ÖAAB: junge Familien unterstützen, um Abwanderung zu stoppen

Alexandra Bäck, Leserartikel, 21.09.2016 09:01 Uhr

JENNERSDORF. ÖAAB-Landesobmann Bernhard Hirczy und ÖAAB-Bezirksobmann Johann Kahr präsentierten ihre Vorschläge für die burgenländischen Häuslbauer. 

„Als ÖAAB haben wir konkrete Vorschläge für die burgenländischen Häuslbauer. Besonders junge Familien aus dem Südburgenland müssen unterstützt werden, um die Abwanderung zu stoppen“, so ÖAAB-Landesobmann Bernhard Hirczy und ÖAAB-Bezirksobmann Johann Kahr.

Nicht nur Mietkaufmodelle müssen forciert, sondern auch Häuslbauer oder Käufer von Eigentumswohnungen besser unterstützt werden. Dies erreicht man am besten mit steuerlichen Freibeträgen. Das sind aktuelle Forderungen des ÖAAB auf Bundesebene.

Rückvergütung der Umsatzsteuer

Eine andere Möglichkeit, speziell für Häuslbauer, ist die Rückvergütung der Umsatzsteuer für Bauleistungen. Allerdings nur für die Errichtung von Häusern, in denen anschließend ein Hauptwohnsitz begründet wird. „Damit würden nicht nur die betroffenen Häuslbauer finanziell unterstützt und der Pfusch am Bau zurückgedrängt, sondern es könnte auch die heimische Bauwirtschaft unterstützt werden. In erster Linie müssen diese Regelungen gesetzlich verankert werden, damit die Schaffung von Eigentum auch für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer finanzierbar wird“, so Bernhard Hirczy.

Handwerkerbonus

Ebenso soll der Handwerkerbonus ins Dauerrecht übernommen werden. Mit diesem erhalten Privatpersonen eine Förderung von bis zu 600 Euro für die Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung ihres selbst genützten Wohnraums, wenn dabei Arbeitsleistungen einer Handwerkerin beziehungsweise eines Handwerkers in Anspruch genommen werden. „Förderungen für junge Menschen und Häuslbauer sind unbedingt notwendig. Die Initiative des Bundes-ÖAAB ist ein Schritt in die richtige Richtung. So können Arbeitsplätze im ländlichen Raum geschaffen und gesichert werden“, betont Hirczy, der sich für Förderungen für heimische Betriebe einsetzt.

„Im Südburgenland kämpfen wir massiv mit dem Problem der Abwanderung. Anreize für ein Eigenheim im Grünen sollen dafür sorgen, dass sich Familien in unserer Region niederlassen“, erklärt ÖAAB-Bezirksobmann Johann Kahr.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gesundheitsstammtisch: 18 Anmeldungen - 32 Gäste

Beim zweiten Gesundheitsstammtisch von Dr. med. Ehrenberger war das Paradieserl gerammelt voll.

Naschen mit Fairstand

SchülerInnen der NMS Rudersdorf fairändern die Welt.

Abschied vom Burgenland

BURGENLAND. Tips sagt dem Burgenland als Erscheinungsgebiet „Lebewohl“ und konzentriert sich mit vereinten Kräften auf Oberösterreich und Niederösterreich.

ÖVP unterstützt Jennersdorfer Studierende

JENNERSDORF. Vizebürgermeister Bernhard Hirczy und die ÖVP-Fraktion konnten im gestrigen Gemeinderat eine wichtige Unterstützung für Jennersdorfer Studierende realisieren: „Studenten ...

Gesunde Ernährung an der Volksschule Grieselstein

GRIESELSTEIN. Das Jahresprojekt der Volksschule Grieselstein „Gesunde Ernährung“ begann mit dem Workshop „Der Erdapfel-die tolle Knolle“ unter fachkundiger Anleitung von Seminarbäuerin ...

Von der Schulbank ins Gemüsebeet

GRIESELSTEIN. Das schuljahrübergreifendes Projekt „Pflanzen-Ernten-Kochen-Feiern“ der Volksschule erreichte seinen Höhepunkt mit der Kartoffelernte.

Fleischerei Brunner holt bei der Wurst-WM in Hollabrunn dreimal Gold und einmal Bronze

JENNERSDORF/MINIHOF-LIEBAU. Fleisch aus der Region, feine Rezepturen und traditionelle Handwerkskunst auf Höchstniveau – das sind die Zutaten, mit denen die Fleischerei Brunner drei mal Gold ...

Grenzüberschreitende Kunstausstellung „von hier aus“

NEUHAUS AM KLAUSENBACH. Am 2. Oktober 2016 wird die Kunstausstellung mit dem Titel „von hier aus“, die im Rahmes des EU-Förderprojekts „Interreg V-A Slowenien Österreich“ veranstaltet ...