Wenn Batterien, Reifen, Bremsen streiken, kommen sie zum Einsatz

Hits: 22
David Winkler-Ebner Online Redaktion, 19.01.2020 08:01 Uhr

MICHELDORF. Die ARBÖ-Pannenhelfer machten im vergangenen Jahr im Schnitt ein liegengebliebenes Fahrzeug pro Tag wieder flott.

Der Pannendienst ist eine der Kernleistungen des ARBÖ. Dies belegen die Einsatzzahlen für das Jahr 2019: Insgesamt umrundeten die oberösterreichischen ARBÖ-Pannenhelfer rund 18 Mal den Globus in ihren „weißen Bernhardinern“ – so der liebevolle Name der ARBÖ-Pannenfahrzeuge. Rund 95 Prozent der liegen gebliebenen Fahrzeuge konnten die ARBÖ-Techniker direkt vor Ort reparieren. Das Ranking der Einsatzgründe führen wie gewohnt mit 36 Prozent streikende Batterien an, gefolgt von Reifenschäden und Bremsdefekten mit 32 Prozent und Elektronik-Problemen mit 27 Prozent. Besonders gefragt waren die ARBÖ-Techniker während der extremen Kälte Anfang vergangenen Jahres und der Hitzeperiode im August, als es vermehrt zu Batteriedefekten kam und auch Reifenpannen häufig auftraten. Im Vergleich zum Vorjahr ist vor allem die gestiegene Zahl an Pannen-Einsätzen aufgrund von Falschtankungen auffällig. Gerade im heißen Sommer passierte ein solches Malheur in hoher Frequenz. Sofern der Motor nach der Falschtankung noch nicht gestartet wurde, konnte das Fahrzeug in der Regel im ARBÖ-Prüfzentrum wieder flott gemacht, und so kostspielige Reparaturen vermieden werden.Zu den Hilfeleistungen auf der Straße kamen noch technische Dienstleistungen und Wartungsarbeiten. Die Hit-Liste im ARBÖ-Prüfzentrum Micheldorf führte wie gewohnt mit 1.837 Überprüfungen die §57a-„Pickerl“-Begutachtung an.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Martin Osen holt vergrabene Schätze ans Tageslicht

MICHELDORF IN OÖ. Er gräbt nicht nur tief in der Geschichte sondern auch tatsächlich im Boden von Micheldorf: Martin Osen ist seit drei Jahren Obmann vom Verein Sensenschmiedemuseum ...

Ausbildung zur „Digitalen Werkzeugbautechnik“ gestartet

BEZIRK KIRCHDORF. Um die weltweite Marktführerschaft noch weiter auszubauen, schlossen sich sechs Betriebe zusammen, um die Ausbildung ihrer Lehrlinge auf ein neues Niveau zu heben.

Michelpark wird attraktiviert

MICHELDORF IN OÖ. 2018 hat Eigentümer Klaus Stöckler den Michelpark von der Ärztekammer gekauft. Das 23.000 Quadratmeter große Areal wird derzeit attraktiviert und bietet in Zukunft ...

Neustart am 1. Oktober: Wartberger Bauernmarkt zieht um

WARTBERG. Der Bauernmarkt öffnet in den nächsten Woche am Donnerstag, 1. Oktober, erstmals am neuen Standort in der ehemaligen Schlecker-Filiale in der Hauptstraße 25 seine Pforten.

20 Jahre SelbA in Micheldorf: Training für Körper, Geist und Seele

MICHELDORF IN OÖ. Seit 20 Jahren gibt es SelbA (Selbständig und aktiv) in Micheldorf: Dabei wird in einer Gruppe gemeinsam ein Training absolviert, das die ganzheitliche, physische und psychische ...

180 Lehrstellen im Bezirk Kirchdorf unbesetzt

BEZIRK KIRCHDORF/SCHLIERBACH. Trotz Corona-Krise scheint es, als seien Lehrlinge derzeit Mangelware. Allein im Bezirk Kirchdorf sind 180 Lehrstellen frei, betont die Wirtschaftskammer (WKO) Kirchdorf.

Kirchdorfer Zementwerk investiert weiter in den Klimaschutz

KIRCHDORF AN DER KREMS. Mit der Inbetriebnahme eines neuen „Flash-Dryers“ zur Vortrocknung von Ersatzbrennstoffen und der Ankündigung einer weiteren Großinvestition, durch die die Emissionen ...

Brita Steinwendtner liest aus neuem Buch „Gesicht im blinden Spiegel“

SCHLIERBACH. Auf Einladung der Literarischen Nahversorger präsentiert Brita Steinwendtner am Samstag, 26. September, um 20 Uhr im Theatersaal Schlierbach ihren neuen Roman „Gesicht im blinden Spiegel“. ...