Im September wählen die Einwohner des Bezirkes Kirchdorf ihre Bürgermeister

Hits: 270
In den 23 Gemeinden des Bezirks gibt es derzeit 14 ÖVP- und 9 SPÖ-Bürgermeister. Nicht überall gehören sie der Mehrheitspartei im Gemeinderat an. (Foto: AntonSokolov/Shutterstock.com)
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 18.05.2021 12:03 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Am 26. September finden in Oberösterreich die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen statt. Tips hat nachgefragt, welche Ortschefs sich im Bezirk noch einmal der Wahl stellen und wo es definitiv zu einem Wechsel kommt. In einigen Gemeinden haben sich auch bereits Gegenkandidaten positioniert.

2015 fand die letzte Bürgermeisterwahl in Oberösterreich statt. Nicht alle, die damals gewählt wurden, sind auch heute noch im Amt. So übernahm in Micheldorf im April 2018 Horst Hufnagl von Ewald Lindinger (beide SPÖ). Mit Jahresende 2019 übergab Peter Auerbach das Rosenauer Bürgermeisteramt an Maria Benedetter (beide SPÖ). In der Bezirkshauptstadt Kirchdorf übernahm Vera Pramberger Ende März 2020 das Amt von Wolfgang Veitz (beide SPÖ) und in Windischgarsten folgte Michael Franz Eibl im August 2020 auf Norbert Vögerl (beide ÖVP).

Dittersdorfer und Wallner treten nicht mehr an

Bereits fix ist, dass zwei Amtsinhaber nicht mehr antreten werden: Gabriele Dittersdorfer (SPÖ) wird in Roßleithen nicht mehr kandidieren – an ihrer Stelle geht Vizebürgermeister Kurt Pawluk ins Rennen. Die ÖVP hat mit Horst Baumschlager bereits einen Gegenkandidaten bekannt gegeben. Helmut Wallner (ÖVP) stellt sich nach 30 Jahren als Bürgermeister in Hinterstoder nicht mehr der Wahl. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Klaus Aitzetmüller für die ÖVP kandidiert. Wer die SPÖ in die Wahl führen wird, ist noch unklar.

Erneute Kandidatur

Wieder antreten werden die ÖVP-Ortschefs in den Gemeinden Edlbach (Johann Feßl), Grünburg (Gerald Augustin), Inzersdorf (Bernhard Winkler-Ebner), Kremsmünster (Gerhard Obernberger), Nußbach (Gerhard Gebeshuber), Pettenbach (Leo Bimminger), Ried/Traunkreis (Helmut Hechwarter), Schlierbach (Katharina Seebacher), Steinbach an der Steyr (Christian Dörfel), Vorderstoder (Gerhard Lindbichler), Wartberg (Franz Karlhuber) und Windischgarsten (Michael Franz Eibl). Noch nicht sicher ist, ob Friedrich Reinisch in Molln wieder kandidiert.

Beschluss fehlt noch

Abgesehen von Gabriele Dittersdorfer werden voraussichtlich alle SPÖ-Bürgermeister wieder zur Wahl antreten, das sind Vera Pramberger (Kirchdorf), Rudolf Mayr (Klaus), Horst Hufnagl (Micheldorf), Oskar Grassnigg (Oberschlierbach), Maria Benedetter (Rosenau), Aegidius Exenberger (Spital am Pyhrn), Manfred Degelsegger (St. Pankraz) und Bettina Lancaster (Steinbach am Ziehberg). Die endgültigen Entscheidungen sind jedoch noch nicht gefallen und die Beschlussfassung durch die örtlichen Gremien steht noch aus.

