitte Sickinger Brigitte Sickinger, Tips Redaktion, 21.08.2019 08:08 Uhr

HARTKIRCHEN. Insgesamt 403 Sportler, davon 184 in den Einzelwertungen und 219 in 3er Staffeln aus Oberösterreich, Niederösterreich, Wien, Salzburg und Bayern, nahmen am 15. Hartkirchner Jedermanntriathlon teil.

Nach dem Schwimmbewerb, gesichert von einem Boot der Wasserrettung in Feldkirchen, ging es auf die von der Feuerwehr Hilkering/Hachlham und der Polizei vorbildlich gesicherte Radstrecke.

Vom Rad in die Laufschuhe

Die kurze Distanz über acht Kilometer führte direkt zur Landesmusikschule Hartkirchen, die längere Strecke, über 23 Kilometer, ging zum Brandtner Schilift mit einem Höhenunterschied von über 250 Metern und zurück zur Musikschule in Hartkirchen. Von dort ging es auf die rund 4,1 Kilometer lange Laufstrecke.

Die schnellsten Zeiten

Die schnellsten Zeiten auf der kurzen Strecke hatten die 14-jährige Marlies Stumbauer aus St. Oswald/Freistadt in 38:47 Minuten und der Hartkirchner Rafael Lukatsch bei den Männern in sensationellen 31:53 Minuten.

Schnellste Staffel

Die schnellste Staffel war „Die 3 schnellen 2“ aus Marchtrenk in 31:39 Minuten.Auf der langen Distanz gewann bei den Frauen Miriam Aigner vom TriTeam 1. USC Traun aus Katsdorf in 1:30:50 Stunden. Bei den Männern siegte der Eferdinger Georg Enzenberger vom Team Machsport Plus City in tollen 1:17:40 Stunden. Die schnellste Staffelzeit holte sich ein Team das unter dem Namen „die 3 Fräser“ antrat in 1:10:14 Stunden - der Schwimmer war Einzelsieger Georg Enzenberger, Radprofi Riccardo Zoidl und Läufer Martin Enzenberger komplettierten die Staffel.

Wertung für Eferding und Hartkirchen

Bei den Frauen und Männern wurden auch die 3 Schnellsten aus dem Bezirk Eferding und der Gemeinde Hartkirchen ermittelt. Es wurden auch die besten Damen +40 und die schnellsten Herren +45 ausgezeichnet.

Jüngster Starter

Jüngster Starter war der 7 jährige Niklas Schnabl (JG 2012) als Radfahrer in einer Kinderstaffel, jüngster Einzelstarter Manuel Jäger (JG 2010), ältester Teilnehmer war Hermann Schütz (JG 1949) als Radfahrer in einer Staffel auf der kurzen Distanz.

Älteste Starter

Älteste Einzelstarterin auf der langen Distanz war Helga Klambauer aus Gallneukirchen (JG 1960), bei den Männern Martin Schoibl aus Mühlheim am Inn (JG 1952). Ergebnislisten, Fotos und weitere Informationen gibt`s auf www.jedermanntriathlon.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neues Team der Ortsbäuerinnen in Taufkirchen

TAUFKIRCHEN. Die Wahl des neuen Vorstands der Ortsbäuerinnen fand im Gasthaus Jetzinger in Hehenberg statt. Petra Kaltenböck konnte als Ortsbäuerin und Silvia Trinkfass als ihre Stellvertreterin ...

Polizeiorchester: Konzert findet erst 2021 statt

ST. MARIENKIRCHEN. Das Benefizkonzert der oberösterreichischen Polizeimusik zur Renovierung des Pfarrhofs wurde auf 16. April 2021 verschoben.

Auch Landjugend zeigt sich solidarisch

EFERDING/GRIESKIRCHEN. Zu den freiwilligen Unterstützern während der Ausnahmesituation aufgrund des Corona-Virus zählen auch die Landjugendlichen in den Bezirken. 

Familienbundzentrum: Wie Eltern und Kinder Loslassen lernen

EFERDING. Auch wenn im Familienbundzentrum derzeit alle Termine verschoben sind, bemühen sich die Mitarbeiter Angebote zu entwickeln.

Lesergedicht: Corona Krise

MEGGENHOFEN. Tips-Leserin Hermine Angermayr hat sich in ihrem Gedicht Gedanken über die aktuelle Situation gemacht. 

Eferding: Freiheitliche Jugend bietet Einkaufshilfe an

EFERDING. Die Freiheitliche Jugend (FJ) im Bezirk bietet Hilfe beim Einkauf an. Menschen, die zu Risikogruppen zählen, können sich per Anruf oder SMS unter 0664/2014626 anmelden.

Corona Virus: Zweiter Todesfall aus dem Bezirk Eferding

EFERDING. Wie das Land Oberösterreich am 02. April bekannt gab, gibt es einen zweiten Todesfall im Bezirk Eferding. Eine 86-jährige Frau mit Vorerkrankungen verstarb am COVID-19 Virus. 

Frau Tomani: „Musik ist meine erste Reaktion, um Schocks zu verarbeiten.“

EFERDING. Liedermacherin Veronika Moser, auch bekannt als Frau Tomani, hat vergangene Woche ein Lied samt Musikvideo im Internet veröffentlicht. Das Motto? „Händewaschen, Ruhig bleiben.“