Bekannte Gegenkandidaten

In einigen Gemeinden wurden bereits Gegenkandidaten für den Bürgermeistersessel nominiert. In Kirchdorf ist das Antreten von Alexander Hauser (ÖVP) und Christoph Colak (FPÖ) fix. Vor kurzem hat Michael Gruber (FPÖ) seine Kandidatur in Pettenbach verkündet. In Molln gehen Andreas Rußmann (SPÖ) und Bettina Kores (FPÖ) ins Rennen. Ebenfalls bereits aus der Deckung gewagt haben sich in Klaus Clemens Braunreiter (ÖVP), in Kremsmünster Boro Lovric (SPÖ), in Micheldorf Gerhard Weinberger (ÖVP) sowie Patrik Reiter (FPÖ), in Oberschlierbach Andreas Geppert (ÖVP), in Spital am Pyhrn Johanna Ellmauer (ÖVP), in St. Pankraz Stefan Bankler (ÖVP) sowie Reinhold Redtenbacher (FPÖ), in Steinbach am Ziehberg Georg Ratzinger (ÖVP) und in Windischgarsten Bernhard Rieser (SPÖ).

Manche warten noch ab

Noch keine Kandidaten geben die Grünen bekannt – hier fallen die Entscheidungen Ende Mai. Wolfram Maria Schröckenfuchs: „Die Prozesse laufen derzeit noch, darum können noch keine Kandidaten genannt werden. Ich gehe allerdings davon aus, dass sich im Vergleich zur vergangenen Wahl 2015 mehr Parteimitglieder aufstellen lassen werden.“ Bei den NEOS ist erst nach einem internen Vorwahl-Verfahren Ende Mai bekannt, ob es Kandidaten im Bezirk Kirchdorf gibt.

Noch keine Entscheidung bei Bürgerlisten

Keine Kandidaten stellen die Bürgerlisten in Steinbach am Ziehberg und Windischgarsten. Bei den Bürgerlisten in Schlierbach und Vorderstoder ist die Entscheidung noch nicht gefallen. Der Spitzenkandidat der BIM (Molln) wird erst im Juni bekannt gegeben. In den kommenden Wochen wird wohl noch der eine oder andere Kandidat der Parteien und Bürgerlisten sein Antreten verkünden. Diese waren jedoch bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

Kommentar verfassen



Motorradfahrer bei Micheldorf schwer verunfallt

MICHELDORF. Schwer verunfallt ist am frühen Samstagnachmittag ein Motorradfahrer auf der Schiefer Straße im Gemeindegebiet von Micheldorf.

Junger Mountainbiker stürzte über Böschung

WINDISCHGARSTEN. Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste am Samstag ein 13-Jähriger, der mit seinem Mountainbike auf einem Trail in Windischgarsten verunfallte. 

Rotkreuz-Markt Kremsmünster feiert fünfjähriges Jubiläum

KREMSMÜNSTER. Am 3. Juni 2016 öffnete der Rotkreuz-Markt Kremsmünster zum ersten Mal seine Türe für Kunden, damals noch unter dem Namen Sozialmarkt „Tassilo“. So wie der Name hat sich im Markt ...

Unfall an Kreuzung: 74-Jähriger schwer verletzt

PETTENBACH. Schwer verunfallt ist am Samstag ein 74-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf, der beim Überqueren einer Kreuzung in Pettenbach einen von links kommenden PKW übersehen haben dürfte.  ...

E-Bike-Training im Steyrtal

STEINBACH AN DER STEYR. E-Bikes erleben einen weiter anhaltenden Boom. Das nehmen der ÖVP-Arbeitnehmerbund ÖAAB und der Seniorenbund in Steinbach an der Steyr auch heuer wieder zum Anlass und laden am ...

Volksschule Rosenau setzt Fokus auf Bewegung

ROSENAU AM HENGSTPASS. Die Volksschulkinder Rosenaus werden dazu ermutigt, viele verschiedene Sportarten auszuprobieren.

Naturschutzreferent Manfred Haimbuchner: „Der Luchs braucht unseren Schutz und eine nachhaltige Stärkung“

MOLLN. Die Zukunft des Luchses in der Region Kalkalpen hänge laut Naturschutzreferent Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner (FPÖ) am seidenen Faden.

Tilman Königswieser ist neuer Obmann der OÖVP Micheldorf

MICHELDORF IN OÖ. Mit Tilman Königswieser wurde einer der führenden Mediziner des Landes zum neuen OÖVP-Chef in Micheldorf in OÖ gewählt.